Ein Hotel im Radsportfieber

Der Südtiroler »Breitenbergerhof« erweist sich als »Sportlerhotel« par excellence
Zum Frühstück morgens um sechs Uhr erschienen Larissa Klaassen, Patrick Bos und Harm Knegt vom niederländischen Team – im Bild mit Luca Chiavelli vom Breitenbergerhof (zweiter von rechts) (lifePR) (München, ) Die ersten Profisportler, die den charmanten »Breitenbergerhof« als idealen Aufenthaltsort zwischen zwei anstrengenden Wettbewerbstagen für sich entdeckten, waren vor knapp drei Wochen die Rennradfahrer des Teams Lotto Belisol. Das komfortable Hotel in Tscherms nahe Meran wurde für sie während des Giro d'Italia kurzzeitig zum »Tourquartier«.

Vergangenes Wochenende kamen erneut Top-Radfahrer nach Tscherms und machten ebenfalls den zur Gruppe der MONDI-HOLIDAY-Hotels und -Ferienclubs gehörenden »Breitenbergerhof« zu ihrem Trainingsort. Anlässlich des Para-Cycling-Road-Worldcups - in Meran wurde am 8. und 9. Juni eine Etappe des Weltcup-Radrennens für Körperbehinderte ausgetragen - fanden sich zur Vorbereitung die offiziellen Nationalmannschaften aus Lettland, Serbien und der Slowakei sowie Radsportler aus den Niederlanden dort ein.

»Großzügige Appartements, überhaupt ein freundliches Ambiente mit entgegenkommendem Service und Platz im und ums Hotel, um unsere Räder unterzubringen und Probe zu fahren - das ist für uns perfekt«, zeigten sich die Teams begeistert. Und ließen sich anstecken vom Südtiroler Flair und der begeisterten Stimmung im »Breitenbergerhof« und dem Örtchen Tscherms, das damit zum zweiten Mal überhaupt »Radsportgeschichte« schrieb.

Bürgermeister Roland Pernthaler jedenfalls ließ es sich nicht nehmen, nach der Begrüßung der Giro d'Italia-Teilnehmer auch die Paracycling-Profis willkommen zu heißen. Ein Wiedersehen ist möglich. Nächstes Jahr soll Meran erneut Veranstaltungsort einer Paracycling-Weltcup-Etappe sein.

Kontakt

MONDI-HOLIDAY GmbH & Co. KG
Kaflerstraße 8
D-81241 München
Dr. Mike Dörr

Bilder

Social Media