Lichtspuren - Märchenhafte Illumination und theatrale Inszenierungen im Waldpark

Letztes ParkFunkeln verwandelt am 9. und 10. September Birken und Eichen in einen verwunschenen Zauberwald
Von Bäumen leuchtende ausdrucksstarke Gesichter sorgen für eine besonders atmosphärische Illumination des Waldparks (lifePR) (Norderstedt, ) Der Seepark der Landesgartenschau Norderstedt beeindruckt des Nachts mit seiner ausgefeilten Loop-Effekt-Beleuchtung, im Feldpark sieht man ab der Dämmerung das Himmelszelt in wechselnden Farben leuchten. Einzig der Waldpark zeigt sich mit Einbruch der Dunkelheit ganz naturgemäß eher dunkel. Beim kommenden ParkFunkeln im Wald wird sich das ändern. In Zusammenarbeit mit Theater Anu und den Lichtinstallateuren von rost:licht werden die tagsüber so sonnendurchfluteten Birken und Eichen in den Nächten des 9. und 10. Septembers in einen verwunschenen Wald, bewohnt von den seltsamsten Gestalten, verwandelt. Damit tritt die letzte Veranstaltung der Reihe in die Fußstapfen des ersten ParkFunkelns im Feld, das die Landesgartenschau-Besucher auf "Die große Reise" mitnahm. Präsentiert wird die Symbiose aus nächtlicher Parkillumination, theatraler Inszenierung und begehbarem Kunstwerk von ideenreich NORDERSTEDT.

Bereits auf dem Weg zum Waldpark wird dem Auge einiges geboten: So treten zwischen dem Eingang der Landesgartenschau und dem Ort des Geschehens "Feenleuchten", funkelnde Stelzen-Walk-Acts, in Erscheinung. Am Freitag, den 9. September, begeistern zusätzlich die Geister der Gärten, eine junge Tanz- und Trommelperformance um 20.00 und 21.00 Uhr entlang der Seepromenade mit ihrem Können.

Die Parkinszenierung mit dem Namen "Lichtspuren" beginnt bei Einbruch der Dunkelheit gegen 20.00 Uhr. Bis Mitternacht können die Besucher in eine verzauberte Welt eintauchen und auf den Spuren des Lichts wandeln. Dann formen Hunderte von Kerzen flackernde Mäander und begehbare Labyrinthe. Hier treffen die Besucher auf verschiedene Installationen aus Kaleidoskopen, Lichtfängern und Audiocollagen. Weder Wegrichtung noch Zeit sind vorgegeben - wer möchte, kann sich zwanglos und frei auf den Wegen des Lichts treiben lassen. Kinderstimmen, die ihre Träume und Wünsche erzählen, und auf Bäumen schimmernde Gesichter alter Menschen sorgen für atmosphärische Dichte.

Besondere Aufmerksamkeit werden auch die Theaterstationen auf sich ziehen. Wieder einmal entsendet das Berliner Theater Anu, das Besuchern der Landesgartenschau durch das erste ParkFunkeln bekannt ist, eine Schar zauberhafter Gestalten, die ihre ganz eigenen Geschichten erzählen. So lädt eine Frau Schatten zum Tanz ein, während Diebe mit einem großen Leiterwagen durch die Nacht ziehen. Ihre Fracht ist der Mond, den sie von einem hohen Baum gestohlen haben. Eine Tänzerin beschwört indes ein Lichter-Mobile, bis es auf magische Weise anfängt, sich zu drehen. Ob im Tanz, als Schattentheater oder auf Stelzen - die einzelnen Geschichten sind Traumspiele voller Poesie.

Mit den beiden Partnern Theater Anu und rost:licht hat die Landesgartenschau Norderstedt erfahrene Akteure in Sachen Theaterinstallationen gewinnen können. Das Berliner Theater Anu erforscht unter der Leitung von Stefan und Sybille Behr seit über zehn Jahren poetische Theaterformen im Öffentlichen Raum. Ihre Theaterinstallationen zeichnen sich durch Atmosphäre und Schönheit, Zeit und Entschleunigung aus und werden jährlich von über 100.000 Besucher bewundert. Das Unternehmen rost:licht unter der Leitung von Jörg Rost schafft Lichtinstallationen auf Zeit in Parkanlagen, auf Plätzen und in Industrielandschaften.

"Der große Andrang bei unserem ersten ParkFunkeln, das wir ebenfalls in Zusammenarbeit mit Theater Anu durchgeführt haben, hat gezeigt, dass diese sehr interaktive, poetische Art einer Inszenierung auf große Gegenliebe beim Publikum stößt. Norderstedter, die das Gelände noch von früher kannten, waren erstaunt über die nächtliche Verwandlung, junge und auch ältere Paare genossen die romantische Stimmung des illuminierten Parks und Theaterkenner wissen die außergewöhnliche Erzählweise von Theater Anu zu schätzen. Ich bin mir sicher, dass es uns auch mit dem ParkFunkeln im Wald gelingen wird, die Besucher zu bewegen und zu berühren", erklärt die Veranstaltungsleiterin der Landesgartenschau Norderstedt Eva Reiners.

Für das spätabendliche ParkFunkeln im Wald werden die Öffnungszeiten der Landesgartenschau Norderstedt verlängert. Besucher können an beiden Tagen bis 23.00 Uhr das Gelände betreten, das ParkFunkeln endet schließlich gegen Mitternacht. Ab 18.00 Uhr ermächtigt zudem das Abendticket für 8,00 Euro zum Gartenschau-Besuch. Bei der Heimkehr ist zu berücksichtigen, dass die Busse der Linie 293 an beiden Abenden nur bis 22.11 Uhr von der Haltestelle Norderstedt, Stadtpark in Richtung Norderstedt Mitte abfahren. Hingegen wird die fußläufig erreichbare Haltestelle Harksheide, Theodor-Storm-Straße auch um 22.47, 23.27 und 0.07 Uhr angefahren.

Kontakt

Stadtpark Norderstedt GmbH
Stormarnstraße 34
D-22844 Norderstedt
Jan Willems
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media