Mückenplage: Brennnessel-Auszüge helfen bei Insektenstichen

Eine natürliche Alternative zu synthetischen Antihistaminika
Mücken können einem im Sommer das Leben zur Hölle machen (lifePR) (Schwäbisch Gmünd, ) Die Wirkstoffe der Kleinen Brennnessel (Urtica urens) helfen ganz natürlich gegen juckende und brennende Insektenstiche. Das ist auch nötig, denn jetzt ist Mückenzeit und der richtige Moment, sich Gedanken zu machen, was man gegen das lästige Jucken tun kann, wenn einen die kleinen Vampire erwischt haben. Und das sind viele: Allein in Deutschland wurden bislang 48 Stechmückenarten nachgewiesen, weltweit gibt es mehr als 2.500 Arten.

Es stechen jedoch nur die Weibchen, denn nach der Paarung benötigen sie fremde Proteine, um Eier zu bilden. Und wenn man gestochen wurde, gilt: Auf keinen Fall an der Einstichstelle kratzen! Dann gelangen möglicherweise Bakterien in die Haut und es kann zu Infektionen kommen. Ein natürliches Arzneimittel gegen das lästige Jucken ist ein Gel mit Brennnessel-Auszügen aus dem Bereich der Anthroposophischen Medizin. Das erscheint einem auf den ersten Blick paradox, denn wie bei einem Insektenstich ruft das Sekret der Nesselhaare juckende Schwellungen an der Hautoberfläche hervor. Genau entgegengesetzt wirkt allerdings ein Heilpflanzenauszug aus der Kleinen Brennnessel. Er lindert den Hitzeschmerz und reguliert entzündliche Vorgänge, wie sie bei Insektenstichen, Sonnenbrand und leichteren Verbrennungen auftreten. Zusammen mit Arnika ist die Kleine Brennnessel im Combudoron Gel von Weleda enthalten. Das Gel wirkt kühlend, lässt Schwellungen abklingen, ist schmerzlindernd und fördert den Aufbau von neuem, gesundem Haut-gewebe - und das ohne chemische Zusatzstoffe. Combudoron Gel hilft übrigens auch bei Sonnenbrand und leichteren Verbrennungen - beides kommt im Sommer beim Baden oder Grillen häufig vor.

Pflichttext:

Combudoron® Gel. Enthält 18 Vol.-% Alkohol. Anwendungsgebiete gemäß der anthroposophischen Menschen- und Naturerkenntnis. Dazu gehören: Verbrennungen 1. und 2. Grades (Rötung, Schwellungen, Brandblasen), Sonnenbrand und akute Strahlenschäden der Haut; Insektenstiche. Zu Risiken und Nebenwirkungen lesen Sie die Packungsbeilage und fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker. Weleda AG Schwäbisch Gmünd

Kontakt

Weleda AG
Möhlerstraße 3
D-73525 Schwäbisch Gmünd
Mathilde Betti
Unternehmenskommunikation
Pressereferentin Weleda Arzneimittel

Bilder

Social Media