ADAC-Clubmobile von Opel: Familientauglich und vielfältig

Automobilclub ordert allein in diesem Jahr 800 Astra Sports Tourer und 200 Zafira / Opel-Modelle überzeugen mit Zuverlässigkeit und Dauerhaltbarkeit
Vor der ADAC-Zentrale in München übergab Opel-Manager Detlef Siebert symbolisch einen der 800 Opel Astra Sports Tourer und einen der 200 Opel Zafira. Die Opel-Modelle ergänzen die Clubmobil-Flotte, die die Mobilität (lifePR) (Rüsselsheim, ) Wenn selbst die Gelben Engel der ADAC-Pannenhilfe ein Auto nach einem Unfall oder einem technischen Defekt nicht unmittelbar wieder flott machen können, kommt die Rettung oft von Opel: Als Ersatzfahrzeuge für gestrandete Autofahrer sowie als Leihwagen bietet der ADAC seit 1997 die so genannten Clubmobile an. Dabei stellt der mit 17,5 Millionen Mitgliedern größte Automobilclub Deutschlands allein in diesem Jahr 800 Opel Astra Sports Tourer und 200 Zafira in Dienst. Die letzten 150 Modelle wurden jetzt an die verschiedenen Standorte des ADAC im Bundesgebiet übergeben.

"Das sagt alles über die Qualität der Fahrzeuge"

Alois Stiegler, Fuhrparkleiter des ADAC, begründet die Fortsetzung der bereits seit 1998 laufenden Zusammenarbeit mit Opel vor allem mit den vielseitigen Einsatzmöglichkeiten der Fahrzeuge: "Die Familie mit drei Kindern und Hund wollen wir ebenso zufrieden stellen wie den Außendienstler, der Produktmuster im Kofferraum hat und mit einem repräsentativen Fahrzeug zum Geschäftstermin erscheinen will. Diese Anforderungen erfüllen der Astra Sports Tourer und der Zafira optimal." Jürgen Hölz, Direktor Verkauf an Großkunden bei Opel, sieht die erneuerte Flotte auch als Bestätigung für die Marke: "Wenn sich eine Organisation wie der ADAC für den Astra Sports Tourer und den Zafira entscheidet, sagt das alles über die Qualität unserer Fahrzeuge."

Hoher Restwert die Basis für Dominanz der Ottomotoren

Im Gegensatz zu vielen anderen gewerblich genutzten Fuhrparks setzt der ADAC in seiner Flotte bewusst auf Ottomotoren und arbeitet eng mit dem Fuhrparkmanagement- und Leasingunternehmen Alphabet zusammen. Bei einer Leasingdauer von zwölf Monaten und einer durchschnittlichen Laufleistung von 30.000 Kilometern profitiert der ADAC dabei auch von hohen Restwerten der Opel-Fahrzeuge.

Die neuen Astra Sports Tourer mit der Ausstattungsvariante Design Edition werden von Turbo-Aggregaten mit 1,4 Litern Hubraum und 103 kW/140 PS angetrieben. In den neuen Zafira sorgen 1.8 ECOTEC-Motoren mit ebenfalls 103 kW/140 PS für flotte Fahrleistungen und moderate Verbrauchswerte. Alle Clubmobile verfügen über Klimaanlage und CD-Radio.

Clubmobile: 160.000 Einsätze pro Jahr mit über einer Million Vermiettagen

In mehr als 90 Prozent aller Fälle können die Pannenhelfer des ADAC noch am Einsatzort die Weiterfahrt ermöglichen. Gelingt das einmal nicht, haben ADAC-Plus-Mitglieder Anspruch auf die kostenlose Nutzung eines Clubmobils für maximal sieben Tage. Rund 160.000 Mal im Jahr nehmen sie diese Möglichkeit in Anspruch. Hinzu kommen normale Vermiettage, denn die Autos können auch ohne ADAC-Mitgliedschaft angemietet werden. Das summiert sich insgesamt auf über eine Million Einsatztage pro Jahr. Speziell in den Ferien stehen die Räder der Clubmobile kaum still. Entsprechend ist ein Höchstmaß an Dauerhaltbarkeit und Zuverlässigkeit bei den Fahrzeugen gefragt, wie Alois Stiegler erklärt: "Nichts wäre peinlicher als unseren ohnehin vom Ausfall des eigenen Autos gestressten Kunden dann auch noch beim Ersatzfahrzeug einen technischen Defekt zuzumuten. Beim Astra Sports Tourer und beim Zafira ist das Risiko dafür äußerst gering."

Kontakt

Adam Opel AG
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Michael Blumenstein

Bilder

Social Media