Zensus 2011 berichtigt Einwohnerzahlen

(lifePR) (Düsseldorf/Metropole Ruhr, ) Im Ruhrgebiet leben weniger Menschen als bisher angenommen: Zum Stichtag 9. Mai 2011 hatte die Metropole Ruhr insgesamt 5.062.307 Einwohner, 1,5 Prozent weniger als bisher festgestellt. Das ist eines der zentralen Ergebnisse des Zensus 2011, den das Landesamt IT.NRW heute vorgestellt hat.

Insgesamt wurden die Bevölkerungszahlen regional bisher überschätzt: In ganz Deutschland lebten zum Stichtag mit 80,2 Millionen Menschen 1,5 Millionen weniger als bisher angenommen. Der Anteil Nordrhein-Westfalens an der Bevölkerung in Deutschland hat sich leicht erhöht, von 21,8 Prozent auf 21,9 Prozent. NRW bleibt das bevölkerungsreichste Bundesland.

Nach Köln und Düsseldorf zählen Dortmund (571.143 Einwohner) und Essen (566.201 Einwohner) zu den größten Städten NRWs.

Der Zensus 2011 basiert nicht wie bisher auf der Befragung aller Haushalte, sondern auf der Auswertung von Verwaltungsdaten z.B. aus den Einwohnermelderegistern und der Bundesagentur für Arbeit. Zusätzlich wurden Stichproben-Befragungen herangezogen.

Weitere Informationen unter www.zensus.it.nrw.de

Kontakt

Regionalverband Ruhr
Kronprinzenstr. 35
D-45128 Essen
Martina Kötters
Jens Hapke
RVR
Pressestelle
IT.NRW
Pressestelle
Social Media