Drohendes Vereinssterben in Deutschland

Kann eine Auslagerung der Mitgliederverwaltung das Problem lösen?
Professionelle Mitgliederverwaltung (lifePR) (Burgwedel, ) Das "e.V." im Namen ist oft ihre einzige Gemeinsamkeit: Sportvereine, Männergesangsvereine, Schützenvereine, Frauen-, Umwelt-, Friedens- und Kulturinitiativen, "Ärzte ohne Grenzen", Kleingärtnervereine, Selbsthilfevereine für Homosexuelle, die "Anonymen Alkoholiker": Die Vielfalt der Vereine ist riesig. Auch ihre Anzahl.

Deutschland ist das Land der Vereine, rund 600.000 Organisationen sind als Vereine eingetragen, mehr als jeder zweite Deutsche ist Mitglied in einem, häufig gleich in mehreren Vereinen.

Der Vereinsboom begann in der Mitte des 19. Jahrhunderts als Folge der Industrialisierung und der zunehmenden Verstädterung. Den Interessensgemeinschaften kommt bis heute in sozialer, kultureller und wirtschaftlicher Hinsicht eine große Bedeutung zu.

Jetzt zeichnet sich ein Umbruch ab - viele Vereine haben Existenzängste. Kürzungen öffentlicher Zuschüsse und Zuwendungen, rückgängige Mitgliederzahlen, Überalterung und Nachwuchssorgen, Beitragseinbußen und fehlendes ehrenamtliches Engagement sind die Gründe, die eine im April 2013 veröffentlichte Studie des Wissenschaftszentrums Berlin für Sozialforschung benennt.

Stirbt das Modell "Verein" aus oder ist es durch Modernisierungsmaßnahmen zu retten?

Unter Fachleuten ist umstritten, ob der wachsende Individualismus die Vereine in die Krise führt, ob ihre Ziele und Inhalte nicht mehr zeitgemäß sind oder ob die heutigen Lebens- und Arbeitsbedingungen zu unlösbaren organisatorischen Problemen geführt haben. Nachwuchssorgen haben der klassische Männergesangsverein, der Schützenverein und Vereine mit christlichem Hintergrund. Sie sind schlicht unmodern geworden und deshalb wahrscheinlich am ehesten vom Aussterben bedroht.

Dass auch "moderne" Vereine die Grenzen der Belastbarkeit erreicht haben, hat andere Gründe. Vereine befriedigen zwar weiterhin den gleichermaßen ewigen wie menschlichen Wunsch nach Gemeinschaft und Geborgenheit, sie sind nach wie vor Kommunikationsforum und versprechen Kontakte, aber für ein Engagement im Verein fehlt vielen Mitgliedern wegen der veränderten Arbeits- und Lebensweise schlicht die Zeit. In 9 von 10 Vereinen sichern Ehrenamtliche die Existenz; gleichzeitig geben 80 Prozent der Vereine an, ein Problem damit zu haben, Engagierte zu finden.

Hier kommt der Existenz bedrohende Kreislauf in Gang.

Werden beispielsweise die Verwaltungstätigkeiten "nebenbei" erledigt, sind Fehler wahrscheinlich. Ebenso fühlen sich Vereinsmitglieder schlecht betreut, wenn die Kommunikation als unzureichend empfunden wird.

Es gilt hier, die Vereinsverwaltung zu modernisieren.

Leistungen und Vorteile einer externen Mitgliederverwaltung

Die KomServ GmbH in Burgwedel in Hannover bietet Vereinen und Verbänden seit 2001 ein breites Leistungsspektrum für die Mitgliederverwaltung und Kommunikation an. Sie, die KomServ GmbH, erstellt Mitgliedsanträge und richtet Datenbänke ein, sie erfasst die Datensätze bestehender und neuer Mitglieder und übernimmt Korrespondenzen für den Verein. Weitere Angebote sind ein Newsletter-Service, die telefonische Betreuung (Hotline-Service) sowie die Reaktivierung von ausgeschiedenen Mitgliedern. Mit dem modernen Kommunikationsmittel "Mitglieder-Online-Portal" können sich Vereinsmitglieder jederzeit und ortsunabhängig mit dem Verein in Verbindung setzen, Aktuelles erfahren und Kontakte pflegen. Für die Kunden der KomServ ist die Einrichtung dieses Portals übrigens kostenlos.

Aus diesem Leistungsangebot wählt der Verein exakt und zielgerichtet einzelne Module aus und optimiert seine Verwaltung und Kommunikation. Die Folge sind zufriedene Mitglieder mit einer engen Bindung an "ihren" Verein. Zudem werden die ehrenamtlichen Mitarbeiter entlastet.

Auch für die Vereinskasse können sich Vorteile ergeben; zum Beispiel durch die Umstellung vom Postweg auf den Email-Versand oder die Aktualisierung der Mitgliederdaten. Die Kosten für eine externe Mitgliederverwaltung amortisieren sich hierdurch schnell.

Weitere Informationen unter www.komserv-gmbh.de.

Kontakt

KomServ GmbH
Raiffeisenstraße 2
D-30938 Burgwedel
Anja Knäpper
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media