RUNNING: Schildkröt Fitness setzt auf Core-Training

Tiefenmuskulatur für Läufer
Trainingstipps Running (lifePR) (Wolfratshausen, ) Um schneller, ökonomischer und verletzungsfrei zu laufen, ist das Training der tief liegenden, wirbelsäulennahen Muskulatur entscheidend. Oft interessieren sich Läufer nur für die Steigerung ihrer Ausdauer und vernachlässigen das Krafttraining. Dabei ist dies entscheidend um die Wirbelsäule vor hohen Belastungen des Laufens zu schützen. Beim Core-Training nach Marc Verstegen wird das Training von Bauch- und Rückenmuskulatur um eine ganzheitliche Betrachtung von Tiefenmuskulatur und Stabilisation erweitert. Das Prinzip baut auf der Stärkung des gesamten Muskelkorsetts auf, das sowohl beim Laufen als auch bei allen anderen Bewegungen das Kraftzentrum des Körpers bildet. Schildkröt Fitness bietet die perfekte Auswahl an Kleinfitnessgeräten für Zuhause, mit denen man das individuelle Core-Training gezielt in den Tagesablauf einbauen kann. Ob Sprinter oder Marathonläufer, Hobby- oder Leistungssportler, mit nur wenigen, aber dafür regelmäßigen Übungen kann der Körper hohen Belastungen Stand halten und noch dazu eine gesteigerte Leistung erzielen.

Bedeutung von Krafttraining für das Laufen

Für jeden Sprinter ist das Core-Training entscheidend, um aus dem Startblock explodieren zu können. Doch auch für Langstreckenläufer gibt es entscheidende Faktoren, die man durch Core-Training beeinflussen kann. Über weite Distanzen benötigt die Wirbelsäule viel Kraft, um aufgerichtet zu bleiben. Ist die Muskulatur zu schwach, entstehen Fehlhaltungen, die oftmals zu Knie- oder Hüftschmerzen und später auch Rückenschmerzen führen können. Darüber hinaus sind die Füße nach mehreren Kilometern oft nicht mehr in der Lage, die Laufstöße ausreichend abzufedern. Und dabei wirken je nach Konstitution und Laufstil durch das zum Boden beschleunigte Körpergewicht Kräfte in der Größe des 3- bis 4-fachen Körpergewichts (Quelle: Prof. Dr. med. Christian Gäbler: Läufer und die Wirbelsäule. Medicalsportsnetwork 04/2010). Die muskuläre Spannung des Core-Trainings kombiniert die tiefen Muskelgruppen nahe der Wirbelsäule mit den oberflächlichen, großen Muskeln. Dadurch wird nicht nur der Oberkörper aufgerichtet, sondern auch Knie-, Hüft- und Sprunggelenk entlastet. Je trainierter die Muskulatur, umso länger profitiert man beim Laufen von diesem Federungseffekt.

Heimfitness mit Schildkröt Fitness

Mit Fitnessmatte und Gymnastikball von Schildkröt Fitness haben Anfänger und Fortgeschrittene die perfekte Ausstattung für das Core-Training. Vielseitige Übungsvarianten von der Entwicklung eines ersten Körpergefühls bis hin zu Ganzkörper- und Stützübungen können mit Hilfe dieser Grundausstattung jederzeit Zuhause in den Tagesablauf integriert werden. Erhältlich in drei Größen (∅55cm, ∅65cm und ∅75cm) bietet der Gymnastikball Trainingsmöglichkeiten für die Core-Muskulatur, bestehend aus zahlreichen Bauch- und Rückenmuskeln. Mit der weichen Oberfläche der Fitnessmatte von Schildkröt Fitness ist auch das Training am Boden angenehm. Darüber hinaus ist die Matte nicht nur hygienischer Schutz bei jedem Fußboden, sondern auch Schweiß abweisend und abwaschbar. Durch das mitgelieferte Gurtband ist die Matte leicht zu transportieren und ein praktisches Extra für unterwegs.

Kontakt

MTS Sportartikel Vertriebs GmbH
Hans-Urmiller-Ring 11
D-82515 Wolfratshausen
Adriane Kovacevic
MTS Sportartikel Vertriebs GmbH
Marketing Manager

Bilder

Social Media