Sandkünstler aus den Niederlanden zu Gast am Schokoladenmuseum Köln

Kasteel Hoensbroek Landgraaf und das Schokoladenmuseum präsentieren eine Collage aus Sand in deren Zentrum der Kölner Dom steht
Sandskulptur (lifePR) (Köln, ) Kasteel Hoensbroek organisiert das größte Sandskulpturen-Festival Europas. Aus acht Millionen Kilo Sand schufen 34 Künstler 24 beeindruckende Szenen in Sand von bis zu sieben Metern Höhe! Zwei dieser Sandkünstler sind nun zu Besuch in Köln und haben 17 Tonnen Sand mitgebracht Daraus bilden Sie eine Sandskulptur die den Schokobrunnen und den Kölner Dom in einer Collage vereint. Den Kölner soll damit die Kunst des Sandcarvings näher gebracht und eine Brücke zum Event in Landgraaf geschlagen werden.

Bereits zum zweiten Mal findet auf Kasteel Hoensbroek in Landgraaf, unweit von Aachen, vom 2. Juli bis 6. November das größte Sandskulpturen-Festival Europas statt. Thema in diesem Jahr: "Meisterwerke in Sand".

Man sieht historische Szenen und Monumente: die Geschichte des Musketiers d'Artagnan, die Legende von König Artus und seinen Rittern der Tafelrunde. Auch Julius Caesar gibt sich die Ehre, und ein Gladiatorengefecht im Kolosseum wird dargestellt. Solche Szenen werden ergänzt um berühmte Bauwerke, wie beispielsweise die Sagrada Familia, den Kölner Dom und den Eiffelturm.

Den Kölner Dom schickten die Sandcarver aus Limburg auf die Reise in seine Heimat und gestatteten ihm ein Rendezvous mit dem Schokoladenbrunnen des Museums im Rheinauhafen. Zudem ist ein Auszug aus einem der Meisterwerke die Kasteel Hoensbroek zu sehen sind integriert.

Seit Dienstag, dem 23. August 2011 schaffen zwei Sandkünstler der World Sand Academy die Collage vor dem Haupteingang des Schokoladenmuseums.

Das vergängliche Kunstwerk wird am Donnerstag, dem 25. August 2011, um 14:00 Uhr vollendet und kann dann bis zum 7. Oktober 2011 besichtigt werden.

Kontakt

Schokoladenmuseum Köln GmbH
Am Schokoladenmuseum 1a
D-50678 Köln
Klaus H. Schopen
Marketing & Kommunikation
Schokoladenmuseum Köln GmbH

Bilder

Social Media