Zu wenig Reifengrip: 13. Platz für Thomas Lüthi

GP Tschechien in Brünn, Freitag
10 Race Brünn (TCH) (lifePR) (Gzira, ) An einem „durchwachsenen“ ersten Trainingstag belegte Interwetten Paddock Moto2-Pilot Thomas Lüthi beim Grand Prix von Tschechien in Brünn vorläufig den 13. Platz. Der 24jährige aus Oberdiessbach/Schweiz, der sich für die ersten beiden freien Trainings auf der 5,4 Kilometer langen Traditionsstrecke eigentlich deutlich mehr vorgenommen hatte, rüstete zum Ende hin auf den härteren der beiden zur Verfügung stehenden Dunlop-Hinterreifen um, fand aber nicht genügend Grip, um sich an der Zeitenjagd seiner Moto2-Klassenkameraden zu beteiligen. Trotzdem bleiben Lüthi und sein Team zuversichtlich, an den starken fünften Platz beim vorangegangenen Grand Prix in Deutschland anknüpfen zu können.

Thomas Lüthi – 13. in 2.04,269

„Unser klares Ziel war, dort weiterzumachen, wo wir am Sachsenring aufgehört haben und an die guten Leistungen anzuknüpfen, die wir in den ersten Rennen der Saison, vor unserem Tief, bereits erzielt hatten. Ich war gut drauf, wir sind bei unserer Set-Up-Arbeit planmäßig vorangekommen und haben zwei wichtige Schritte machen können, doch leider war es am Ende trotzdem ein durchwachsener Tag. Ich ging im Finale des zweiten freien Trainings zum ersten Mal mit dem härteren Hinterreifen auf die Strecke und habe sofort gemerkt, dass er ziemlich stark rutscht. Auch als ich Druck machte, um ihn noch besser auf Temperatur zu bringen, wurde es nicht viel besser. Nach zwei Runden war mir klar, dass er die falsche Wahl war, doch danach war es zu spät für einen Wechsel, und ich bin das Training ohne weiteren Boxenstopp zu Ende gefahren, ohne mich verbessern zu können. Doch das ist abgehakt – für morgen haben wir bereits einen guten Plan. Wir wissen, dass wir mit den richtigen Reifen deutlich besser aufgestellt sein werden, als es heute den Anschein hatte!“

Alfred Willecke – Cheftechniker:

„Wir haben versucht, das Setting des Motorrads schrittweise zu verbessern und an diese Strecke anzupassen, und das ist uns auch gelungen. Im letzten Exit haben wir noch einen anderen Hinterreifen ausprobiert, den wir im Hinblick aufs Rennen ausprobieren mussten. Leider hat er nicht so funktioniert wie erhofft. Doch es war keine Zeit für einen weiteren Wechsel, deshalb hat Tom die Session mit diesem Reifen zu Ende gebracht!“

Ergebnis Freitag:
1. Stefan Bradl / GER / Kalex / 2:03,166 min.
2. Andrea Iannone / ITA / Suter / 2:03,324 min.
3. Alex de Angelis / RSM / Motobi / 2:03, 351 min.

13. Thomas Lüthi / SUI / Suter / 2:04,269 min.

Kontakt

Interwetten Malta Ltd
5th Floor, The Globe Building, 120, The Strand
M-GZR 10 Gzira
Telefon: +356 2327-6000

Bilder

Social Media