Was Kinder stark macht: Neues Projekt zur ganzheitlichen Gesundheitsförderung in Kindertagesstätten

Aktionstag in der Kita Rohdenhof in Hannover-Bothfeld
Gesundes Frühstück mit neuer Haferquetsche (hinten von links): Dr. Cornelia Ehrhardt, Leiterin des Teams Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover, Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Löhr, Vertriebsleiter Thomas Koesling von der Sparkasse Hannover und die stellvertretende Kita-Leiterin Birgit Hesse stellten in der Kindertagesstätte Rohdenhof in Hannover-Bothfeld das neue Kita-Projekt der Region Hannover vor (lifePR) (Hannover, ) Von der Motorik bis zum Sozialverhalten: Mit einem neuen Projekt fördert die Region Hannover ganzheitlich die Gesundheit von Vorschulkindern. Dazu werden regionsweit insgesamt 30 Kindertagesstätten und Krabbelgruppen ein Jahr lang von einem multiprofessionellen Team begleitet: Neben Einheiten zur Ernährung und Bewegung mit den Kindern beinhaltet das Projekt auch thematische Fortbildungen für die pädagogischen Fachkräfte sowie Informationsveranstaltungen für die Eltern.

"Unser Ansatz ist, möglichst früh Entwicklungshemmnisse von Kleinkindern zu erkennen, um gezielt Beratung und Unterstützung durch die Schulärztinnen der Region anbieten zu können", sagt Dr. Cornelia Ehrhardt, Leiterin des Teams Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover. "Das Projekt ist ein niedrigschwelliges Angebot an die Kitas, um einerseits für die Bedeutung von ausreichender Bewegung und gesunder Ernährung zu sensibilisieren und um andererseits die Erzieherinnen und Erzieher in die Lage zu versetzen, selbst die Entwicklungsbildung der Kinder einschätzen zu können."

Dazu werden in diesem Jahr im Rahmen des Projekts 150 pädagogische Fachkräfte in den Modulen Ernährung und Bewegung geschult. In acht Einheiten von jeweils vier Stunden geht es etwa um Geschmacksbildung bei Kindern, um Vorbeugung von Übergewicht, um Ernährungspsychologie oder auch um die Förderung des Sozialverhaltens der Kinder durch Bewegung. Dazu betreut und berät das Team aus einer Reha- und Sprachheilpädagogin, einer Sportwissenschaftlerin und einer Ernährungswissenschaftlerin die Kitas vor Ort - und gibt Empfehlungen unter anderem auch für ein ausgewogenes Verpflegungsangebot.

Den Spaß an Bewegung und die Lust auf gesunde Ernährung wecken darüber hinaus auch einzelne spielerische Einheiten in den Einrichtungen. Am Mittwoch (29. Mai) wurde dazu der Kita Rohdenhof in Hannover-Bothfeld eine Haferquetsche übergeben und ein gesundes Frühstück zubereitet. Außerdem haben die rund 140 Kinder Geräte und Materialien wie zum Beispiel Gleitroller für mehr Bewegung in der Einrichtung erhalten.

"Wir haben uns schon länger mit gesunder Ernährung und Bewegung beschäftigt und bemerkt, dass die Kinder sehr gern in gemütlicher Atmosphäre gemeinsam essen und Spaß daran haben, etwas zuzubereiten und dabei für sie unbekannte Obst- und Gemüsesorten auszuprobieren", sagte Birgit Hesse, stellvertretende Leiterin der Kindertagesstätte Rohdenhof, über die Gründe, sich an dem Kita-Projekt zu beteiligen. "Unser großes und gut ausgestattetes Außengelände bietet viel Raum zum Entdecken und stellt viele Herausforderungen an die Kinder. Wir wollen sie dabei unterstützen, neue Dinge auszuprobieren und ihre Neugier auf Bewegung zu wecken."

Bereits seit 2007 ist die Sparkasse Hannover Partnerin der Region, wenn es um das Thema Adipositas-Prävention geht. So hat die Sparkasse bis zum Abschluss Ende 2012 das Regionsprojekt "Gesund essen - täglich bewegen" unterstützt, das rund 6.000 Grundschülerinnen und Grundschüler in 300 Klassen nachhaltig in ihrem Bewegungs- und Ernährungsverhalten beeinflusst hat. Das neue Kita-Projekt fördert die Sparkasse mit 20.000 Euro.

"Bewegung und Ernährung ist leider für viele Kinder nicht selbstverständlich - daher unterstützen wir diese wichtige Initiative, die bereits im Kindergartenalter Kinder und damit auch deren Familien dazu anregt, gesund zu leben und dadurch fit zu bleiben", sagte Thomas Koesling, Vertriebsleiter der Sparkasse Hannover. "Manchmal bedarf es nur einfachster Mittel, um Kitas und Schulen neue und attraktive Angebote zu ermöglichen und die öffentlichen Gelder reichen dafür nicht aus. Dafür engagieren wir uns gern - wie heute hier in Bothfeld. Wir sind überzeugt, mit diesem Projekt zu nachhaltigen Erfolgen für eine gesunde Zukunft der Kinder und Jugendlichen beitragen zu können."

Das Programm des einjährigen Projekts "Was Kinder wirklich stark macht - Bewegung und Ernährung als Grundlage für einen gesunden Lebensstil" wurde in Zusammenarbeit mit dem Niedersächsischen Institut für frühkindliche Bildung und Entwicklung (nifbe) entwickelt und umgesetzt. Die Kosten betragen 150.000 Euro, davon werden 90.000 Euro mit Mitteln des Bildungs- und Teilhabepakets finanziert. An dem Projekt beteiligen sich Kindertagesstätten und Krabbelgruppen aus Burgdorf, Burgwedel, Gehrden, Hannover, Laatzen, Langenhagen, Lehrte, Neustadt und Wunstorf.

Bildunterschrift

Gesundes Frühstück mit neuer Haferquetsche (hinten von links): Dr. Cornelia Ehrhardt, Leiterin des Teams Sozialpädiatrie und Jugendmedizin der Region Hannover, Ernährungswissenschaftlerin Ulrike Löhr, Vertriebsleiter Thomas Koesling von der Sparkasse Hannover und die stellvertretende Kita-Leiterin Birgit Hesse stellten in der Kindertagesstätte Rohdenhof in Hannover-Bothfeld das neue Kita-Projekt der Region Hannover vor.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Nils Meyer
Region Hannover
Pressesprecher

Bilder

Social Media