Gericht bestätigt Bildungsministerium korrekte Entscheidung zur Gastro-Schule Schwerin

Verwaltungsgericht Schwerin: fachaufsichtliche Maßnahmen des Ministeriums für Bildung, Wissenschaft und Kultur ist rechtens
(lifePR) (Schwerin, ) Gegen die fachaufsichtliche Weisung, keine neuen Klassen mehr für die Gastronomieberufe einzurichten, hatte die Stadt Schwerin Klage erhoben. Das Verwaltungsgericht Schwerin hat den Sachverhalt geprüft und nunmehr entschieden, dass das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur rechtmäßig gehandelt hat. Die Anträge der Landeshauptstadt Schwerin wurden abgewiesen. Mit der Aufhebung der Beruflichen Schule für Gewerbe, Gartenbau und Sozialwesen verfügt keine berufliche Schule in der Stadt Schwerin mehr über eine Genehmigung, neue Eingangsklassen für die Berufsgruppe Gastronomie/Gastgewerbe zu bilden. Die bereits bestehenden Klassen für die Gastronomieberufe werden auslaufend an der Beruflichen Schule für Gesundheit und Sozialwesen beschult.

Bildungsstaatssekretär Udo Michallik sagt zur Entscheidung des Verwaltungsgerichtes. *Damit besteht nun für die Anmeldung zum neuen Ausbildungsjahr 2011/2012 die notwendige Klarheit, an welchen Standorten die schulische Ausbildung in den Gastronomieberufen erfolgt. Für Westmecklenburg sind dies künftig die Beruflichen Schulen in Parchim und in Wismar.*

Die sinkenden Schülerzahlen in den beruflichen Schulen erfordern auch für die Berufsgruppe Gastronomie/Gastgewerbe eine Konzentration der schulischen Ausbildung. Vor diesem Hintergrund hatte das Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur als zuständige Fachaufsichtsbehörde der Landeshauptstadt Schwerin die Weisung erteilt, ab dem Schuljahr 2011/2012 keine neuen Klassen mehr für die Gastronomieberufe einzurichten und den Schulentwicklungsplan diesbezüglich anzupassen. Die bestehenden Berufsschulklassen sollten jedoch ihre Ausbildung in Schwerin beenden können. Bereits vor einem dreiviertel Jahr war der Stadt Schwerin die Schließung der Beruflichen Schule für Gewerbe, Gartenbau und Sozialwesen sowie der Beruflichen Schule für Gesundheit und die Errichtung einer neuen Beruflichen Schule für Gesundheit und Sozialwesen in Schwerin zum 01.08.2011 durch das Bildungsministerium genehmigt worden.

Kontakt

Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur Mecklenburg-Vorpommern
Werderstraße 124
D-19055 Schwerin
Torsten Heil
Ministerium für Bildung, Wissenschaft und Kultur M
Pressestelle
Social Media