Rot-weißer Opel ADAM perfekt für die Feuerwehr

Varianten ohne Ende: Individualisierungs-Champion als Nothelfer / Lange Tradition: Modelle mit dem Blitz retten Leben seit Beginn des 20. Jahrhunderts / Vorfahrt für die Sicherheit: Opel seit 1911 mit eigener professioneller Werkfeuerwehr
Der Opel ADAM ist der absolute Individualisierungs-Champion – privat und künftig vielleicht auch für die Feuerwehr. Seine Tauglichkeit zum Rettungseinsatz zeigt der freche Stadtflitzer nun als flotter Floriansjünger (lifePR) (Rüsselsheim, ) Der Opel ADAM ist der absolute Individualisierungs-Champion - privat und künftig vielleicht auch für die Feuerwehr. Seine Tauglichkeit zum Rettungseinsatz zeigt der freche Stadtflitzer nun als flotter Floriansjünger. Die Auswahl aus zwölf Karosseriefarben und drei zusätzlich kombinierbaren Dachtönen charakterisiert das serienmäßige Opel ADAM-Angebot - als Feuerwehr-Studie tritt er zusätzlich in rot-weißen Signalfarben auf. Damit führt der Lifestyle-Kleinwagen die Tradition der Opel-Lebensretter auf unkonventionelle Weise fort, die bereits vor mehr als 100 Jahren in Gestalt des "Doktorwagens" ihren Anfang nahm.

Feuerwehr-Voraushelfer Opel ADAM: Sicherheit bis ins kleinste Detail

Die Umwandlung des frechen Cityflitzers Opel ADAM in ein aufsehenerregendes Feuerwehr-Voraushelferfahrzeug (First Responder) übernahm die Opel Special Vehicles GmbH. Die rot-weiße Studie mit der deutlich sichtbaren Notrufnummer 112 auf Motorhaube, Seitentüren und Heckklappe macht mit der Sondersignalanlage auf dem Dach und zwei blauen LED-Frontblitzern auf sich aufmerksam. Darüber hinaus verfügt der Feuerwehr-ADAM über einen elektronischen Alarm-Zug-Drehschalter (eAZD) im Innenraum sowie ein portables Tetra-Funkgerät mit Halterung an der Mittelkonsole. Die einsatzspezifischen Geräte treten zu Hightech-Innovationen wie dem IntelliLink-Infotainment-System, das mit iPhones sowie Android-Smartphones kompatibel ist und den ADAM zum bestvernetzten Kleinwagen macht. Rettungskräfte können damit direkt am Unfallort z.B. die digitalen Rettungskarten abrufen, denn wenn es um die Befreiung von Verletzten geht, sind präzise und schnelle Informationen gefragt: wo sind die Airbag-Gasgeneratoren, Karosserieverstärkungen, Kraftstoffleitungen, wo befinden sich Tank oder Batterie? Zu den weiteren Ausstattungs- und Technologieoptionen des bereits mehrfach preisgekrönten Newcomers zählen außerdem der vollautomatische Parkassistent, der Toter-Winkel-Warner, das beheizbare Lenkrad in Kombination mit Sitzheizung, die FlexDock-Halterung für ein Smartphone, 18-Zoll-Felgen mit farblich abgestimmten rot-weißen Zierclips und das LED-Tagfahrlicht.

Ein besonders praktisches Detail des Feuerwehr-ADAM findet sich indes auch im Heck: Dort sorgt ein spezieller Einbau von Bösenberg dafür, dass Notfallrucksack, Defibrillator, Feuerlöscher und Feuerwehrhelm selbst bei schneller Fahrt zum Einsatzort am richtigen Platz bleiben.

Lebensretter mit dem Blitz: Rettungsfahrzeuge haben bei Opel Tradition

Der wendige Cityflitzer ADAM ist mit seinen überschaubaren Abmessungen von gerade einmal knapp 3,70 Meter Länge und innovativen Technologien optimal als Voraushelferfahrzeug im betriebsamen Stadtverkehr geeignet. Er führt die Opel-Rettungsfahrzeuge damit in die Zukunft und zugleich eine über hundertjährige Tradition von Opel-Modellen für den Notfalleinsatz fort.

Als erstes Exemplar dieser Art kann der "Opel 4/8 PS" von 1909 gelten. Nicht umsonst war der Zweisitzer schon bald unter dem Beinamen "Doktorwagen" bekannt. Kleiner und wendiger als herkömmliche Fahrzeuge konnte er in engen Gassen viel einfacher rangieren - ein Umstand, der vor allem Ärzten nützte, da sie so leichter und schneller zu ihren Patienten kamen.

Wie wichtig professionelle Einsatzkräfte und das entsprechende Gerät war, musste der Automobilhersteller nur zwei Jahre später am eigenen Leib erfahren: 1911 vernichtete ein großer Brand weite Teile des Rüsselsheimer Werks. Als direkte Folge wurde eine Opel-Berufsfeuerwehr gegründet, die die bereits bestehende Freiwilligenmannschaft unterstützte, sowie die "Fabrikation von Motorspritzen für Feuerwehrkraftwagen" - wie es in der Unternehmenschronik heißt - aufgenommen. Mit den ersten Modellen setzte Opel neue technische Maßstäbe. So wurden die Feuerwehrfahrzeuge schnell auch für Kunden im In- und Ausland interessant. Berühmtes Beispiel für die Einsatzfahrzeuge der Marke: der Opel Blitz. Verschiedene Chassis-Auslegungen bildeten die Basis für Mannschaftsfahrzeuge bis zu neun Mann genauso wie für Tanklöschversionen.

Im Jahr 1952 wurde dann ein neuer "Blitz" entwickelt, der aufgrund seiner Beliebtheit bei den Feuerwehrleuten schnell zum Marktführer aufstieg. Sein lebendiger und im Notfall auch mal überlastbarer Vergasermotor war äußerst robust. Für manch kleinere Feuerwehr war das Löschfahrzeug 8 auf Basis des Opel Blitz 1,75 t damals sogar das erste Motorfahrzeug überhaupt - viele dieser Modelle verrichteten bis weit in die achtziger Jahre hinein ihren Dienst.

Heute baut Opel über die Opel Special Vehicles GmbH (OSV) Serienautos zu Spezialfahrzeugen für Polizei, Notarzt oder Feuerwehr um. Das Angebot reicht von auf den jeweiligen Einsatzzweck zugeschnittenen Astra Fünftürer und Sports Tourer über Insignia Sports Tourer, Corsa, Antara und Zafira Family bis hin zum voluminösen Kompaktvan Zafira Tourer. In Zusammenarbeit mit zertifizierten Um- und Aufbaupartnern sind darüber hinaus die Opel-Modelle Vivaro und Movano unter anderem als Mehrzweck-, Mannschafts , Krankentransport- oder Kleinlöschfahrzeug erhältlich.

Kontakt

Adam Opel AG
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Michael Blumenstein
Assistant Manager, Produktkommunikation Opel Deutschland
Patrick Munsch
Manager Opel Product & Lifestyle Communications Germany

Bilder

Social Media