Drei Opel Kapitän starten bei Oldtimer-Rallye Paul Pietsch Classic

Le-Mans-Sieger Jockel Winkelhock im Opel Kapitän von 1956 auf Schwarzwald-Tour
Opel Kapitän, Baujahr 1956: Wuchtige Frontpartie und Zweifarblackierung, welche der Fahrzeuglinie eine besondere Dynamik verleiht (lifePR) (Rüsselsheim, ) Zu Ehren des im vergangenen Jahr verstorbenen Rennfahrers und Verlegers Paul Pietsch (1911 bis 2012) findet vom 14. bis 15. Juni 2013 eine Oldtimer-Rallye durch den Schwarzwald statt. Start und Ziel an beiden Veranstaltungstagen ist Offenburg. Die Paul Pietsch Classic führt über wenig befahrene Bergstrecken durch den Schwarzwald und ist für genau 102 Teams reserviert. Aus gutem Grund, denn der Grand-Prix-Pilot und Gründer der Motor Presse Stuttgart wäre in diesem Jahr 102 Jahre alt geworden.

Auf der 423 Kilometer langen Traumstrecke durch Paul Pietschs badische Heimat wird auch der schwäbische Rennfahrer Jockel Winkelhock dabei sein. Der Le-Mans-Sieger und Opel-Markenbotschafter greift dann ins Lenkrad eines roten 56er Kapitän mit 75 PS starkem Sechszylinder-Motor. Der vor 75 Jahren erstmals vorgestellte Klassiker schöpft seine Kraft aus 2.473 cm3 Hubraum und ist ein vollendeter Vertreter des Automobildesigns seiner Zeit. Stilprägend sind die große Frontpartie und die ungeteilte Heckscheibe. Insgesamt konnten die Rüsselsheimer mehr als 92.000 Exemplare dieses Erfolgsmodells verkaufen. Der Kapitän für Jockel Winkelhock stammt aus dem Fundus von Opel Classic und wird von zwei weiteren Seebären begleitet: einem 58 PS starken Zweiliter-Kapitän aus dem Jahre 1952 und einem 90 PS-Opel von 1962.

Bei der Paul Pietsch Classic wird auch in diesem Jahr viel Prominenz besonders aus der Rennfahrer-Szene am Start sein. Zugelassen sind Fahrzeuge bis hin zum Baujahr 1993. Es werden also auch einige 20 Jahre alte Youngtimer das Feld ergänzen.

Kontakt

Adam Opel AG
Bahnhofsplatz
D-65423 Rüsselsheim
Uwe Mertin
Wolfgang Scholz
Leiter Opel Produkt-Kommunikation

Bilder

Social Media