Preise für Griechenland-Urlaube im Sinkflug

Urlaubspreis-Barometer (lifePR) (Bottighofen, ) Urlauber profitieren jetzt von der griechischen Finanzkrise. Die Preise für Pauschalreisen sanken so tief wie seit Jahren nicht. Ebenfalls stark gefallen sind die Kosten für Tunesien-Reisen. Alle anderen Ferienziele verteuerten sich dagegen im Monat Juli. Dies zeigt das aktuelle Urlaubspreis-Barometer des Reiseportals HolidayCheck.de. Der monatliche Preisindex wertet die Daten von mehr als 20.000 tatsächlich gebuchten Reisen aus. Alle Preise zusammen lagen bei Buchung im Monat Juli um 7,6 Prozent über Vorjahresniveau.

Im Durchschnitt aller Griechenland-Reisen bezahlten die Urlauber bei gleicher Aufenthaltsdauer 9,2 Prozent weniger als in 2010. Einzig Kreta fällt dabei aus dem Rahmen: Für Ferien auf der Insel weit weg von der Hauptstadt Athen mussten die Urlauber sogar 4,5 Prozent mehr hinblättern. Günstiger als im Vorjahr waren neben Griechenland nur noch Ferien in Tunesien. Um 5,9 Prozent sind die Pauschalreise-Preise für das nordafrikanische Land gesunken.

Die höchsten Steigerungsraten verzeichnet die Statistik wie schon im Vormonat für die Türkei. 12,3 Prozent mussten hier mehr bezahlt werden. Für Ägypten stiegen die Buchungspreise im Juli um 2,1, für Mallorca um 5,4 Prozent. Auffällig unterschiedlich zeigte sich die Preisentwicklung auf den Kanaren. Während für Fuerteventura die Reisepreise auf ein Plus von 9,4 und Gran Canaria auf ein Plus von 8,0 Prozent stiegen, war die Teuerung für Teneriffa mit 1,7 Prozent geradezu moderat.

Die Fernziele Thailand und Dominkanische Republik verzeichneten ähnliche Entwicklungen. Hier verteuerten sich die Pauschalreisen um 7,5 und 7,2 Prozent.

Kontakt

HolidayCheck AG
Bahnweg 8
CH-8598 Bottighofen
Ulrich Cramer
HolidayCheck AG

Bilder

Social Media