"Z' Acker fahre"

Von "Schaffkühen" und "Roßbauern"
(lifePR) (Beuren, ) Am Sonntag, dem 4. September, spannt Werner Schnerring aus Beuren-Balzholz seine Pferde im Freilichtmuseum Beuren vor historisches Gerät und bestellt zwischen 14 und 17 Uhr mit dem Pflug den Museumsacker. Die Besucherinnen und Besucher dürfen ein Stück bäuerlichen Alltags - ausnahmsweise an einem Sonntag - nacherleben.

Der Pflug bricht den Boden um und lockert ihn auf. Anschließend zerkleinert die Egge die Erdschollen und ebnet das Feld ein. Jetzt kann eingesät werden. Mit einer Ackerwalze kann der Boden verdichtet werden. Heutzutage erledigen diese Arbeiten PS-starke und GPS-navigierte Schlepper, auf "Multitasking" programmiert. Früher erforderte das "z' Acker fahre" kräftige Zugtiere, Pferde- und Ochsengespanne, die sich nicht jeder Bauer leisten konnte. Oft mühten sich die "Schaffkühe" der Kleinbauern ab. Nicht umsonst bildeten einst die "Roßbauern" die dörfliche Oberschicht.

Über diese und weitere Veranstaltungen zum Jahresthema "Feld & Flur" im Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren informiert das Veranstaltungsprogramm, das kostenlos angefordert werden kann und auch auf der Homepage des Freilichtmuseums Beuren ausführlich vorgestellt wird.

Das Freilichtmuseum des Landkreises Esslingen in Beuren ist in der Saison 2011 bis 6. November dienstags bis sonntags von 9 bis 18 Uhr geöffnet.

Freilichtmuseum Beuren, Museum des Landkreises Esslingen für ländliche Kultur, In den Herbstwiesen, 72660 Beuren, E-Mail: info@freilichtmuseum-beuren.de, Infotelefon +49 (7025) 91190-90, Fax +49 (7025) 91190-10, Homepage: www.freilichtmuseum-beuren.de

Kontakt

Freilichtmuseum Beuren
In den Herbstwiesen
D-72660 Beuren
Ines Unger
Sekretariat der Geschäftsstelle Kreistag/Presseste
Social Media