Ausgezeichnete hervorragende musikpädagogische Projekte

Hochschulwettbewerb der Rektorenkonferenz der Musikhochschulen und des Verbandes deutscher Musikschulen
Die Preisträger des dritten Hochschulwettbewerbes für Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen und des Verbandes deutscher Musikschulen: Nazfar Hadji, Stephanie Seegers, Tobias Hamann, Adrian Rusnak, Simon Kutzner, Simon Stich (v. l. n. r.) (Foto: Siegfried Duryn) (lifePR) (Bonn, ) Zum dritten Mal ist am 27. Mai der Preis des Hochschulwettbewerbes für Musikpädagogik der Rektorenkonferenz der deutschen Musikhochschulen (RKM) und des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM) verliehen worden.

Der erste Preis wurde geteilt und ging an Nazfar Hadji (Hochschule für Musik, Theater und Medien Hannover) für "Die dritte Hand und Sonatina Cinetica von André Hajdu" und an Stephanie Seegers (Hochschule für Musik und Tanz Köln) für "Der Klang der Domstadt".

Jeweils einen Förderpreis erhielten Tobias Hamann und Adrian Rusnak (Hochschule für Künste Bremen) für "Klanglandschaft Bremen" sowie an Simon Stich und Simon Kutzner (Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig) für das "Seminar 'Erfahrungsorientierte Bandpraxis' als Grundlage für 'Erfahrungsorientierte Bandleitung'".

In seiner Laudatio stellte der Bundesvorsitzende des VdM, Prof. Ulrich Rademacher, die besonderen Charakteristika der Arbeiten der ersten Preisträger vor: "Das Hannoveraner Projekt, das eine Klavier-Gruppenunterrichtssituation unter Einbeziehung von Bewegungselementen schafft, hat schon deswegen für die Musikschulen besondere Bedeutung, weil hier ein solches Unterrichtsangebot künstlerisch und nicht ökonomisch begründet wird. Bei dem Kölner Projekt handelt es sich nicht - wie der Titel vielleicht vermuten lässt - um ein Musikvermittlungsprogramm für ein Zufallspublikum, sondern um einen hochinteressanten Versuchsaufbau, der zeigt, wie ein Genius Loci - ob romanische Kirche oder römische Wasserleitung - musikalische Erlebnis- und Erkenntnishorizonte eröffnen kann."

Ausgezeichnet werden mit dem Preis bereits durchgeführte hervorragende musikpädagogische Projekte von Studierenden der deutschen Musikhochschulen, die sich durch Innovationspotential, Konzept- und Durchführungsqualität sowie ihren Modellcharakter auszeichnen. Profilieren können sich die Projekte durch ein besonderes Thema, die Zielgruppe, einen besonderen Kontext oder einen ungewöhnlichen Prozess.

Mit dem Hochschulwettbewerb für Musikpädagogik und dem damit verbundenen Preis wollen RKM und VdM auf die Bedeutung der musikalischen Bildung und der musikpädagogischen Ausbildung in Deutschland aufmerksam machen. Der Wettbewerb wird jährlich ausgeschrieben und anlässlich der Maikonferenz der RKM öffentlich verliehen. RKM und VdM bekunden damit ihr Engagement für Musikpädagogik und ihren Anspruch auf Exzellenz in der musikalischen Bildung.

Die Rektorenkonferenz der Musikhochschulen hat am 27. und 28. Mai 2103 an der Hochschule für Musik und Theater "Felix Mendelssohn Bartholdy" Leipzig stattgefunden.

Kontakt

Verband deutscher Musikschulen e.V.
Plittersdorfer Str. 93
D-53173 Bonn
Matthias Pannes
Bundesgeschäftsführer

Bilder

Social Media