Tomczyk erringt erste Poleposition für BMW in der DTM-Saison 2013 - Sechs BMW M3 DTM gelingt Sprung in die Top-Ten

DTM / Rennen 2, Brands Hatch (GB), Qualifying
BMW M Performance Zubehör M3 DTM, Martin Tomczyk (lifePR) (Brands Hatch (GB), ) Martin Tomczyk (DE) auf der Poleposition für BMW, zwei BMW Team RBM Fahrer in den Top-4 und sechs BMW M3 DTM in den ersten vier Startreihen: Das Qualifying für das zweite DTM-Rennen des Jahres in Brands Hatch (GB) war das erfolgreichste für BMW seit dem Comeback 2012. Dabei erlebten die britischen Motorsport-Fans zahlreiche Premieren. Tomczyk gelang am Steuer seines BMW M Performance Zubehör M3 DTM im entscheidenden vierten Abschnitt in 41,158 Sekunden die schnellste Zeit. Damit sicherte sich der Champion von 2011 seine erste Poleposition in Diensten von BMW und die neunte seiner DTM-Karriere. Für das BMW Team RMG um Teamchef Stefan Reinhold (DE) war es zugleich die erste Poleposition.

Neben Tomczyk rückten auch Augusto Farfus (BR, Castrol EDGE BMW M3 DTM) und Joey Hand (US, BMW M3 DTM) in den vierten Qualifying-Abschnitt vor. Die beiden Fahrer vom BMW Team RBM starten am Sonntag nebeneinander von den Plätzen drei und vier aus der zweiten Startreihe. Lediglich Audi-Pilot Mike Rockenfeller (DE) schob sich als Zweiter zwischen die BMW Piloten. Hand konnte sich über das beste Qualifying-Ergebnis seiner DTM-Karriere freuen.

Insgesamt schafften zum ersten Mal seit dem Comeback von BMW in der DTM 2012 sechs BMW M3 DTM den Sprung unter die besten Zehn. Bruno Spengler (CA) geht im BMW Bank M3 DTM vom fünften Platz in den zweiten Saisonlauf, Rookie Marco Wittmann (DE, Ice-Watch BMW M3 DTM) erreichte den siebten Platz. Lokalmatador Andy Priaulx (GB) sicherte sich am Steuer des Crowne Plaza Hotels BMW M3 DTM als Achter ebenfalls eine gute Ausgangsposition für das Rennen. Timo Glock (DE, DEUTSCHE POST BMW M3 DTM) kam bei seinem ersten Auftritt in Brands Hatch gut mit der für ihn neuen Strecke zurecht und fuhr auf Rang elf. Dirk Werner (DE, SAMSUNG BMW M3 DTM) nimmt das Rennen am Sonntag vom 15. Platz in Angriff.

Jens Marquardt (BMW Motorsport Direktor):

"Das war für uns ein fantastisches Qualifying. Glückwunsch an Martin Tomczyk und das BMW Team RMG. Im vergangenen Jahr waren Martin und seine Mannschaft häufig nah dran, aber jetzt hat es endlich mit der Poleposition geklappt. Das haben sie sich wirklich verdient. Auch das BMW Team RBM hat wieder großartig gearbeitet und in Augusto Farfus und Joey Hand gleich beide Fahrer in die Top-4 gebracht. Und mit sechs BMW M3 DTM in den ersten vier Startreihen können wir natürlich mehr als zufrieden sein. Es war aber das erwartet enge Qualifying. Vor allem Mike Rockenfeller hat uns heute alles abverlangt. Aber für morgen sind wir zweifelsohne in einer guten Ausgangslage."

Stefan Reinhold (BMW Team RMG, Teamchef):

"Ich bin rundum glücklich. Dieses Ergebnis hat sich mein BMW Team RMG in den vergangenen Wochen und Monaten hart erarbeitet. Das Glück war 2012 nicht immer auf unserer Seite. Und auch beim Saisonauftakt in Hockenheim lief es nicht nach Plan. Aber die Mannschaft hat sich nicht unterkriegen lassen und Kampfgeist bewiesen. Jetzt hoffen wir natürlich auf ein erfolgreiches Rennen morgen."

Martin Tomczyk (Startnummer 15, BMW Team RMG, Platz 1):

"Endlich hat es mit meiner ersten Poleposition für BMW geklappt. Wir wussten schon nach dem Training, dass wir hier im Qualifying eine gute Chance haben würden. Aber dann muss auf einer Strecke wie in Brands Hatch alles zusammenpassen, um ganz vorne zu stehen. Hier geht es um jede Tausendstelsekunde. Das BMW Team RMG hat sensationelle Arbeit geleistet und sich diese Poleposition verdient. Ab der ersten Runde hat unser Auto hier sehr gut funktioniert. Im Qualifying ging es dann darum, einfach keinen Fehler zu machen. Das hat klasse funktioniert. Es fühlt sich fantastisch an, wieder ganz vorne zu stehen. Und jetzt werden wir morgen im Rennen attackieren."

Augusto Farfus (Startnummer 7, BMW Team RBM, Platz 3):

"Diesen dritten Platz haben wir uns hart arbeitet und im Tagesverlauf viel am Auto verändert. So konnten wir uns Stück für Stück näher ans Limit herantasten. In Brands Hatch ist eine gute Startposition unerlässlich, wenn man auch im Rennen weit vorn landen will. Dieses Ziel haben wir erreicht. Das BMW Team RBM hat wieder einmal toll gearbeitet. Es ist fantastisch, dass ich morgen gemeinsam mit meinem Teamkollegen Joey Hand aus der zweiten Reihe starte. Mein Ziel lautet nun, am Sonntag wieder ordentlich Punkte zu sammeln."

Joey Hand (Startnummer 8, BMW Team RMG, Platz' 4):

"Zum ersten Mal bin ich in die Top-4 vorgefahren - und das macht mich natürlich richtig happy. Im freien Training war das Auto noch nicht so gut zu fahren, und ich kam nicht über den 18. Platz hinaus. Meine Mannschaft hat dann super reagiert, und mit jeder kleinen Änderung wurden wir schneller. Es ist hier sehr schwierig, eine perfekte Runde hinzubekommen. Auf meiner Runde in Q4 habe ich dann auch zwei kleine Fehler gemacht. Trotzdem bin ich glücklich. Das wird ein spannendes Rennen."

Bruno Spengler (Startnummer 1, BMW Team Schnitzer, Platz 5):

"Im Qualifying hat man immer ein recht gutes Gefühl dafür, wo man wertvolle Zeit liegengelassen hat. Das war bei mir heute in Kurve 2 der Fall, mit der ich etwas Mühe hatte. Trotzdem lief es eigentlich ganz gut. Im dritten Abschnitt wollte ich dann an der Stelle etwas stärker pushen, aber es hat nicht funktioniert. Platz fünf ist aber ganz sicher ein Ergebnis, auf dem man aufbauen kann. Ich werde morgen wie immer angreifen."

Marco Wittmann (Startnummer 21, BMW Team MTEK, Platz 7):

"Obwohl ich im Vergleich zu meinem ersten Qualifying in Hockenheim vor 14 Tagen deutlich weiter vorn stehe, bin ich etwas enttäuscht. Denn im Training und in den ersten beiden Qualifying-Abschnitten war meine Pace richtig gut, und ich konnte sogar ganz vorne mitmischen. In Q3 hat dann nicht mehr alles zusammengepasst. Trotzdem bin ich mit dem siebten Platz natürlich insgesamt zufrieden und freue mich riesig auf das Rennen am Sonntag."

Andy Priaulx (Startnummer 16, BMW Team RMG, Platz 8):

"Das war für mich ein Schritt in die richtige Richtung. Mit meinem Auto war ich sehr zufrieden. Leider habe ich im zweiten Abschnitt zwei frische Reifensätze gebraucht, da mir zuvor meine schnellste Runde aberkannt worden war. In Q3 ging ich dann nur einmal auf die Strecke, aber meine Zeit war trotzdem okay. In der Haarnadel haben meine Hinterräder etwas blockiert, das hat wahrscheinlich die entscheidenden Sekundenbruchteile gekostet. Ich bin top-motiviert, meinen Fans hier in Brands Hatch am Sonntag ein tolles Rennen zu zeigen."

Timo Glock (Startnummer 22, BMW Team MTEK, Platz 11):

"Das war insgesamt ein gutes Qualifying für mich. Ich bin zum ersten Mal in Brands Hatch, und der Kurs ist eine Herausforderung. Aber es macht mir großen Spaß, hier zu fahren. In Q1 war ich ziemlich schnell unterwegs und war Vierter. Auch im zweiten Abschnitt hat die Pace gestimmt. Jetzt konzentriere ich mich voll auf das Rennen morgen. Ich will noch ein paar Plätze weiter nach vorn, obwohl das auf diesem Kurs natürlich nicht einfach wird."

Dirk Werner (Startnummer 2, BMW Team Schnitzer, Platz 15):

"Im zweiten Qualifying-Abschnitt bin ich einfach nicht auf die Zeiten gekommen, die ich zum Weiterkommen gebraucht hätte. Die Abstände auf dieser Strecke sind sehr gering. Und wenn man dann keine perfekte Runde hinbekommt, dann wird es eng. Gerade nach Platz fünf im ersten Abschnitt des Qualifyings bin ich jetzt natürlich enttäuscht. Mal sehen, ob mir auch hier eine ähnliche Aufholjagd wie in Hockenheim gelingt. Zumindest werde ich dafür alles geben."

Kontakt

BMW AG
Petuelring 130
D-80788 München
Telefon: +49 (89) 382-0
Ingo Lehbrink
Konzernkommunikation und Politik / Sportkommunikation
Jörg Kottmeier
Sportkommunikation
Leitung
Social Media