Den Einstieg ins Berufsleben fördern

Herzogsägmühle und Diakonisches Werk Traunstein starten Verbundprojekt
Das Projektteam, zusammengesetzt aus Mitarbeitenden von Herzogsägmühle und Traunstein, v.l. Ingo Massel, Wilfried Knorr, Andreas Kurz, Margarete Winnichner, Katarina Boucek, Wolfgang Hillenbrand, Eva Schnackenberg, Christina Fitili, Klaus Barthel (lifePR) (Herzogsägmühle, ) Arbeitslosigkeit zu vermeiden und Europa für alle erlebbar zu machen sind die zentralen Ziele des durch den Europäischen Sozialfonds geförderten Programms "Integration durch Austausch (IdA)".

Das Diakonische Werk Traunstein e.V. und Herzogsägmühle setzen die Inhalte dieses Programms im Projekt "ALimA -Arbeiten und Lernen im Ausland" in partnerschaftlicher Zusammenarbeit um.

Bis 2014 sollen 110 arbeitssuchende Menschen mit Behinderung oder Lerndefiziten die Chance bekommen, ein mehrwöchiges Praktikum in Slowenien oder Österreich zu leisten und anschließend den Sprung in die Ausbildung oder den Arbeitsmarkt zu schaffen.

"Wir sind fest davon überzeugt", so die stellvertretende Geschäftsführerin Margarete Winnichner aus Traunstein, "dass für alle Auslandspraktikanten der Einstieg ins Berufsleben gelingen wird, denn wir vertrauen auf ein leistungsstarkes Netzwerk aus den Agenturen für Arbeit, den Jobcentern und Integrationsfachdiensten und natürlich den Betrieben in der Region". Gerade die im Ausland erworbenen Erfahrungen werden von Arbeitgebern geschätzt, da sie die Flexibilität der Bewerber überzeugend unterstreichen.

Die jungen Leute, die ihr Auslandspraktikum in kleinen Gruppen absolvieren, werden in einem mehrwöchigen Seminar intensiv vorbereitet. Dazu gehört neben Sprach- und Computertraining selbstverständlich auch eine kulturelle Vorbereitung. Lern- und Arbeitsmöglichkeiten bieten sich dann unter anderem auf einem ökologischen Bauernhof, der nach international anerkannten Demeter-Richtlinien arbeitet.

Neben den langjährigen Erfahrungen der beiden diakonischen Träger mit Menschen, die aufgrund ihrer besonderen Situation am Arbeitsmarkt als "schwer vermittelbar" gelten, verspricht auch die Zusammenarbeit mit Zavod Horus, dem Institut für Innovation und Entwicklung in Ljubljana, Erfolg.

Was den Herzogsägmühler Direktor Wilfried Knorr bei der Auftaktveranstaltung in Herzogsägmühle besonders stolz machte, ist die Tatsache, dass es nur zwei Antragstellern aus Bayern gelang, die harten Kriterien der Bundesbehörden zu erfüllen und ein Projekt im Rahmen des zweiten Aufrufs von IdA bewilligt zu be-kommen.

Sie möchten selbst ein Praktikum im Ausland machen, sind zwischen 18 und 30 Jahren alt und arbeitssuchend? Herzogsägmühle bietet im Rahmen des Vorläuferprojekts "Europa erLeben, Kompetenzen Erweitern (ELKE)" vom 14. September bis zum 13. Oktober einen Praktikumsaufenthalt in Tschechien an. Weitere Auskünfte unter Tel.: 08861-219 118 oder im Internet unter http://ida.ep-ao.de

Kontakt

Herzogsägmühle (Innere Mission München - Diakonie in München und Oberbayern e.V.)
Von-Kahl-Straße 4
D-86971 Peiting-Herzogsägmühle
Waltraud M. Filser
Herzogsägmühle
Öffentlichkeitsreferat
Sabine Keyser
Herzogsägmühle
Öffentlichkeitsreferat

Bilder

Social Media