Freezers unterliegen Wolfsburg mit 4:5

(lifePR) (Hamburg, ) Die Hamburg Freezers haben in ihrem fünften Vorbereitungsspiel auf die DEL-Saison 2011/2012 die erste Niederlage kassiert. In der Volksbank Arena unterlagen die Männer von Trainer Benoît Laporte den Grizzly Adams Wolfsburg mit 4:5 (2:2, 1:0, 1:2, 0:1) nach Verlängerung.

Nach dem frühen Doppelschlag durch Matt Dzieduszycki (1.) und Sebastian Furchner (7.) sorgten Jesper Jensen (16.) und Christoph Schubert (20.) jeweils im Powerplay für das 2:2. Im zweiten Drittel blieb die Partie ausgeglichen, das Tor aber markierten die Freezers: Nach schöner Vorarbeit von Jesper Jensen ließ Aleksander Polaczek (25.) Daniar Dshunussow im Tor der Grizzly Adams keine Abwehrchance. Patrick Davis (46.) und Kai Hospelt (50.) drehten die Partie im dritten Abschnitt, ehe Rob Collins (51.) nur 21 Sekunden später zum 4:4 für die Freezers traf. In der Verlängerung entschied Robbie Bina (62.) die Partie zugunsten der Gäste.

Am Sonnabend trainiert die Mannschaft von Benoît Laporte um 11 Uhr in der Volksbank Arena, am Sonntag steht das nächste Testspiel gegen die Grizzly Adams Wolfsburg (Halle (Saale), 16 Uhr) auf dem Programm.

Stimmen

Benoit Laporte (Trainer Hamburg Freezers): „Das war heute der erwartet schwere Test. Mit der Offensiv-Leistung bin ich zufrieden, in der Verteidigung müssen wir uns hingegen verbessern. Wir waren insgesamt zu passiv und hätten mit ein wenig mehr Disziplin das eine oder andere Gegentor verhindern können. Dieses Spiel hat gezeigt, dass noch einiges an Arbeit vor uns liegt!“

Colin Murphy (Stürmer Hamburg Freezers): „Das war heute ein gutes Spiel von uns gegen ein Topteam der DEL. Ich habe viele positive Dinge gesehen, wir müssen allerdings weiter an unserem Spiel, vor allem dem in der Verteidigungszone, arbeiten. Allerdings darf man nicht vergessen, dass wir nur drei Reihen zur Verfügung hatten – dafür war die Leistung ganz okay. Wichtig ist auch, dass unser Team alles gegeben hat!“

Aufstellung

Hamburg Freezers: Treutle (Curry) – Schubert, Nielsen; Traverse, Cook; Schmidt, Köppchen – Dolak, Collins, Brooks; Polaczek, Jensen, Murphy; Festerling, Flaake, Wolf; Möchel – Trainer: Benoît Laporte

Grizzly Adams Wolfsburg: Dshunussow (Lang) – Wurm, Bina; Paetsch, Kohl; Schopper, Sloan; Fischer – Furchner, Hospelt, Dzieduszycki; Milley, Haskins, J. Laliberte; Höhenleitner, Davis, D. Laliberte; Werner, Beardsmore – Trainer: Pavel Gross

Endergebnis

Hamburg Freezers – Grizzly Adams Wolfsburg 4:5 n.V. (2:2,1:0,1:2,0:1)

Tore

00:57 – 0:1 – Dzieduszycki – PP1
06:10 – 0:2 – Furchner (Milley) – EQ
15:49 – 1:2 – Jensen (Murphy) – PP1
19:18 – 2:2 – Schubert (Nielsen, Murphy ) – PP1
24:17 – 3:2 – Polaczek (Nielsen) – EQ
45:26 – 3:3 – Davis (D. Laliberte, Bina) – PP1
49:51 – 3:4 – Hospelt (Werner) – EQ
50:12 – 4:4 – Collins (Cook) – EQ
61:11 – 4:5 – Bina (Milley, Werner) – EQ

Strafen

Hamburg: 10 Minuten – Wolfsburg: 8 Minuten

Schiedsrichter

Richard Schütz (Daniel Ratz, Gregor Sochiera)

Zuschauer

600 (ausverkauft)

Kontakt

HEC Hamburg Eishockeyclub GmbH
Hellgrundweg 50
D-22525 Hamburg
Christoph Wulf
Pressesprecher
Thomas Bothstede
Leiter Kommunikation
Social Media