G+G 07-08/11: Antibiotika vor dem Aus?

G+G 07-08/11: Antibiotika vor dem Aus? (lifePR) (Berlin, ) Antibiotika galten lange Zeit als eine Art Zaubermittel gegen Infektionen. Inzwischen aber sind viele Keime resistent gegen Antiobiotika. Ein Grund für diese Entwicklung ist der allzu leichtfertige Umgang mit den Wirkstoffen. Helmut Schröder, stellvertretender Geschäftsführer des Wissenschaftlichen Instituts der AOK (WIdO), analysiert in der Titelgeschichte der Sommerausgabe des AOK-Magazins "Gesundheit und Gesellschaft" (G+G) die Situation und zeigt Möglichkeiten auf, wie Antibiotika im Rennen mit resistenten Keime vorn bleiben können.

Leseproben der aktuellen Ausgabe

"Außenblick erleichtert die Fehlersuche"

Der Blick von Außen kann helfen, gewohnte Abläufe in Frage zu stellen und so Stärken und Schwächen zu finden. Daraus hat die Initiative Qualitätsmedizin (IQM) das Peer-Review-Verfahren entwickelt, bei dem Chefärzte andere Kliniken besuchen, um Arbeitsabläufe zu optimieren. Wie das funktioniert, erläutert Professor Dr. Jörg Meyer vom Evangelischen Krankenhaus Bethesda Duisburg im G+G-Interview.

"Außenblick erleichtert die Fehlersuche": http://www.aok-bv.de/...
G+G-Interview mit Prof. Dr. Jörg Meyer, Evangelisches Krankenhaus Bethesda, Duisburg

Reden ist Gold

Jeder Mensch macht Fehler. Allerdings fällt es meist schwer, einen Fehler zuzugeben und auch noch darüber zu reden - gerade in der Medizin. Das Aktionsbündnis Patientensicherheit hat daher einen Leitfaden für die Kommunikation von Ärzten und Pflegenden mit Patienten nach einem Behandlungsfehler entwickelt.

Reden ist Gold: http://www.aok-bv.de/...
G+G-Beitrag von Dr. Annette Immel-Sehr, Fachjournalistin und Beraterin für Wissenschafts-PR

Kontakt

AOK-Bundesverband GbR
Rosenthaler Straße 31
D-10178 Berlin

Bilder

Social Media