10 Jahre Hermann-Gmeiner-Stiftung

Nachhaltige Unterstützung der SOS-Kinderdörfer per Stiftung oder Darlehen
(lifePR) (München, ) Immer mehr Menschen haben den Wunsch, Geld einer Stiftung zukommen zu lassen, um Projekte nachhaltig zu unterstützen. Die SOS-Kinderdörfer haben 2001 diesem Trend Rechnung getragen und die Hermann-Gmeiner-Stiftung ins Leben gerufen. Am Mittwoch jährt sich die Gründung der Stiftung zum zehnten Mal.

Die Hermann-Gmeiner-Stiftung wurde als Tochter der SOS-Kinderdörfer weltweit gegründet. Ihr Ziel ist es, zur Errichtung, Erhaltung und zum Betrieb der weltweiten SOS-Kinderdorf-Einrichtungen und der SOS-Kinderdorf-Hilfsprogramme beizutragen. Die jährlichen Erträge der Stiftung kommen benachteiligten Kindern, Jugendlichen und deren Angehörigen zugute, der Grundstock der Stiftung bleibt erhalten.

„Mit einer Stiftung unterstützt ein Förderer lebenslang und im Grunde sogar darüber hinaus Projekte der SOS-Kinderdörfer, denn der Grundstock der Stiftung wird nicht angetastet“, erklärt der Vorstandsvorsitzende der Hermann-Gmeiner-Stiftung, Dr. Wilfried Vyslozil. Das Stammkapital konnte in den letzten Jahren durch Zustiftungen deutlich erhöht werden. Dadurch stiegen auch die Erträge an.

Allerdings kann man auch die Stiftung auch durch ein SOS-Freundedarlehen unterstützen. Die Darlehenssumme bleibt dabei das Eigentum des Spenders, bei Bedarf kann er den geliehenen Betrag wieder zurückhaben. In der Zwischenzeit unterstützen die Erträge des Geldes wie bei der Stiftung die Arbeit der SOS-Kinderdörfer.

Kontakt

SOS-Kinderdörfer weltweit / Hermann-Gmeiner-Fonds Deutschland e.V.
Ridlerstraße 55
D-80638 München
Louay Yassin
Kommunikation
Pressereferent
Social Media