Aktionstag gegen den Schmerz

Das Zentrum für Schmerztherapie Karlsruhe und die AOK Bezirksdirektion Mittlerer Oberrhein beteiligen sich mit einem Arzt-Patienten-Forum am zweiten bundesweiten Aktionstag gegen den Schmerz
(lifePR) (Karlsruhe, ) Im Rahmen des "Aktionstages gegen den Schmerz" am 4. Juni ruft die Deutsche Schmerzgesellschaft e.V. Kliniken, ärztliche oder psychologische Praxen, schmerztherapeutische Einrichtungen, Apotheken und Pflegedienste, Heime, Physiotherapeuten sowie die Medien auf, das Thema "Schmerz" verstärkt in die Öffentlichkeit zu tragen.

Bundesweit sind Informationsveranstaltungen für betroffene Schmerzpatienten und deren Angehörige geplant. Darüber hinaus stehen renommierte Schmerzexperten aus ganz Deutschland am 4. Juni zwischen 9 und 18 Uhr unter der kostenfreien Rufnummer 0800-18 18 120 für Fragen zur Verfügung.

Das Zentrum für Schmerztherapie Karlsruhe der Klinik für Anästhesie und Intensivmedizin bietet in diesem Zusammenhang am 13. Juni ein AOK Arzt-Patienten-Forum an. Im Rahmen der Veranstaltung gehen Regina Wolf, Leiterin des Zentrums und Fachärztin für Anästhesiologie, sowie Barbara Preußler, Diplom-Psychologin, auf zwei grundlegende Fragen ein: Was will moderne Schmerztherapie und welche Möglichkeiten bietet die psychologische Schmerztherapie? Im Anschluss an die Beiträge besteht genügend Raum für Fragen.

Die Veranstaltung wird unterstützt von der AOK Bezirksdirektion Mittlerer Oberrhein. Die Veranstaltung findet am 13. Juni um 18 Uhr im Veranstaltungszentrum von Haus R des Städtischen Klinikums Karlsruhe in der Moltkestraße 90 statt. Die Teilnahme ist kostenfrei und vorab ist keine Anmeldung erforderlich.

Kontakt

Städtisches Klinikum Karlsruhe GmbH
Moltkestr. 90
D-76133 Karlsruhe
Telefon: +49 7219740
Saskia Heilmann
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Geschäftsbereichsleitung
Astrid Maban
Städtisches Klinikum Karlsruhe
Volker Schmalz
Marketing und Öffentlichkeitsarbeit
Petra Geiger
Social Media