Problemschwerpunkte beim Kraftfahrt-Sachschaden

Tagesseminar des VersicherungsForums
(lifePR) (Berlin, ) Auch im letzten Jahr gab es wichtige Entscheidungen des BGH zum Kraftfahrt-Sachschaden: zur Abtretung und Aktivlegitimation sowie erneut zu Einwendungen gegen Schätzlisten. Erst kürzlich hat sich der BGH zudem - seit langem - wieder einmal zum Verbot der Kombination von fiktiver und konkreter Abrechnung geäußert, mit dem Urteil vom 05.02.2013 - VI ZR 363/13.

In rund 30 Entscheidungen hat der BGH ein mittlerweile sehr feines Netz zur Abrechnung des Fahrzeugschadens geknüpft. Offene Fragen bleiben gleichwohl. Ein besonderes Augenmerk gilt in diesem Jahr Fällen mit geschätzten Reparaturkosten über 130% des Wiederbeschaffungswerts, Möglichkeiten der Eigen- und Teilreparatur sowie der Bedeutung der Sechsmonatsfrist. Das Thema Eigenreparatur wird auch aufgegriffen beim Anspruch auf Nutzungsausfallentschädigung. Schließlich geht es auch um neue Streitpunkte in der Regulierungspraxis. Für die Schadenregulierung werden aktuelle und wichtige Fragen beleuchtet und diskutiert.

Referenten
Hans-Günter Ernst, Richter am OLG Düsseldorf, 8. Zivilsenat

F. Roland A. Richter, Referent für Grundsatzfragen im Bereich Kfz-Schaden, R+V Allgemeine Versicherung AG, Wiesbaden

Christian Tomson MBL, Fachanwalt für Verkehrsrecht und Versicherungsrecht, BLD Bach Langheid Dallmayr, Rechtsanwälte | Partnerschaftsgesellschaft, Köln

Veranstaltung
18.06.2013 im Lindner Hotel City Plaza, Köln
Die Teilnahmegebühr beträgt € 390,00 zzgl. ges. MwSt.

Kontakt

VersicherungsForum der Deutschen Versicherungsakademie (DVA)
Wilhelmstraße 43 g-i
D-10117 Berlin
Social Media