Künftiges Herderkirchenzentrum als Ort des internationalen Dialogs

(lifePR) (Erfurt, ) "Die Grundsteinlegung für das neue Herderkirchenzentrum in Weimar ist ein wichtiger Schritt zur Weiterentwicklung der UNESCO-Welterbestätten der Klassikerstadt. Damit wird das reiche Schaffen Herders noch stärker in das Bewusstsein der Öffentlichkeit gerückt", erklärt Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, anlässlich des Empfangs der evangelischen Kirche und Diakonie Weimar zum Geburtstag von Johann Gottfried Herder am 25. August 2011. Dazu trage auch der Herderförderpreis für Studierende bei, der erstmals an diesem Donnerstag verliehen werde.

"Mit der Herderkirche und dem künftigen Herderzentrum können wir Weimar gemeinsam zu einem Ort des internationalen Dialogs der Kulturen und Religionen machen", so der Minister. Insbesondere die Weimarer Stadtkirche stehe wie kein anderes Gotteshaus für die Reformation. Hier predigte Luther, Lucas Cranach der Jüngere vollendete den monumentalen Flügelaltar.

Die Sanierung der Herderkirche und der Bau des Herderkirchenzentrums sollen pünktlich zum Reformationsjubiläum 2017 abgeschlossen sein. Die öffentliche Förderung für die Baumaßnahmen beläuft sich auf 2,5 Millionen Euro.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gregor Hermann
Thüringer Kultusministerium
Stellvertretender Pressesprecher
Social Media