Aktuelle Zahlen: Fahrzeugmarkt erholt sich im April

(lifePR) (Bad Windsheim, ) Der Zahl der Fahrzeugzulassungen wuchs nach Angaben des Kraftfahrt-Bundesamtes (KBA) im April mit 378.805 Neuzulassungen kräftig. Das ist im Vergleich zum Vorjahr eine Steigerung von 17,8 Prozent. Die Zahl der Pkw-Neuzulassungen(317.960) stieg sogar um 20 Prozent. Unter den einzelnen Segmenten liegen Miniautos mit einem Plus von 50,2 Prozent an der Spitze. Auch Wohnmobile (+ 28,9 Prozent) und Cabrios(25,7 Prozent) haben zu Beginn der Freiluftsaison Konjunktur. Als Gründe für die positiven Zahlen nannte der Verband der Automobilindustrie (VDA) die bessere Arbeitsmarktlage, ein günstigeres Konsumklima sowie neue klimafreundliche Modelle. Mehr als die Hälfte der 317.960 neuen Pkw im April gingen in den gewerblichen Bereich, 41 Prozent kamen in private Hände. Bei den ausländischen Marken gab es für Alfa Romeo (- 56,2 Prozent), Chrysler/Jeep/Dodge (- 22,1 Prozent), Honda (- 18,6 Prozent), Toyota/Lexus (- 16,9 Prozent)und Volvo (- 6 Prozent) im April zum Teil herbe Dämpfer. Unter den volumenstarken deutschen Herstellern fuhr bei den Neuzulassung Ford mit 42,1 Prozent Plus vornweg, die Marktführer VW und Opel legten um je 25 Prozent zu. Im Premiumbereich liegen Mercedes(+ 26,1 Prozent) und BMW (+ 27,7 Prozent) fast gleichauf, Audi kam auf einen Zuwachs von 9,1 Prozent im Vergleich zum entsprechenden Vorjahresmonat. Bei den marktstarken ausländischen Herstellern schafften Fiat (+ 26,3 Prozent), Mazda (+ 25,9 Prozent), Renault(+ 23,3 Prozent), Peugeot (+ 17,9 Prozent) und Skoda (+ 8,8 Prozent) ein mehr oder weniger kräftiges Plus. Trotz der guten Aprilzahlen bleibt die Autobranche in ihren Prognosen zurückhaltend und erwartet für das gesamte Jahr 2008 einen Anstieg der Neuzulassungen von 3,15 Millionen im Jahr 2007 auf 3,2 Million Fahrzeuge (+ 2 Prozent).

Kontakt

ARCD Auto- und Reiseclub Deutschland e. V.
Oberntiefer Str. 20
D-91438 Bad Windsheim
Silvia Schöniger
ARCD-Pressestelle
Social Media