Oben soft und unten knackig

Das neue 1er Cabrio by AC Schnitzer
Oben soft und unten knackig (lifePR) (Aachen, ) Von seiner Verdeckkonstruktion aus betrachtet, ist das neue 1er Cabrio ein klassischer Softie.

Doch unter der weichen Schale verbirgt sich ein kernig-maskuliner Kurvenräuber, den so schnell nichts aus der Bahn wirft: Insbesondere, wenn es sich um die Version von AC Schnitzer handelt.

Durchtrainiert wie ein Leistungssportler macht das Auto bereits auf dem Parkplatz eine gute Figur. Der BMW-Veredler aus Aachen hat die Muskeln optisch genau an die richtigen Stellen verpflanzt. Schließlich ist das Fahrzeug ein agiler Sprinter und kein Bodybuilder, der vor Kraft kaum laufen kann. Auf den ersten Blick fällt die neue Frontschürze ins Auge, die im Gegensatz zur Serie weniger rund gestaltet ist und leicht keilförmig zuläuft. Dies sorgt in Verbindung mit dem Diagonalgittereinsatz für ein deutlich dynamischeres Auftreten. Und natürlich verfügt das Cabriolet nicht nur über eine adrette Front, sondern auch einen knackigen Po: Der AC Schnitzer- Heckschürzenaufsatz bzw. der Heckschürzeneinsatz (für M-Technik-Variante) bringt im Vergleich zum Original eine zusätzliche Querkontur ins Spiel und wirkt somit wesentlich "kräftiger". Im unteren Bereich betont ein Diffusorelement den sportlichen Charakter des Fahrzeugs. Den finalen Touch gibt dem Ensemble die verchromte Auspuffendblende im "Racing"-Design, die es für 118i, 120i, 125i sowie 120d und 123d gibt.

Dass der sportliche Anzug nicht nur Show & Shine ist, beweist dem Fahrer ein Blick in den Rückspiegel. Denn dort wird der Hintermann bei durchgetretenem Gaspedal in der Regel im Rekordtempo kleiner. Egal ob ein Benzin- oder Dieseltriebwerk die Basis bildet, die Aachener impfen dem kompakten Cabrio jede Menge Power ein. Die Extrapferde gibt es für den 135i sowie den 120d und 123d. Und weil der serienmäßige Tacho unter Umständen mit soviel "ungezügelter"

Leistung überfordert ist, lässt er sich bei AC Schnitzer auf 320 km/h hochrüsten. Hoffnungen etwaiger Verfolger, den schnellen 1er an der nächsten Kurve einzuholen, werden von den AC Schnitzer-Fahrwerken schon im Ansatz ausgebremst. Schon der Fahrwerksfedernsatz erlaubt Querbeschleunigungen, die die gängigen Naturgesetze zu überschreiten scheinen. Doch zum Glück verteilt die Physik keine Strafzettel. Noch präziser und behänder lassen sich Hindernisse mit dem kompletten Sportfahrwerk und erst Recht mit dem höhenverstellbaren Rennsportfahrwerk umzirkeln. Das griffige 3-Speichen-Sport-Airbag-Lenkrad von AC Schnitzer sowie weitere veredelte Bedienelemente sorgen dabei stets dafür, dass das Auto gut in der Hand liegt. Fehlt für den finalen Schliff nur noch ein Satz attraktiver Räder, schließlich soll der 1er nicht nur in Serpentinen, sondern auch vor der Eisdiele oder dem Szene-Café seinen bravourösen Auftritt haben. Eine ideale Wahl stellt die 18-zöllige Typ VI mit ihrer aufregenden Neuinterpretation des klassischen Y-Speichen-Designs dar. Doch auch die filigran-sportliche Typ IV, wahlweise in 18 oder 19 Zoll, silbern oder "BiColor", ziert das offene Auto. Zudem gibt es eine große Auswahl weiterer Designs in 17, 18 oder 19 Zoll. AC Schnitzer lässt beim 1er Cabrio höchstens das Dach, jedoch keine Wünsche offen.

Kontakt

AC Schnitzer
Neuenhofstr. 160
D-52078 Aachen
Susanne Müllejans
AC Schnitzer
Marketing
Dipl.-Journalist Andreas Hempfling
IKmedia GmbH
PR-Redakteur

Bilder

Social Media