TÜV SÜD: Michael Valente übernimmt Leitung der Region Westeuropa

Neuer Chef für wachsendes Westeuropa-Geschäft
Michael Valente (lifePR) (München, ) Der internationale Dienstleistungskonzern TÜV SÜD hat Michael Valente zum neuen CEO der Region Westeuropa ernannt. Anfang April 2013 hat der 55-jährige Manager damit die Verantwortung für die drittgrößte Region im TÜV SÜD-Konzern übernommen: Westeuropa hat 2012 einen Umsatz von knapp EUR 200 Millionen erzielt und konnte im vergangenen Jahr nicht zuletzt dank zahlreicher Übernahmen ein Wachstumsplus von nahezu 30 Prozent verzeichnen.

"Ich freue mich darauf, unsere Präsenz in den führenden Wirtschaftsnationen Westeuropas weiter zu stärken. Unser Ziel ist es, das Geschäft durch weitere Akquisitionen und die effektive Vernetzung unserer Aktivitäten in der gesamten Region konsequent auszubauen. Ich sehe hierbei zahlreiche Chancen, profitabel in der Region Westeuropa zu wachsen", unterstreicht Valente.

Mit Michael Valente verantwortet ein international außerordentlich erfahrener Manager das Westeuropa-Geschäft. Valente startete 2001 im TÜV SÜD-Konzern als Geschäftsführer des britischen Tochterunternehmens NEL; 2010 wurde er Leiter der gesamten Konzernaktivitäten in Großbritannien. Bevor er zu TÜV SÜD kam, arbeitete Valente zehn Jahre für den weltweit aktiven Dienstleister Aggreko, wo er zuletzt internationale Energieprojekte verantwortete - eine Tätigkeit, die mit intensiven Reisen verbunden war.

Seine Berufslaufbahn begann Michael Valente beim internationalen Ölkonzern Shell: Acht Jahre lebte und arbeitete er in den Niederlanden und auch im Mittleren Osten. Valente hat einen Abschluss in Physik an der Universität St Andrews erworben sowie den Master of Business Administration der Strathclyde Universität in Glasgow.

Kontakt

TÜV SÜD AG
Westendstraße 199
D-80686 München
Dr. Thomas Oberst
TÜV SÜD AG
Unternehmenskommunikation INDUSTRIE

Bilder

Social Media