Fachmesse CLOUDZONE stärkt Vertrauen in die Wolke

Cloud Computing ist Innovationsmotor für die Wirtschaft
(lifePR) (Karlsruhe, ) "Wer sich heute nicht mit dem Thema Cloud Computing befasst, für den ist morgen der Zug abgefahren", so Bernd Becker, Vorstandssprecher der EuroCloud Deutschland_eco und President EuroCloud Europe. "Aufgrund der Innovationskraft, die Cloud Computing für die gesamte Wirtschaft in allen Branchen in sich trägt, hat sich die Bedeutung der CLOUDZONE für den deutschen Markt von Jahr zu Jahr gesteigert. So hat sich die CLOUDZONE zur wichtigsten Fachmesse für den deutschsprachigen Raum entwickelt", sagte Bernd Becker weiter. 1880 Fachbesucher (Vorjahr: 1570) kamen vom 15. bis 16. Mai in die Messe Karlsruhe, um sich über das breite Angebot an Cloud Services, aber auch über die Einführung von Cloud Computing im eigenen Unternehmen zu informieren. Dabei hat die CLOUDZONE ihren Einzugsradius deutlich erhöht. Nahezu ein Viertel der Besucher reiste aus mehr als 300 Kilometern an. "Die CLOUDZONE unterstreicht die IT-Kompetenz im Portfolio der Messe Karlsruhe sowie in der TechnologieRegion Karlsruhe", so Britta Wirtz, Geschäftsführerin der Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH. "Die Strahlkraft der Veranstaltung wird mittlerweile bundesweit wahrgenommen."

Rund 80 Aussteller (Vorjahr: 54), darunter Microsoft, Hewlett Packard, amazon webservices sowie 1&1, die CAS Software AG, AppSphere oder auch Diligent Boardbooks Limited aus London, präsentierten in der angenehmen Atmosphäre der Messe Karlsruhe ihre digitalen Services. "Als Partner von Microsoft ist die Cloud für uns ein heißes Thema. Die CLOUDZONE hat uns auf ideale Weise mit Interessenten zusammen gebracht. Wir sind von dem Ergebnis begeistert und nächstes Jahr wieder dabei", zog Eberhard Fecher, Geschäftsführer der fecher GmbH, vom Microsoft Partnerstand ein positives Fazit. Auch Wolfgang Hafner, Manager Cloud Marketing von Hewlett-Packard, ist von dem Konzept der CLOUDZONE überzeugt: "Bei den meisten mittelständischen Unternehmen herrscht noch großer Zweifel, was das Cloud Computing betrifft. Hier sehen wir von HP die CLOUDZONE als optimales Instrument, um das Thema transparent werden zu lassen. Der Mittelstand hat hier die Möglichkeit, sich ein umfassendes Bild von dem vielfältigen Potential von Cloud Computing zu machen."

Junge Unternehmen profitieren von der StartUp Cloud BW

Ein erfreuliches Fazit zogen auch die Jungunternehmer aus Baden-Württemberg wie beispielsweise chocoBrain GmbH oder die Terrabit GmbH. "Wir haben äußerst erfreuliche Feedbacks von den Ausstellern unserer StartUp Cloud BW erhalten", so David Hermanns, Geschäftsführer des CyberForum. "Dabei haben die Gründer nicht nur den Kontakt zu potenziellen Kunden geschätzt, sondern vor allem auch den regen Austausch untereinander. Und diese Erfahrungen sind besonders in der Frühphase der Unternehmensentwicklung Gold wert." Neben dem breiten Ausstellerangebot konnte die CLOUDZONE, die unter der Schirmherrschaft von Bundeswirtschaftsminister Dr. Philipp Rösler steht, auch mit einem hochinteressanten Rahmenprogramm punkten. Die Teilnehmerzahl wurde im Vergleich zum Vorjahr nahezu verdoppelt. Dazu gaben alle befragten Teilnehmer Top-Noten. Gerade der "Marktplatz der Ideen erfuhr einen hohen Zuspruch. Partnerverbände und Institutionen tauschten sich in branchenspezifischen Themengruppen rund um das Thema Digitalisierung aus. Hier fand unter anderem das 1. Gipfeltreffen "Software Made in Germany" des BITMi mit über 60 Teilnehmern statt.

Begleitende Kongresse mit Leitfunktion

Einen besonderen Mehrwert für die Fachbesucher schufen die angegliederten Kongresse. Neben dem Austausch über Best Practices bot der D-A-CH-Anwenderkongress des EuroCloud Deutschland einen Überblick über nationale und internationale Entwicklungen im Cloud Computing-Bereich. Hier profitierten die Teilnehmer von den Erfahrungen der Unternehmen, die schon den Schritt in die Cloud gemeistert haben. "EuroCloud und CLOUDZONE ergänzten sich in dieser Hinsicht perfekt", so Bernd Becker.

Der fünfte Trendkongress net economy, gemeinsam durchgeführt von CyberForum, FZI Forschungszentrum Informatik und der Karlsruher Messegesellschaft, beschäftigte sich insbesondere mit der nahen Zukunft der IT. "Das gesteigerte Interesse zeigt uns deutlich, dass die Trendkongress-Themen am Puls der Zeit sind", äußerte sich FZI-Vorstand Prof. Dr. Andreas Oberweis zufrieden. "Gerade im Bereich Sicherheit und Datenschutz zeichnet sich über die letzten Jahre doch merklich eine positive Entwicklung ab, ebenso ein zunehmender Trend in Richtung Integration, mobile Computing sowie Big Data und Business Intelligence. Die zukünftigen IT-Trends, die wir mit der FZI Trend-App während der Messetage ermittelt haben, bestärken uns in der Ausrichtung des Kongresses und der aktuellen Forschungsthemen am FZI." Während der Eröffnung des Kongresses wurde deutlich, dass Baden-Württemberg im Bereich der IKT führend in Deutschland, vielleicht sogar in Europa ist. "Der Trendkongress net economy stellt dies wie kein anderer in Baden-Württemberg unter Beweis, er ist zum nationalen Leitkongress geworden", betonte Rolf Schumacher, Ministerialdirektor im Ministerium für Finanzen und Wirtschaft Baden-Württemberg.

Am Vorabend der CLOUDZONE wurden im Konzerthaus Karlsruhe während der Abendgala der EuroCloud Deutschland Conference die EuroCloud Deutschland Awards verliehen. In insgesamt vier Kategorien wurden innovative Unternehmen für ihre Geschäftsmodelle ausgezeichnet. Eine Fachjury bewertete die Zukunftsorientierung, den Leistungsumfang, die Sicherheit und Marktakzeptanz der Cloud-Angebote.

CLOUDZONE Karlsruhe positioniert sich für die Zukunft

Die nächste CLOUDZONE wird parallel zur 22. LEARNTEC, der internationalen Fachmesse und Kongress für Lernen mit IT, vom 4. bis 6. Februar 2014 stattfinden. Der Ausstellerbeirat sowie die wichtigsten Branchenvertreter befürworten diese Verlegung. "Von 6.500 Fachbesuchern der LEARNTEC sind 50 Prozent reine IT-Entscheider, die dann auch die CLOUDZONE besuchen werden", sagte Britta Wirtz. Auch Professor Dr. Peter A. Henning, Mitglied des LEARNTEC-Kongress-Komitees, sieht die Synergien: "Sowohl das Thema e-learning als auch Cloud Computing sind hoch interessant für den Mittelstand. Dadurch können beide Messen zukünftig voneinander profitieren. Darüber hinaus ist auch für viele Aussteller der LEARNTEC das Thema Cloud als Zukunftsthema wichtig."

Geschäftsführer: Britta Wirtz, Klaus Hoffmann Vorsitzende des Aufsichtsrats: Erste Bürgermeisterin Margret Mergen Reg.-Ger. Mannheim, HRB 100147 USt.-IdNr: DE 225 451 038

Kontakt

Karlsruher Messe- und Kongress-GmbH (KMK)
Festplatz 9
D-76137 Karlsruhe
Philipp Schätzle
Pressereferent
Social Media