"Pflänzchen und Blümchen": Holländische Garten-Kunst in Hannover

Gartenregion Hannover 2011
Tineke van Veen (lifePR) (Hannover, ) Tulpen, Holzschuhe, Käse und Windmühlen - typisch holländisch! So zumindest das Klischee, mit dem die Ausstellung "plantjes en bloemetjes" auf dem Gelände von kik - kunst in kontakt spielt. Der wildromantische Garten zwischen Herrenhäuser Graft und Schnellweg wird vom 20. August bis zum 4. September zur niederländischen Enklave mitten in Hannover. Neun Künstlerinnen und Künstler aus dem Nachbarland und drei deutsche Kollegen bespielen das 5000 Quadratmeter große Areal mit Objekten, Skulpturen und Installationen. Mit Führungen, Performances und einer Reihe anderer Veranstaltungen im Rahmenprogramm inszenieren kik, der Verein ART IG und das Kulturbüro der Landeshauptstadt Hannover eine niederländisch-deutsche Gartenbegegnung.

"Pflänzchen und Blümchen" lautet der Titel der Ausstellung übersetzt. Mit einer ordentlichen Portion Selbstironie gehen die Mitglieder des Künstlerkollektivs "de familie" und drei hannoversche Künstler ans Werk, denn der sprachlich verniedlichte Titel ist eine Anspielung auf den großen Hamburger Park "Planten un Blomen". Auf dem kik-Gelände westlich der Herrenhäuser Gärten wird es aber sehr viel mehr zu sehen geben als nur Blümchen. In der Aufbauphase kommen die Künstler zusammen, entwickeln ein gemeinsames Konzept für ihre unterschiedlichen Ausdrucksformen, von Skulpturen über Installationen bis hin zu Theater und Musik. So wird zum Beispiel Nico Hujibergts nicht nur auf der Vernissage am 19. August um 20 Uhr auf seinem Klavier spielen, sondern es auch im Garten als Teil des Projektes inszenieren.

Da das Spiel mit dem Vorstellungen vom vermeintlich typisch Niederländischen, dem touristischen Holland, im Mittelpunkt stehen, ruft die Initiatorin und beteiligte Künstlerin Christiane Oppermann zum Gestaltungswettbewerb "Hollover" auf. Kinder und Erwachsene können sich mit ihren eigenen kreativen Ideen an dem Projekt "plantjes en bloemetjes" beteiligen. "Es soll eine Art künstlerischer Souvenirstand entstehen. Zum Ende der Ausstellung wird dann das beste Andenken gekürt", so Oppermann. Mehr Informationen zum Wettbewerb gibt es unter www.artig-hannover.de.

Im Rahmen der Ausstellung weitere Veranstaltungen statt: Zwei Performances mit einem fliegenden Holländer und einer Holländerin, ein Werkstattgespräch und Kunstführungen runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Ausstellung: Am Großen Garten 5a, 30419 Hannover,

20. August bis 4. September, Öffnungszeiten: Dienstag bis Freitag von 15 bis 20 Uhr, Samstag und Sonntag 11 bis 18 Uhr. Vernissage: 19. August, 20 Uhr
Führungen durch die Ausstellung: 21. und 28. August jeweils um 11 Uhr und 24. und 31. August jeweils um 19 Uhr

Veranstaltungen rund um die Ausstellung:

17. August, 20 Uhr: Werkstattgespräch - Einblicke und Gespräche mit den Künstlern 19. August, 18 Uhr: Round Table mit Andrea von Lüdinghausen als Moderatorin
19. August, 20 Uhr: Vernissage
03. September, 21 Uhr: Lecture Performance "Der Fliegende Holländer" von Helmut Dick
04. September, 11 Uhr: Performance "Die Fliegende Holländerin" von Frouke Wiarda

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation

Bilder

Social Media