Die zwei Gesichter des Robert Redford

Anlässlich seines 75. Geburtstag zeigt TELE 5 am Sonntag in der Nacht zum Montag, 22.08., um 01.05 Uhr 'Der große Gatsby'
‚Der große Gatsby‘, Foto: TELE 5 (lifePR) (Grünwald, ) "Dieser Art von Ausstrahlung begegnet man nur sehr selten", schwärmt Jane Fonda, die einen weiblichen Fan beim Anblick von Robert Redford buchstäblich in Ohnmacht fallen sieht. Doch so makellos wie sein Aussehen war der Sonnyboy mit dem Zahnpasta-Lächeln nie. Eine neue Biographie (erschienen beim Droemer Verlag) kratzt am Mythos der Leinwand-Legende, die am 18. August 75 Jahre alt wird.

Rastlos, unstet, immer kurz vor der Explosion. So waren nicht nur seine Rollen: Als mittelloser Kunststudent trampt Robert Redford durch Europa, als junger Schauspieler holt ihn der Ruhm ein und er kurvt mit einem Luxusauto staatsmännisch durch die Gegend: "Es war lächerlich", resümiert er selbstkritisch seinen "Versuch, den Stress zu kompensieren. Ich trank zu viel und gab zu viel Geld aus."

Auf dem Höhepunkt seiner Filmkarriere lässt der Sohn eines Milchmanns Zusatzklauseln in die Verträge schreiben: Mitbestimmung bei der Schauspieler-Auswahl, Limousine mit Chauffeur am Set, Erstattung von Lebenserhaltungskosten und First-Class-Flugtickets bei weit entfernten Drehorten etc. Notorisch unpünktlich soll er sein, grüblerisch, unzugänglich, starrsinnig. Seine Weigerung, den gleichen Take zu wiederholen, treibt Lieblings-Regisseur Sydney Pollack zur Weißglut. Andere wie Kollegin Natalie Wood, mit der ihn mehr als Freundschaft verband, zeigen sich beeindruckt: "Ich habe noch nie einen Schauspieler erlebt, der sich so wenig verbiegen lässt."

Robert Redford, ein Querdenker, den es nach Unabhängigkeit drängt. Der explosives Politkino ('Die Unbestechlichen') produziert, unbequeme Werke ('Eine ganz normale Familie', auf TELE 5 am 18.09., 01.25 Uhr) inszeniert, das Mekka ("Sundance Film Festival") für Independent-Regisseure gründet. Und der von Hollywood und Boulevard-Presse wenig hält: "Es gibt zwei Gewerbe: die Filmindustrie und den Parasiten namens Klatschindustrie, und beide können einen verschlingen", so Redford. "Eine deutsche Zeitung hat mir tatsächlich eine nackte Frau mit Geburtstagskuchen aufs Hotelzimmer geschickt, wahrscheinlich in der Hoffnung auf eine Skandalstory."

Heute zeigt sich Redford, der in zweiter Ehe mit der Hamburger Malerin Sibylle Szaggars verheiratet ist, entspannter. Am Set von 'Spy Game' beobachtete er amüsiert, wie Brad Pitt alle nach seiner Pfeife tanzen ließ. "Ich kannte die Spielregeln und wusste genau, wie hart es ist, sein Gleichgewicht zu bewahren, bei dem Publicity-Zirkus, den Brad erlebte", erinnert sich Redford. "Jetzt war er der Star. Ich habe es einfach ausgesessen."

Ein ausführliches Porträt des Stars gibt es auf der TELE 5 Homepage. Außerdem verlost TELE 5 online in Kooperation mit dem Droemer Verlag drei Exemplare von Michael Feeney Callans 'Robert Redford. Die Biographie'.

Kontakt

TELE 5 / TM-TV GmbH
Bavariafilmplatz 7
D-82031 Grünwald
Steffen Wulf
Kommunikation
Judith Hämmelmann
Bildredaktion

Bilder

Social Media