Wandern fördert Gesundheit und soziale Kompetenz

Eröffnung 111. Deutsche Wandertag
Eröffnung des 111. Deutschen Wandertages (DWT) in Melle (v.l.):Elisabeth Schmidt (Bundesjugendwartin DWJ), Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß (Präsident DWV),Maskottchen 111. DWT, Ulrich Gövert (Präsident Wiehengebirgsverband Weser-Ems), Dr.Reinhold Kassing (Vorsitzender Tourismusverband Osnabrücker Land), Dr. André Berghegger(Bürgermeister Melle) (lifePR) (Kassel, ) Zur offiziellen Eröffnung des 111. Deutschen Wandertages mahnt der Präsident des Deutschen Wanderverbandes, Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, Unterricht häufiger in die Natur zu verlegen. Der Beginn des neuen Schuljahres sei ein guter Anlass, Neuerungen im Schulaltag einzuführen.

Melle - Unter dem Motto "Wandern ist Begegnung" hat am vergangenen Montag (8. August) der 111. Deutsche Wandertag begonnen. Die Veranstalter rechnen mit mehreren Zehntausend Gästen, die bis zum 15. August nach Melle ins Osnabrücker Land kommen sollen. Als Schirmherr des Deutschen Wanderverbandes (DWV) wird Bundespräsident Christian Wulff am kommenden Sonntag Melle besuchen.

Während der Eröffnungs- Pressekonferenz am Mittwoch (10. August) sagte DWV-Präsident Dr. Hans-Ulrich Rauchfuß, dass mit dem Wandertags-Motto "Wandern ist Begegnung" ein wichtiges Motiv für diese Form der Freizeitbeschäftigung angesprochen sei. Eine DWV-Studie habe ergeben, dass das Motiv "in Geselligkeit sein, Gemeinschaft erleben" für viele Menschen ein maßgeblicher Grund sei, zu wandern. "Letztlich ist diese soziale Komponente auch eine Ursache dafür, dass Wandern die Gesundheit fördert", so der Präsident, "Wandern wirkt auf Körper, Seele und Geist positiv". 90 Prozent der in der DWV-Grundlagenstudie befragten Wanderer hätten sich nach einer Wanderung insgesamt besser gefühlt.Rauchfuß: "Wandern stärkt erwiesener Maßen das Herz- Kreislaufsystem, den Bewegungsapparat und das Immunsystem. Außerdem baut es Stress ab, fördert die Durchblutung des Gehirns und beugt einer Demenz vor."Nicht umsonst hätten viele Krankenkassen die Freizeitaktivität in ihre Präventionsprogramme aufgenommen.

Wegen dieser Gesundheit fördernden Wirkung sei es höchste Zeit, auch das Thema Schulwandern ernster zu nehmen, so Rauchfuß. Der Beginn des neuen Schuljahres sei der richtige Zeitpunkt, um etwa feste Schulwandertage einzuführen. Das fördere die Bewegung, stärke die soziale Kompetenz und mache das Verstehen von komplexen Zusammenhängen leichter. Außerdem könne man den Unterricht ähnlich wie in Finnland an bestimmten Tagen in der Natur stattfinden lassen.

Falls Lehrerinnen und Lehrer Tipps für Veranstaltungen in der Natur bräuchten, könnten sie sich jeder Zeit an den DWV oder die Deutsche Wanderjugend (DWJ) wenden. In dem gemeinsamen Projekt "Schulwandern" sei man außerdem dabei, in ganz Deutschland ein Netz von Expertinnen und Experten für das Thema zu installieren. Eigens dafür seien zusammen mit Pädagogen und Wissenschaftlern spezielle Schulungen konzipiert worden.

Schließlich verwies der Präsident auf die große Bedeutung der ehrenamtlich tätigen Menschen. Rauchfuß: "Jedes Jahr leisten Ehrenamtliche in den deutschen Wandervereinen rund 2,3 Millionen Arbeitsstunden." Von den rund 300.000 Kilometern Wanderwegen in Deutschland würden 200.000 Kilometer von Wandervereinen ehrenamtlich gepflegt und markiert.Rauchfuß: "Ohne Ehrenamt kein Wandertourismus - das ist eine klare Botschaft an alle Verantwortlichen."

Veranstalter des 111. Deutschen Wandertages ist der DWV. Zusammen mit dem Wiehengebirgsverband Weser-Ems (WGV) und in Zusammenarbeit mit der Stadt Melle sowie dem Tourismusverband Osnabrücker Land richtet der Verband die Veranstaltung auch aus. Das Programm reicht von diversen Wanderungen und Fahrradtouren bis hin zu Betriebsbesichtigungen, Konzerten und Angeboten für Familien. Die Meller Kirchen engagieren sich mit kreativen Aktionen und Spielen.

Eine Besonderheit des diesjährigen Wandertages sind eine Reihe von Umweltwanderungen, bei denen die Besucher an verschiedenen Stationenüber die jeweiligen ökologischen Zusammenhänge informiert werden. Die Wanderungen sind Teil eines ganzheitlichen Umweltkonzeptes der Stadt Melle, das Natur, Gesundheitsvorsorge und Tourismusbranche miteinander verbindet und von der Deutschen Bundesstiftung Umwelt (DBU) unterstützt wird, ebenso wie das Projekt "Schulwandern".

Kontakt

Deutscher Wanderverband
Wilhelmshöher Allee 157-159
D-34121 Kassel
Jens Kuhr
Deutscher Wanderverband
Verband Deutscher Gebirgs- und Wandervereine e.V.

Bilder

Social Media