Volkspark Potsdam: Ein Koffer grün

Potsdams Umwelt- und Naturfest zum Fühlen, Schmecken, Entdecken und Erfahren
Volkspark Potsdam: Ein Koffer grün (lifePR) (Potsdam, ) Nach der erfolgreichen Premiere im vergangenen Jahr feiert Potsdam am 21. August 2011 sein Umwelt- und Naturfest "Ein Koffer grün". Zur großen Palette an "grünen" Themen wird der Volkspark nicht nur ein abwechslungsreiches Bühnenprogramm und viele Ideen zum mit nach Hause nehmen präsentieren, sondern mit seinen Partnern einen richtig dicken Koffer voller Erlebnistouren, Spiele, Workshops, Basteleien, Vorträgen und vielem mehr öffnen. Am vorletzten Sonntag im August verwandelt sich der Remisenpark in ein kunterbuntes Festareal, auf dem es viel zu entdecken gilt und das mit vielen Angeboten - mal laut, mal leise, mal ernst, mal lustig - unsere Umwelt in den Mittelpunkt stellt. Diese Programmübersicht verrät, was es am kommenden Sonntag alles zu entdecken gibt:

Schont grün!

Alles Müll? Diese Frage wird beim Natur- und Umweltfest eindeutig mit Nein! beantwortet. Bühnenprogramm, Bastelangebote, Forscherstation und Infostände kreisen um das Thema Müll und bieten einen neuen Blickwinkel auf das, was wir sonst einfach nur loswerden wollen.

Unter Anleitung können Kinder Materialien wie Joghurtbecher, Konservendosen, Gläser und Glitzerfolie selbst recyceln und daraus Instrumente bauen. Im Anschluss an das Konzert von P.R. Kantate und den Populare Allstars können die neuen Instrumente gleich bei einer gemeinsamen Jam-Session mit den Musikern ausprobiert werden.

Um Müllvermeidung geht es in dem Stück "Die Geschichte vom Erfinder, von dem Fuchs und einem Müllberg" vom Kindertheater "Die kleine Weltbühne". Der Einsatz von Jonglage, Puppenspiel, Slapstik und Bauchreden sowie die phantasievolle Bühnengestaltung lassen dieses Stück zu einem spannenden und lustigen Abenteuer werden, das darüber hinaus Anregungen zum sinnvollen und praktischen Handeln enthält.

Müll richtig trennen, und lernen, wie man Müll vermeidet! Diesem Thema widmet sich der Aktionsbereich der Abfallberatung der Landeshauptstadt Potsdam, der von Wilfried Schreiber geleitet wird. Schau genau hin!

Wer findet die versteckten Abfallstücke und wer weiß, warum dieser Abfall möglicherweise eine Gefahr für Mensch und Tier darstellt? Zusammen mit den Abfallberatern der Stadt Potsdam werden die auf einer abgesteckten Fläche gefundenen Fundstücke im Anschluss an das Spiel ausgewertet.

Spielzeugbörse

Nach dem Prinzip des Geben- und Nehmen-Marktes bietet die Tauschbörse die Möglichkeit das alte, schon lange nicht mehr benutzte Spielzeug gegen ein anderes, vielleicht schon lange gewünschtes Spielzeug einzutauschen. Es kann solange getauscht werden, wie es Spaß macht! Einfach mit einem Spielzeug von zu Hause kommen, eintauschen und mit einem anderen Spielzeug nach Hause gehen.

Schätze angeln

Abfalltrennung mal ganz anders erleben. Mit der Angel verschiedene Abfälle aus einem Becken fischen und lernen, welchem Abfallbehälter sie zugeordnet werden. Doch aufgepasst! Unter dem vermeintlichen Abfall können sich auch kleine Schätze befinden!

Und da die Deutschen bereits Weltmeister im Müll sortieren und Altpapier sammeln sind, geht es Greenpeace an diesem Tag darum, dass auch die Produkte aus dem recycelten Papier gekauft werden. An ihrem Stand dürfen Vorurteile abgebaut werden: Ist Recycling-Toilettenpapier wirklich rauer? Die gewonnenen Kenntnisse können in einem Quiz getestet werden. Außerdem gibt es hier die Möglichkeit aus Papier Origami-Tiere zu falten.

Und wer kümmert sich um die Abfälle in der Natur? Wer räumt auf im Wald? Das gilt es auf der Entdeckertour "Die Müllmänner des Waldes" zu erforschen. Mit Binokularen und Becherlupen werden Boden- und Waldbewohner genau unter die Lupe genommen.

In der Jurte des Nomadenlandes gibt es an diesem Tag Vorträge und Filme zum Thema Abfall und Rohstoffkreislauf unter anderem von der Abfallberatung der Landeshauptstadt.

Fahrt grün!

Ist der Elektroantrieb die Mobilitätsform der Zukunft? Das Team vom Elektrofahrradladen Potsdam (www.elektrofahrrad-potsdam.de) meint: "Ja!" E-Bikes bieten die Möglichkeit, unser Mobilitätsverhalten grundlegend zu verändern und aktiver und bewusster zu leben. Darüber hinaus sind E-Bikes aufregend und machen Spaß!" Und genau das können die Besucher selbst erfahren, denn am 21.08.11 können verschiedene Elektrofahrräder Probe gefahren werden.

Die Energie und Wasser Potsdam GmbH (EWP) stellt eine weitere Möglichkeit der modernen Fortbewegung vor: Segway-Elektromobile können getestet werden. Auch präsentiert die EWP ein Elektroauto und steht für Fragen und Antworten zu dessen Eigenschaften und Vorzügen zur Verfügung.

Wer sein Fahrrad codieren lässt, macht es Langfingern schwer. Am Stand des ADFC Brandenburg können Besucher eine Klebecodierung erhalten-ein Etikett das gegen unbefugtes Ablösen gesichert ist. Der aufgedruckte Code enthält eine individuelle Ziffern- und Buchstabenkombination.Wer sein Rad codieren lassen möchte, sollte einen Personalausweis sowie Kaufvertrag oder Rechnung seines Fahrrades mitbringen. Darüber hinaus beraten die Experten zu allen Fragen rund ums Rad und den Verein, der sich für die Belange der Alltags- und Reiseradler einsetzt. Die Besucher erhalten Begleitmaterial zu den schönsten Radrouten Brandenburgs sowie Tipps für geführte oder individuelle Touren.

Die Landesverkehrswacht Potsdam ist mit einem spannenden Angebot für die kleinen Besucher dabei: Mit Fahrrad, Roller oder Mini-Elektroauto geht es hinein in den Parcours und auf zur ersten Fahrstunde. Und wer es ganz zeitlos mag, fährt mit dem Kremser oder reitet auf Ponys durch den Park.

Nutzt grün!

In diesem Bereich steht das Thema "Energie" im Mittelpunkt.

Welche Risiken bergen konventionelle Energien wie Atomkraft, Kohleverbrennung und Erdöl? Wie soll die Energieversorgung der Zukunft aussehen? Darüber informiert Greenpeace Potsdam. Unter dem Motto "Laufzeitverkürzung" können die Besucher leckere Atomkraftwerke bauen und anschließend genüsslich verzehren.

"Here comes the sun" lautet der Titel der derzeitigen Ausstellung der Biosphäre Potsdam, die zum Thema Sonnenernergie bei "Ein Koffer grün" ein fast schon wissenschaftliches Angebot präsentiert: Es können Fingerhüte zur Standortbestimmung und Sonnenuhren gebastelt werden.

"Und wo steckt nun die Energie?" - Auch Steffi Gawehn, Trainerin im pädagogischen Bereich, lädt dazu ein, sich auszuprobieren, neugierig zu sein und mit Spaß die Vielseitigkeit von Energie zu entdecken. Zusammen werden Experimente an einer Luftballon-Rakete durchgeführt, Tornados und verrückte Flüssigkeiten beobachtet und Windräder gebaut.

Schmeckt grün!

Gesunde Ernährung und regionale Produkte stehen hier im Mittelpunkt.

Das "Gartenstudio" ist mit seiner mobilen Küche unterwegs und bietet eine Kinderkochs-chule an. In kleinen Gruppen werden kleine Gerichte mit frischen Kräutern und alles Bio-gesund gekocht z.B. Gnocchi di patate mit Basilikum und Tomatensauce. Dabei können die Kinder alle Schritte der Herstellung selber machen - und es dauert nicht lange! Schnell geht auch die selbstgemachte Pizza, inklusive Teig anrühren und in den Backofen schieben.

Erwachsene und Kinder können sich auch am Stand nebenan kreativ ausprobieren, bei dem es ausschließlich um heimische Kräuter geht. Die Heilpraktikerinnen Viola Siwkowski und Susanne Hackel teilen ihr Wissen und stellen mit den Besuchern z.B. Kräuterseife, Pfefferminzzahnpulver oder Kräutersalze her.

Süß und lecker ist der Honig, den unsere Bienen sammeln. Eine Imkerin stellt ihre spannende Arbeit mit den sympathischen gelb-schwarzen Tierchen und ihre Produkte vor. Aus duftendem Bienenwachs können im Handumdrehen Kerzen gezogen werden.

Die "Konsumkritische Stadtführung" der BUNDjugend Brandenburg orientiert sich an Themen wie Globalisierung und Nachhaltiges Leben. Im Rahmen von "Ein Koffer grün" stellt sich das Projekt "Konsum global vor Ort" mit einzelnen Stationen vor, an denen aufschlussreiche Einblicke in die Möglichkeiten eines nachhaltigen Konsums gegeben werden. Das Projekt soll zeigen, wie das persönliche Konsumverhalten mit ökologischen und sozialen Bedingungen in anderen Teilen der Welt zusammenhängt und wie jeder Einzelne durch bewussten Konsum positiven Einfluss nehmen kann.

Eine nachhaltige Ernährung erfordert heutzutage vom Verbraucher eine Menge an Wissen. Welcher Fisch darf auf den Tisch? Welche Milch stammt von Kühen, die Gentechnik im Futter hatten? Und was hat Nutella mit Urwaldzerstörung zu tun? Antworten auf diese und viele weitere Fragen gibt es an den Infoständen von Greenpeace Potsdam und BUNDjugend Brandenburg. Kinder können auf der "Urwald-Detektiv-Schnipseljagd" selbst auf die Suche nach Antworten gehen oder beim Urwaldspiel ihr Wissen zeigen!

Ein kreatives Theaterstück zum Thema hat Greenpeace Potsdam geschrieben und einstudiert. Spannend, lustig, schockierend und lehrreich stellt es Fragen wie: Was hat Palmöl mit Urwaldzerstörung zu tun? Und was habe ICH mit Palmöl zu tun?

Entdeckt grün!

Unplugged und Open-Air: Kinder wie Erwachsene werden am 21. August eingeladen ihr natürliches Umfeld zu entdecken. Und das aktiv, spielerisch und unmittelbar. Der Ranger Claas Fischer nimmt kleine und große Entdecker mit auf Expeditionen zu den Bäumen des Remisenparks. Bei den "Baum-Erlebnis-Touren", schärft er den Blick für die Dinge am Wegesrand und weiß von Mythen und Legenden zu berichten.

Die Biologin Dörthe Thiel zeigt bei der Tour "Songs der Wiese" was auf der Wiese im Sommer so los ist: Grillen zirpen, Heuschrecken schrapeln und Bienen und Fliegen summen und brummen. Es gilt genau hinzuhören und zu erkennen, was sich die Krabbler so mitzuteilen haben.

Die Heilpraktikerinnen Viola Siwkowski und Susanne Hackel laden Erwachsene und Kinder zu "Kräuterspaziergängen" ein. Gemeinsam gilt es, die vielen bekannten und unbekannten Kräuter am Wegesrand zu entdecken, mehr über ihre Geheimnisse und Heilkräfte zu erfahren und Anregungen zur eigenen Verarbeitung und Verwendung zu bekommen.

Für die Touren kann man sich bereits im Vorfeld der Veranstaltung anmelden. Weitere Infos dazu unter: www.volkspark-potsdam.de

Ein besonderes Highlight der Veranstaltung ist das Baumklettern. Hier erleben Kinder nicht nur die Bäume und ihre Umwelt aus einer ganz anderen Perspektive, sondern machen vor allem eine spannende Selbsterfahrung. Das erfahrene Team von "FRITZ am Seil zur Sache" weist in die entsprechende Seiltechnik ein und ermöglicht den bis zu 10 m hohen Aufstieg in eine alte Eiche.

Die Stiftung NaturSchutzFonds Brandenburg mit der Naturwacht stellt ihr Junior Ranger Programm vor, das Kindern und Jugendlichen vielfältige Möglichkeiten bietet, gemeinsam mit Rangern ihre Mitwelt zu erforschen und zu erleben. Sich engagieren, die Mitwelt zu achten, einen Platz in der Gesellschaft zu finden und die Bedürfnisse aller zu berücksichtigen, so lautet das Ziel des Junior Ranger-Programms. Junior Ranger können als Kinder, Jugendliche und später als Erwachsene Beiträge leisten, um eine lebenswerte Welt auch für kommende Generationen zu sichern. Mit Ruhe, Zeit, Entdeckergeist und Engagement sind sie unterwegs und lernen die Natur kennen

Anmelden, Stempel sammeln, Belohnung abholen...

Fleißige Entdecker bekommen einen "Entdeckerpass", in dem sie beim Natur- und Umweltfest Stempel für die Teilnahme an verschiedenen Aktionen sammeln können. Wer fünf Stempel zusammen hat, bekommt eine grüne Überraschung....

Den Entdeckerpass bekommt man am Veranstaltungstag am zentralen Startpunkt aller Führungen und an allen Aktionen, die im Entdeckerpass genannt sind.

Hinweis zu den Naturerlebnistouren:

Anmeldungen für die Touren sind bereits im Vorfeld möglich unter:
Cornelia.Braumann@Propotsdam.de oder 0331-62 06 421.

Übersicht über das Programm:

Führungen und Kochkurse:

Baum-Erlebnis-Tour mit Ranger Claas Fischer: Start 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr
Tour "Songs der Wiese" mit Dörte Thiel: Start 13:00, 15:00 und 17:00 Uhr Kräuterwanderungen mit Viola Siwkowski und Susanne Hacke: Start 12:00, 14:00 und 16:00 Uhr
"Die Müllmänner des Waldes" mit den Naturpädagogen Herwig und Höfele: 11:00, 12:30, 14:00, 15:30 und 17:00 Uhr Kochkurse für Kinder: 13:00, 14:00, 15:00 und 16:00 Uhr

Bühnenprogramm:

Folkadelics: 12:00-13:00 Uhr und 14:00-15:00Uhr
Kindertheater: 13:00-14:00 Uhr und 15:00-16:00
Populare Allstars: 16:00-17:00 Uhr

Vorträge und Filme in der Jurte:

Filme:

Wohin mit dem Müll: 12:00 und 14:00 Uhr
Cradle to cradle (Von der Wiege zur Wiege): 12:30, 15:00 und 17:00 Uhr

Vorträge von Greenpeace:

Papier: 13:30 Uhr
Die 7 größten Urwälder der Welt: 14:30 Uhr
Deutschlands Buchenwälder: 16:00 Uhr
Der indonesische Regenwald und die Palmölproblematik; 16:30 Uhr

Umwelt und Naturfest "Ein Koffer grün"
21. August 2011, 11:00 bis 18:00 Uhr
Ort: Volkspark Potsdam, Südlicher Remisenpark
Eintritt: Parkeintritt

Die Veranstaltung wird aus Lottomitteln des Ministeriums für Umwelt, Gesundheit und Verbraucherschutz des Landes Brandenburg (MUGV) gefördert und präsentiert von der Märkischen Allgemeinen Zeitung. In Kooperation mit Greenpeace Potsdam und der Landeshauptstadt Potsdam.

Kontakt

Biosphäre Potsdam GmbH
Georg-Hermann-Allee 99
D-14469 Potsdam
Andreas Wandersleben
PROJEKTKOMMUNIKATION Hagenau GmbH
Projektkommunikation Hagenau GmbH

Bilder

Social Media