Bereits über 100 000 Besucher seit der UNESCO-Erklärung im Pfahlbaumuseum Unteruhldingen am Bodensee

Pfahlbauten als Weltkulturerbe im Maßstab 1:1 nachgebaut – danach in das nahe Strandbad im Bodensee. Bildautor: Pfahlbaumuseum/ Schöbel (lifePR) (Unteruhldingen, ) Trotz hochsommerlicher Temperaturen am Bodensee haben in 8 Wochen schon über 100 000 Gäste die Pfahlbauten von Unteruhldingen besucht. Das sind für den gleichen Zeitraum im Vergleich zum Vorjahr 15 % mehr. Ein besonderer Anstieg ist bei den Gästen aus der Schweiz, Österreich, Frankreich und Italien zu verzeichnen.

Im Schnitt strömen über 2000 Personen täglich in Deutschlands ältestes Freilichtmuseum, um sich dort über dem Wasser ein Bild von den versunkenen Dörfern aus der Stein- und Bronzezeit (4000 - 800 v.Chr.) unter Wasser machen zu können berichtet das Pfahlbaumuseum in einer Presseerklärung.

Etwa 35 Museumsführerinnen und Guides stehen für das Publikum bereit. Spannende Vermittlung der oftmals als staubig empfundenen Geschichte unserer Vorzeit sei ihre pädagogische Aufgabe, sagt Museumsdirektor Gunter Schöbel. Da es sich nach der UNESCO-Erklärung beim neuen Weltkulturerbe um das erste unsichtbare und in Schlammschichten seit Jahrtausenden verborgene Kulturüberbleibsel handelt, komme ihrer Vermittlungskunst besondere Bedeutung zu. Durch sie entstehen die verschwundenen archäologischen Welten vor dem geistigen Auge der Besucher neu. Mit 1:1 -Modellen und "Hands-on"- Bereichen wird dies möglich - nur einen Steinwurf von den originalen Siedlungsresten entfernt.

Ein extra eingerichteter Steinzeitparcours mit Steinzeitkarren und Einbäumen machen das technische Wissen der frühen Bewohner für Interessierte erlebbar. Zur Ergänzung gibt es Originalfunde aus mehreren der neuen Welterbestätten zu sehen - wie etwa ein 4000 Jahre altes Holzrad aus den unter Luftabschluss erhaltenen und von der Denkmalpflege erst kürzlich untersuchten Fundstellen.

Kontakt

Pfahlbaumuseum Unteruhldingen Bodensee
Strandpromenade 6
D-88690 Unteruhldingen
Dr. Matthias Baumhauer
Wiss. Assistent

Bilder

Social Media