Die Agentur für Arbeit Offenburg informiert: Chat am 5. Juni 2013 im abi>> Portal Thema: "Lehrer werden"

(lifePR) (Nürnberg, ) Verbeamtung, ausgedehnte Erholungszeiten und gute Verdienstmöglichkei-ten - es gibt einige Aspekte, die den Lehrerberuf auf den ersten Blick attraktiv machen. Doch wer sich ernsthaft dafür interessiert, Lehramt zu studieren, sollte sich auch darüber im Klaren sein, dass es ein herausfordernder Beruf ist. Was kommt in Studium und Referendariat auf mich zu? Welche Fähigkei-ten sollte ich besitzen? Und werden auch dann, wenn ich mit dem Studium fertig bin, neue Lehrer eingestellt? Um diese und ähnliche Fragen dreht sich der nächste abi>> Chat am Mittwoch, den 5. Juni, von 16 bis 17.30 Uhr.

Das Lehramt gehört zu den beliebtesten Studiengängen. Knapp zehn Prozent aller Studierenden waren zum Wintersemester 2011/12 laut Statistischem Bundesamt in einem Lehramtsstudiengang eingeschrieben. Doch mit Studienabschluss und Referendariat gibt es keine Garantie auf einen Job: Während einige Prognosen vor einem Lehrermangel warnen, sehen andere einen geringeren Einstellungsbedarf, weil auch andere Faktoren eine Rolle spielen, etwa, dass sich die Schülerzahl in den nächsten Jahren deutlich reduzieren wird. Den Einstellungsbedarf vermindern könnten zukünftig auch Schulzeitverkürzungen, eine Erhöhung der Wochenarbeitszeit und des Austritts-alters der Lehrer.

Dazu kommt, dass offenbar viele Studierende blauäugig in das Lehramtsstudium starten. Nach einer Studie der Goethe-Universität Frankfurt fühlen sich zehn Pro-zent der Lehrer bereits in den ersten vier Berufsjahren überfordert. 25 Prozent al-ler für die Studie befragten Studienanfänger empfanden die Studienwahl als Notlösung und wollten eigentlich nie diesen Beruf ergreifen. Genügend Gründe also für angehende Lehramtsstudierende, intensiv zu prüfen, warum sie Lehrer werden wollen. Doch wie finde ich heraus, ob ich geeignet bin? Wie lange dauert das Studium und welche Unterschiede in der Lehrerausbildung gibt es zwischen den einzelnen Bundesländern?

Auf diese und ähnliche Fragen gibt der nächste abi>> Chat am 5. Juni Antworten. Interessierte loggen sich ab 16 Uhr ein unter http://chat.abi.de und stellen ihre Fragen direkt im Chatraum. Die Teilnahme ist kostenfrei. Wer zum angegebenen Termin keine Zeit hat, kann seine Fragen auch gerne vorab an die abi>> Redaktion richten (abi-redaktion@willmycc.de) und die Antworten im Chatprotokoll nachlesen, das nach dem Chat online im abi>> Portal veröffentlicht wird.

Kontakt

Bundesagentur für Arbeit
Regensburger Straße 104
D-90478 Nürnberg
Roswitha Huber
Agentur für Arbeit Offenburg
Pressesprecherin
Social Media