Int. Oldtimerrallye Saar-Lor-Lux Classique mit Rekord-Teilnehmerfeld, hohe Marken und Modellvielfalt zum Jubiläum am Start

(lifePR) (Saarbrücken, ) Zum 15-jährigen Jubiläum der Saar-Lor-Lux Classique verspricht die diesjährige Auflage eine Veranstaltung voller Superlative für Freunde historischer Fahrzeuge zu werden. "Es haben sich gegenüber dem Vorjahr zwanzig Prozent mehr Teams angemeldet, das hat unsere kühnsten Erwartungen bei weitem übertroffen. Für ein internationales Flair sorgen rund 100 Teams aus Deutschland, Luxemburg, Frankreich, Belgien, Italien, Holland, Tschechien, Österreich und Italien " so Rallyeleiter Kilian Heinz. "Nicht zuletzt auf Grund des besseren Zeitplans mit Freitags und Samstags-Etappe und der einfacheren Aufgabenstellung für die Wertung "Beginner" scheint das Interesse so groß geworden zu sein. Wir haben viele neue Starter aus Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland, 25 verschiedene Marken sorgen für ein spektakuläres und höchst interessantes Starterfeld bei dieser im Südwesten einzigartigen Oldtimerveranstaltung" so Heinz. Ferrari, Aston Martin, Delahaye, Aero, Lancia, Citroen, Corvette, Jaguar, Porsche, Alfa Romeo, Peugeot, Mercedes, Rolls Royce, Ford, Auto Union und Bentley sind klingende Namen und zeugen von der immensen Bandbreite der Fahrzeuge am Start. Attraktive Streckenführungen und stark besuchte Innenstadtpräsentationen entlang der Strecke stehen auch in diesem Jahr wieder im Bordbuch der Teams. Die Classique ist keine kleine touristische Ausfahrt mit Bildersuchaufgaben sondern stellt Anforderungen an die gesamte Fahrzeugbesatzung. Die "Experten" erhalten ein umfangreiches Bordbuch und haben viele Aufgaben wie Kartenlesen, Sollzeit- und Schnittfahren sowie Geschicklichkeitsprüfungen zu absolvieren. Hier ist die Mixtur aus verschiedenen Aufgaben in Europa fast einzigartig und bewertet das Zusammenspiel von Fahrer und Beifahrer als Team. Für die Wertungen "Touring", "Youngtimer" sowie "Beginner" sind die Aufgaben einfacher gehalten, die Teilnehmer der neuen "Mini-Classique" fahren nur am Samstag ab St. Wendel. Für alle Teams ist die "Classique" eine sportlich-touristische Rundfahrt mit hohem Spaß- und Erlebnisfaktor sowie hervorragender Fremdenverkehrsförderung für das Saarland und die durchfahrenen Länder.

Landeshauptstadt Saarbrücken Start- und Zielort, Fahrtroute durch das Saarland nach St. Wendel, Samstagetappe mit Birkenfelder- und Kuseler Land.

Auch bei der Jubiläumsveranstaltung stehen wiederum altertümliche Denkmäler wie Burgen aber auch historische Innenstädte in den Bordbüchern der Teams. Der Platz vor dem Saarbrücker Schloss ist am Freitag bis 12 Uhr das zentrale Fahrerlager und imposanter Anlaufpunkt für die Teams aus acht Ländern Europas. Hier erhalten die Fahrer ihre Dokumente, ist das Fahrerbriefing sowie die Vorstellung sämtlicher Fahrzeuge durch einen versierten Moderator während der technischen Abnahme durch Mitarbeiter des TÜV Saarland. Von der Startrampe direkt vor dem Staatstheater startet die diesjährige 15. Int. Saar-Lor-Lux Classique um 12.01 Uhr. Direkt im Anschluss folgt dort auch der "Große Preis von Saarbrücken". Von Saarbrücken aus geht es über das Köllertal mit einem Stopp am Heusweiler Markt und das Illtal zu einem kleinen Stopp an die Burg Kerpen. Die erste Etappe endet am frühen Freitagnachmittag in St. Wendel. Vorher haben die Teams jedoch noch den spektakulären "City-Sprint St. Wendel" zu absolvieren:

Eine Strecke von 40 Metern muss genau auf die zehntel Sekunde absolviert werden, was großes Geschick beim Wechsel von Gaspedal auf Kupplung bedeutet. Die Lichtschranke verzeiht dabei keine zu schnelle oder zu langsame Zeit. Schauplatz dieser für Zuschauer sehr interessanten Aufgabenstellung ist der Fruchtmarkt direkt am St. Wendeler Dom. Als Lohn der Mühe wartet dann auf dem Schloßplatz die große Rallyebühne, auf der Sebastian Loeb schon acht Mal als Sieger der Rallye Deutschland gefahren ist. Direkt am St. Wendeler Rathaus beginnt ab 17 Uhr eine interessante Oldtimerausstellung aus 60 Jahren Fahrzeuggeschichte. Nach der Zielankunft für die rund 100 Oldtimer gilt es für die Experten, sich in der St. Wendeler Gastronomie für die "Nacht der langen Messer" zu stärken. Diese Gruppe, rund 40 Fahrzeuge, wird die Innenstadt kurz vor 20 Uhr wieder verlassen und nach vielen sportlichen Aufgaben kurz nach 22 Uhr wieder auf dem Schloßplatz erwartet. Die übrigen Teams sind vom Veranstalter zum Classique-Dinner in den Saalbau eingeladen und sammeln mit einer Videovorführung schon einmal erste Eindrücke vom Freitag. Ab 19 Uhr unterhält Joe's Big Bazaaar die Besucher und Zuschauer auf dem Schloßplatz. Gegen 21.30 Uhr wird es dort auch eine große Videoprojektion auf das Rathaus geben. Anlass sind 40 Jahre Rallye- Weltmeisterschaft mit spektakulären Bildern von Walter Röhrl, Ari Vatanen und den Zeiten von Audi Quattro und Peugeot Turbo 16. Aus Anlass des Jubiläums der Classique und gleichzeitig mit dem Eintreffen der Experten startet ein Höhenfeuerwerk über der Stadt St. Wendel. Die Freitag-Etappe der Saar-Lor-Lux Classique 2013 ist also gespickt mit Höhepunkten.

Samstag-Etappe über das Nordsaarland, Kuseler Land zurück nach Saarbrücken

Am Samstag führt die Fahrtroute ab dem St. Wendeler Rathaus zum ersten Stopp an das Nohfeldener Rathaus, dann über Freisen und einem Test bei der IWS durch das Kuseler Musikantenland zur Mittagspause auf die Burg Lichtenberg. Am frühen Samstagnachmittag steht dann der Furpacher Weiher in den Bordbüchern der Teams, hier ist im Karchersaal ein Kaffeepause. Ganz spektakulär wird es für die Fans und Fahrzeugbesatzungen beim "Großen Preis von Dudweiler" auf dem dortigen Dudoplatz als sportlicher Abschluss der diesjährigen Int. Saar-Lor-Lux Classsique - European Historic Rally. Nach rund 400 km ist der St. Johanner Markt in Saarbrücken am späten Samstagnachmittag wiederum Ziel der Int. Saar-Lor-Lux Classique. Die Fahrer und Copiloten werden viele Eindrücke von der Strecke, den Zwischenstopps sowie den Aufgabenstellungen gesammelt haben. Enden wird die Classique 2013 im Porsche Zentrum Saarland mit einem feierlichen Abschlussessen und der Siegerehrung, wobei rund 100 Pokale an die Sieger und Platzierten verteilt werden.

Spektakuläres Starterfeld in allen Gruppen, Classique zählt zur ersten Bundesliga des deutschen Oldtimersports.

Die Saar-Lor-Lux Classique ist keine kleine Rundfahrt sondern zählt mit rund 400 Km Strecke, und einem großen internationalen Starterfeld mit rund 100 Teams zu den größten Oldtimerrallyes in Deutschland und dem benachbarten europäischen Ausland. Durch die Prädikate zu diversen Meisterschaften wird der Ehrgeiz zum Siegen in der Experten-Wertung sehr hoch sein. Fast die gesamte deutsche Elite des Sports mit historischen Fahrzeugen hat sich im Nennbüro in Losheim am See eingeschrieben und kämpft um Punkte und Preise. Dies wird für alle Experten-Teams in diesem Jahr etwas leichter, denn das Vater-Sohn Duo Peter und Stefan Redel aus Mettlach, zig-fache Gesamtsieger und Favoriten der Classique, kann in diesem Jahr nicht an der Veranstaltung teilnehmen. Auch die Gruppe Touring ist stark besetzt, auf jeden Fall sind einige saarländische Teams hier ganz vorne zu erwarten.

Spektakuläres Teilnehmerfeld mit 25 verschiedenen Fahrzeugmarken, ältestes Fahrzeug ein Ford A aus 1929

Zum 15-jährigen Jubiläum haben sich viele neue Teams in die Nennliste eingeschrieben. 25 verschiedene Marken der automobilen Geschichte werden am letzten Mai-Wochenende für eine imposante Kulisse in den Zwischenstationen entlang der Strecke sorgen. Drei versierte Moderatoren erzählen den Zuschauern dabei alle wichtigen Details zu den Fahrzeugen und den Besatzungen aus den acht Ländern.

Das Salz in der Suppe dieses spektakulären Starterfeldes sind Vorkriegsfahrzeuge wie Aston Martin, Bentley, Alvis und Alfa Romeo. Diese Fahrzeuge haben eine sehr lange Historie und werden von den Besitzern nur selten aus der Garage genommen. Drei Mercedes Benz Flügeltürer werden genauso am Start sein wie Fahrzeuge der Marken Jaguar E Type, Chevrolet, MG, Austin, Lancia, Morgan oder auch Porsche 911, Auto Union und Glas.

Das älteste Fahrzeug ist ein Ford A aus dem Jahr 1929 mit der Startnummer 57.

Dank der Unterstützung der Scherer-Gruppe, der TÜV Saarland automobil GmbH, der Kreisstadt St. Wendel, Gerolsteiner Mineralbrunnen sowie weiterer Förderer wurde auch die 15. Saar-Lor-Lux Classique auf diesem hohen Niveau möglich.

Weitere Informationen über die Veranstaltung wie Teilnehmerliste, Streckenführung, Fahrzeugmarken und vieles mehr gibt es aus dem vierfarbigen Programmheft in allen Zwischenstationen entlang der Strecke oder auch im Web unter www.classique.de.

Unser Zeitplan:

Freitag, 31. Mai 2013


Ab 08.00 Uhr Öffnung des Fahrerlagers am Saarbrücker Schloss, Dokumenten- und techn. Abnahme der Fahrzeuge durch Mitarbeiter des TÜV Saarland, Präsentation
12.01 Uhr Start des 1. Fzg. ab Staatstheater Saarbrücken
12.02 Uhr "Großer Preis von Saarbrücken", Staatstheater
13.45 Uhr Stopp Heusweiler am Markt
14.00 Uhr Stopp Illingen Burg Kerpen/Illipse
17.15 Uhr "Grand Prix von St. Wendel" am Dom
17.17 Uhr Ziel Schlossplatz St. Wendel
19.00 Uhr Musikprogramm Schlossplatz St. Wendel
19.45 Uhr Restart Experten "Nacht der langen Messer"
21.30 Uhr Film " 40 Jahre Rallye-WM" Schlossplatz
22.10 Uhr Zielankunft Experten Schlossplatz St. Wendel
22.30 Uhr Feuerwerk zu "15 Jahre Int. Saar-Lor-Lux Classique"
Schlossplatz
St. Wendel

Samstag, 1. Juni 2013

08.31 Uhr Restart ab Schlossplatz St. Wendel
09.45 Uhr Stopp Nohfelden Rathaus
11.15 Uhr Mittagspause Burg Lichtenberg/Kusel
14.45 Uhr Kaffeepause Furpacher Weiher Neunkirchen
16.00 Uhr "Grand Prix von Dudweiler", Dudoplatz
16.30 Uhr "Großer Preis des TÜV Saarland", Sulzbach
16.35 Uhr Zielankunft St. Johanner Markt Saarbrücken
Stand 16.5.2013

Kontakt

Wolfgang Heinz Event Marketing
Hochwaldstrasse 14
D-66679 Losheim am See
Wolfgang Heinz
Event Marketing
Social Media