Wohnungssuche bei Studenten: Mietpreise für WG-Zimmer an fast allen Hochschulstandorten gestiegen

Studenten wohnen in München am teuersten und in Dortmund am großzügigsten/ stärkster Preisanstieg bei WG-Zimmern in Berlin
Mietpreise für WG-Zimmer steigen an - © Tiberius Gracchus - Fotolia.com (lifePR) (Stuttgart, ) In Dortmund leben die glücklichsten Studenten - zumindest in Bezug auf ihre Wohnsituation. Durchschnittlich 22,32 Quadratmeter WG-Zimmer stehen jedem Dortmunder Studenten zur Verfügung, gleichzeitig sind die Mietpreise für ein Zimmer im Vergleich zum Vorjahr um 12 Prozent gesunken. Für ein 18 Quadratmeter großes Zimmer zahlen Studenten in der Ruhrmetropole 178 Euro, nur in Leipzig und Halle an der Saale sind die Mieten noch günstiger.

München am teuersten

In der bayerischen Landeshauptstadt sind die Mieten für ein WG-Zimmer mit Abstand am teuersten. 391 Euro zahlen Studenten für ein 18 Quadratmeter großes WG-Zimmer. Die 300 Euro-Marke knacken mit Hamburg (349 Euro), Frankfurt am Main (325 Euro), Stuttgart (307 Euro) und Köln (300 Euro) vier weitere Großstädte. Am günstigsten wohnen Studenten in den Universitätsstädten Saarbrücken, Dresden, Dortmund, Leipzig und Halle (Saale). Dort zahlen sie für ein 18 Quadratmeter großes WG-Zimmer weniger als 200 Euro.

Stärkster Preisanstieg in Berlin

Auch wenn die Hauptstadt mit durchschnittlich 252 Euro für ein 18 Quadratmeter großes WG-Zimmer im preislichen Mittelfeld liegt, belegt Berlin beim Preisanstieg den ersten Platz. Um 7 Prozent sind die Mieten für ein WG-Zimmer im Vergleich zum Vorjahr gestiegen. München, Potsdam und Heidelberg liegen mit einem Anstieg von 6 Prozent nur knapp dahinter. Günstiger wurden die Wohnkosten für Studenten nur in drei der untersuchten Städte: In Marburg und Saarbrücken fielen die Mieten im Schnitt um ein Prozent, in Dortmund sogar um 12 Prozent.

18 Quadratmeter im Durchschnitt

Knapp 18 Quadratmeter groß ist ein privates WG-Zimmer durchschnittlich in deutschen Universitätsstädten. Besonders großzügig wohnen Studenten in Dortmund (22,32 Quadratmeter) und Berlin (20,5 Quadratmeter). Wenig Platz haben Studenten in den deutschen Universitätsstädten Heidelberg (16,92), Freiburg (16,86) und Tübingen (16,6). Schlusslicht der untersuchten Städte ist Jena mit Wohngemeinschaften, in denen die Zimmer im Schnitt 15,7 Quadratmeter groß sind.

Die Daten für die einzelnen Städte entnehmen Sie bitte der angehängten Tabelle bzw. der PDF-Datei.

Für den Vergleich untersuchte WG-Gesucht.de 30 deutsche Hochschulstandorte. Bei den Mietpreisen handelt es sich um Angebotspreise von WG-Zimmern mit einer Mindestgröße von 6 Quadratmetern, die von Anfang Januar bis Ende Mai 2012 und von Anfang Januar bis Ende Mai 2013 auf WG-Gesucht.de veröffentlicht wurden. Als Musterzimmer wurde dafür eine durchschnittliche Größe von 18 Quadratmetern angenommen. Die Mietpreise wurden gerundet.


Untersuchte Hochschulstandorte
  1. München
  2. Hamburg
  3. Frankfurt
  4. Stuttgart
  5. Köln
  6. Freiburg
  7. Heidelberg
  8. Mainz
  9. Tübingen
  10. Darmstadt
  11. Düsseldorf
  12. Bonn
  13. Münster
  14. Karlsruhe
  15. Berlin
  16. Bremen
  17. Nürnberg
  18. Augsburg
  19. Potsdam
  20. Marburg
  21. Kiel
  22. Göttingen
  23. Jena
  24. Gießen
  25. Hannover
  26. Saarbrücken
  27. Dresden
  28. Dortmund
  29. Leipzig
  30. Halle (Saale)

Kontakt

WG-Gesucht.de
Reinsburgstr. 184
D-70197 Stuttgart
Annegret Mülbaier

Bilder

Social Media