Auf der Suche nach der ewigen Liebe: Anna Depenbusch in Garbseb

Kultursommer 2011
Anna Depenbusch (lifePR) (Hannover/Garbsen, ) Wer von Geburt Depenbusch heißt und sich nicht entschließt, einen Künstlernamen zu tragen, muss entweder sehr selbstbewusst sein - oder schert sich nicht um Äußerlichkeiten. Beides trifft wohl auf Anna Depenbusch zu. Die Hamburgerin zeigt mit ihrem neuen Album "Die Mathematik der Anna Depenbusch", wie schön und ungekünstelt deutscher Singer/Songwriter-Pop klingen kann. Nachzuhören am Freitag, 12. August, in der Aula Mensa in Garbsen.

Wie kommt eine Musikerin zur Mathematik? Anna Depenbusch: " Als ich 13, 14 war, hab ich ein Buch von Esther Villar gelesen, dass hieß 'Die Mathematik der Nina Gluckstein'. Eine Novelle, die man flugs in zwei Stunden wegliest. Es handelt von einer Frau, die nach einer Formel für die ewige Liebe sucht. Als ich für das Album einen Titel brauchte, erinnerte ich mich an das Buch. Es beschreibt, die verschiedenen Perspektiven einer Beziehung. So wie meine Songs."

Als wäre es das Natürlichste der Welt, bündelt Depenbusch Country, Disco, Polka, Chansons und singt Geschichten über Astronauten und Ebbe und Flut, die ihr kurz vorher eingefallen sein könnten. Die Stimmungslage wandert dabei von melancholisch zu leidenschaftlich, die Hörer tauchen in eine Welt ein, in der Schönheit und Schmerz nah beieinander stehen. Auf ihrer CD wird die sympathische Newcomerin, die in Hannover unter dem Intendanten Ulrich Khuon als Musikerin für das Niedersächsische Staatsschauspiel arbeitete, von einem Orchester begleitet. Ein Klangapparat, der ihr beim Kultursommer-Konzert in Garbsen nicht zur Verfügung steht. Dennoch verspricht ihr Konzert nicht minder eindringlich zu werden: "Wir haben da eine Multiinstrumentalistin, die spielt Geige, Posaune, Klavier und noch viel wehr. Und unser Schlagzeuger spielt auch noch Bratsche. So bekommen wir das Kollagenhafte der Platte auf die Bühne. Mal sing ich allein, mal zu zweit, mal mit Band, mal wird die Band zum kleinen Kammermusikensemble. Das wird toll und sehr charmant, denke ich", sagt Anna Depenbusch, die sich schon auf ihren Auftritt in Garbsen freut: "Ich weiß, das wird herrlich, wunderbar wird das. Allein das Motto Kultursommer, das klingt schon so gut."

Anna Depenbusch wird begleitet von Martin Engelbach (Schlagzeug), Oliver Karstens (Bass), Ulrich Rode (Gitarre), Anne de Wolff (Geige/Akkordeon)

Anna Depenbusch, Freitag, 12. August 2011, 20 Uhr, Aula Mensa, Planetenring 7, Garbsen Eintritt: 20 Euro/ erm. 17 Euro

Veranstalter und Kartenvorverkauf: Kulturverein der Stadt Garbsen e.V., Kulturbüro Rathausplatz 1, 30823 Garbsen, Fon: (05131) 70 76 50, kultur@garbsen.de, www.kulturgarbsen.de

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation

Bilder

Social Media