Grundschule in Neuhaus von Vereinten Nationen für Projekt für biologische Vielfalt ausgezeichnet

(lifePR) (Erfurt, ) Als erste Schule in Thüringen wurde die Grundschule Neuhaus mit dem Titel "Ausgezeichnetes Projekt der UN Dekade Biologische Vielfalt" ausgezeichnet. Diese Ehrung wird von den Vereinten Nationen an Projekte verliehen, die sich in nachahmenswerter Weise für die Erhaltung der biologischen Vielfalt einsetzen. In dem Schulgartenprojekt "Wiederentdeckte Früchte und Gemüse der Goethezeit" widmen sich die Schülerinnen und Schüler der dritten und vierten Klassen dem Anbau, der Pflege, der Ernte und der Verarbeitung alter, fast vergessener Kulturpflanzen, die auch Johann Wolfgang von Goethe schätzte und in seinem Garten anbaute. Dazu zählen unter anderem Spargelerbse, Erdbeerspinat oder Mangold. Im Rahmen von Kochstunden werden die Pflanzen zudem nach modernen und historischen Rezepten zubereitet.

Das Projekt trage in entscheidender Weise zur Artenvielfalt bei und öffne den Blick für den Erhalt längst vergessener Pflanzen, so die Würdigung der UN. Thüringens Bildungsminister Christoph Matschie gratuliert der Grundschule zu ihrem Erfolg. "Mit dem Erhalt der biologischen Vielfalt sichern wir auch unsere natürliche Lebensgrundlage. Das vorbildliche Projekt der Grundschule Neuhaus zeigt, dass an unseren Schulen, neben purem Fachwissen, auch die Förderung des gesellschaftlichen Bewusstseins eine wichtige Rolle spielt. Ich gratuliere den Schülern und Lehrern zu diesem Erfolg."

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gerd Schwinger
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft un
Pressesprecher
Social Media