Arbeitsmarktbericht August 2011 der Agentur für Arbeit Offenburg

Leichter Anstieg der Arbeitslosenquote / 7.974 Frauen und Männer im Ortenaukreis ohne Arbeit
(lifePR) (Offenburg, ) Im Ferienmonat August waren in der Ortenau 7.974 Menschen arbeitslos gemeldet, 228 Personen mehr als im Juli. Bezogen auf alle zivilen Erwerbspersonen hat sich die Arbeitslosenquote im Vergleich zum Vormonat um 0,1 Prozentpunkte auf 3,5 Prozent erhöht. Die Regionaldirektion in Stuttgart gab für den Südwesten eine Arbeitslosenquote von 4,1 Prozent bekannt. Unter den 24 Agenturen in Baden-Württemberg belegt Offenburg derzeit zusammen mit Ulm den vierten Platz.

Zum Vergleich: Im August 2010 waren 9.876 Menschen ohne Beschäftigung, 1.902 mehr als der aktuelle Stand. Die Arbeitslosenquote betrug im Vorjahresmonat im Ortenaukreis 4,4 Prozent.

"Im August erhöhte sich die Zahl der Arbeitslosen insbesondere unter 25 Jahren um 143 auf 673. Hauptursache ist die sogenannte "Such-Arbeitslosigkeit" von Jugendlichen beim Übergang Schule zum Studium und von der Ausbildung in eine Beschäftigung. Dieser Anstieg ist in den Sommermonaten Juli und August nicht ungewöhnlich und bundesweit zu beobachten und wird in den Monaten September/Oktober wieder zurückgehen. Der Arbeitsmarkt insgesamt ist in der Ortenau in einer guten Verfassung. Trotz der Betriebs- und Handwerkerferien konnte der Arbeitgeber-Service der Arbeitsagentur mit 1.012 neu erfassten Stellenangeboten im August einen Spitzenwert erzielen ", sagt Bärbel Höltzen-Schoh, Vorsitzende der Geschäftsleitung der Agenturen für Arbeit Offenburg und Freiburg.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB III)

Im Bereich der Arbeitslosenversicherung (SGB III) betreut die Agentur für Arbeit 3.387 Menschen ohne Beschäftigung, 244 mehr als im Vormonat.

Die Entwicklung der Arbeitslosigkeit spiegelt sich auch in den Zahlen zu einzelnen Personenkreisen.

Im abgelaufenen Monat waren 1.736 Männer arbeitslos, 110 mehr als im Juli. Die Arbeitslosigkeit stieg bei den Frauen gegenüber dem Vormonat um 134 auf 1.651. Die Zahl der Arbeitslosen unter 25 Jahren ist gegenüber dem Vormonat um 143 auf 673 gestiegen. Bei den über 50 -Jährigen hat sich die Zahl um 6 Personen auf 1.278 erhöht.

Die Arbeitslosenzahlen (SGB III) aus den Geschäftsstellen

In der Hauptagentur Offenburg stieg die Arbeitslosenzahl um 92 Personen. Aktuell suchen in Offenburg 995 Personen eine Arbeitsstelle. Ein Anstieg von 90 Personen ist in der Geschäftsstelle Lahr zu verzeichnen. 982 Frauen und Männer waren im August dort arbeitslos gemeldet. Die Geschäftsstelle Kehl meldet 524 arbeitslose Personen, 29 mehr als im Vormonat. In der Geschäftsstelle Oberkirch stieg die Zahl der Arbeitslosen um 13 auf 268, in der Geschäftsstelle Achern um 11 auf 320. Die Geschäftsstelle Hausach meldet einen Anstieg auf 298 Menschen ohne Beschäftigung, 9 mehr als im Juli.

Dynamik am Arbeitsmarkt (SGB III)

In den vergangenen vier Wochen meldeten sich bei der Agentur für Arbeit 1.741 Personen neu oder erneut arbeitslos. Gleichzeitig beendeten 1.463 Männer und Frauen ihre Arbeitslosigkeit.

Entwicklung am Arbeitsmarkt (SGB II)

Bei der kommunalen Arbeitsförderung sind 4.587 Personen registriert, 16 weniger als im Juli.

Stellensituation (SGB III)

Das Arbeitgeberservice-Team der Arbeitsagentur erfasste im August 1.012 neue Stellenangebote.

Aktuell sind insgesamt 2.592 Stellenangebote in der Ortenau zu besetzen.

Eine Auswahl der im August 2011 neu akquirierten Stellen:

Offenburg:
19 Lagerfachkräfte, 14 Erzieher/innen, 12 Lagerhelfer/innen, 9 Bürofachkräfte, 8 Restaurantfachkräfte, 7 Köche/Köchinnen

Lahr:
11 Erzieher/innen, 10 KFZ-Mechatroniker/innen, 6 Kunststoff/Kautschukhersteller (m/w), 8 Fachlageristen (m/w), 5 Schweißer/innen

Hausach:
10 Metallhelfer/innen, 6 Vertriebsmitarbeiter/innen, 4 Köche/Köchinnen, 4 Schreiner/innen

Achern/Oberkirch:
15 Metallfachkräfte, 9 Lagerhelfer/innen, 5 Erzieher/innen, 4 Fachkräfte Sanitär-, Heizung-, Klimatechnik, 4 Betriebselektriker/innen

Kehl:
8 Metallhelfer/innen, 4 Tischler (m/w), 4 Berufskraftfahrer (m/w), 4 Altenpfleger/innen, 4 Lagerhelfer/innen
Social Media