ZTE und Reggefiber schließen Vertrag über Lieferung von Stromversorgungsequipment

(lifePR) (Düsseldorf, ) Der chinesische Telekommunikationsanbieter ZTE und Reggefiber, der führende Hersteller und Betreiber von Glasfasernetzen in den Niederlanden, haben einen Vertrag über die Belieferung von Stromversorgungsequipment geschlossen.

Dem Vertrag entsprechend wird ZTE die Points-of-Presence (POP)-Standorte von Reggefiber für die nächsten vier Jahre mit unterbrechungsfreien Stromversorgungs (UPS)-Lösungen ausstatten. Reggefiber plant, in den Niederlanden jährlich mehr als 200 neue POP-Standorte aufzubauen. Geringer Platzbedarf, hohe Effizienz und besondere Zuverlässigkeit sind die entscheidenden Vorteile der UPS-Lösung. Reggefiber entschied sich nach diversen Tests für ZTEs modulare UPS-Lösung, die diese drei Kriterien hervorragend erfüllt und Reggefiber bei Einsparungen an den Gesamtbetriebskosten (TCO) maßgeblich unterstützt. Aufgrund ihrer einfachen Erweiterbarkeit und unkomplizierteren Wartung im Vergleich zu anderen Lösungen, entspricht der Einsatz modularer UPS-Lösungen dem aktuellen Trend der Branche.

"Die Nachfrage nach Breitband wächst. Reggefiber ist führend im Aufbau und Betrieb von Fiber-to-the-Home (FTTH)-Netzen in den Niederlanden. Wir werden jeden Haushalt mit der schnellsten Breitband-Anbindung der Welt versorgen. Unser Ziel ist es, in einem Jahr 300 bis 400 Haushalte an die optischen Hochgeschwindigkeitsnetze anzubinden", erklärt Peter Kamphuis, Director Operations von Reggefiber. "Wir haben große Ambitionen. Die UPS-Lösung von ZTE wird uns helfen, unsere Ziele zu erreichen. ZTE ist ein vielversprechender, aufstrebender Hersteller von Telekom-Equipment, der innerhalb kurzer Zeit in Europa eine bedeutende Ausdehnung erreicht hat."

"ZTE hat sich als einer der führenden Lieferanten von UPS-Equipment bewährt", so Li Jun, General Manager von ZTE für die Niederlande. "ZTEs Strategie ist es, unsere Kunden mit kostengünstigen, zukunftssicheren Lösungen zu unterstützen, damit sie den wachsenden Bedarf ihrer Endkunden erfüllen können. Energiesparende Stromversorgungslösungen von ZTE helfen, Kosten zu senken und den CO2-Ausstoß zu reduzieren."

Reggefiber ist ein Joint-Venture zwischen KPN (41 Prozent) und der Investment-Gesellschaft Reggeborgh (59 Prozent), das Fiber-to-the-Home-Netze in den Niederlanden errichtet und betreibt. Reggefiber nutzt ein Open Access Network-Modell, das Anbietern von Telekommunikationsdiensten ermöglicht, Haushalte direkt mit Services auf Glasfaserbasis zu beliefern.

ZTE ist einer der weltweit größten und im Inland-Markt China der größte Anbieter von Gleichstrom-Versorgungssystemen. Zum Ende des Jahres 2010 befanden sich mehr als 600.000 stabile Stromversorgungssysteme von ZTE bei mehr als 360 Betreibern in 132 Ländern und Regionen weltweit im Einsatz. In Europa hat ZTE bereits mit Telefónica, Deutsche Telekom, Telenor, Turk Telecom und Romtelekom zusammengearbeitet.

Über Reggefiber

Reggefiber errichtet und betreibt optische Fiber-to-the-Home-Netze und beabsichtigt, jeden Haushalt in den Niederlanden an sein optisches Glasfasernetz anzubinden. Seinen Erfolg verdankt das Unternehmen hauptsächlich seiner speziellen Ausrichtung an lokalen und an Diensten orientierten Projekten. Sie bieten unterschiedlichen Service Providern die Möglichkeit, ihre Kunden über ein offenes Netz mit Diensten zu versorgen. Reggefiber beabsichtigt, in den Niederlanden ein großflächiges Netz an optischen Glasfaserkabeln zu errichten.

Am 20. Mai 2008 erwarb Royal KPN, der führende Telekommunikationsbetreiber für Mobil- und Festnetz-Dienste in den Niederlanden, einen Anteil von 41 Prozent an Reggefiber. Weitere Informationen finden sich auf www.reggefiber.nl.

Kontakt

ZTE Deutschland GmbH
Schäufeleinstr. 7
D-40547 Düsseldorf
Sascha Smid
AxiCom
PR Manager
Susanne Baumann
ZTE Deutschland GmbH
Unternehmenskommunikation
Social Media