Karrieretreppe in der Logistikbranche erklimmen

Hochschule Osnabrück, Fachhochschule Münster und Saxion Hogeschool Enschede bieten gemeinsamen Masterstudiengang International Supply Chain Management an
Wolfgang Bode betreut die Masterstudierenden am Standort Osnabrück (lifePR) (Osnabrück, ) Berufsbegleitend studieren und das sowohl in Deutschland als auch in den Niederlanden - geht nicht? Doch, denn genau das ermöglicht der Masterstudiengang International Supply Chain Management (ISCM). Dabei handelt es sich um ein gemeinsames Studienangebot der Hochschule Osnabrück, der Fachhochschule Münster sowie der Saxion Hogeschool Enschede. Die Präsenzseminare finden im 14-tägigen Rhythmus freitags und samstags an einer der drei beteiligten Hochschulen statt. "Ziel dieses Weiterbildungsstudiengangs ist die Ausbildung von Fach- und Führungskräften mit hohem Fachwissen in allen Bereichen des Supply Chain Managements", erläuterte Wolfgang Bode, Studiengangsleiter an der Hochschule Osnabrück.

Anfang Juni haben die Studiengangsleiter der drei Standorte den seit sechs Jahren erfolgreich angebotenen Masterstudiengang auf dem Caprivicampus in Osnabrück vorgestellt. Dazu referierte Kurt Bodewig, Bundesverkehrsminister a.D., über die Entwicklungen der Logistikbranche: "Der grenzüberschreitende Warenhandel ist in den letzten Jahrzenten steil angestiegen. Die deutsche Logistikwirtschaft zieht ebenfalls an." Seine Aussage untermalte er durch einen Blick auf eine Online-.Jobbörse. Über 800 Angebote für Supply Chain Manager seien dort zurzeit zu finden - hervorragende Berufsaussichten für die Absolventen des Masterstudiengangs International Supply Chain Management.

Um ISCM zu studieren, kommen die Bewerber nicht nur aus den Regionen Münster, Enschede und Osnabrück, sondern auch aus Süddeutschland, Berlin und sogar aus der Schweiz. "Wir haben in diesem Masterstudiengang zudem eine breite Altersspanne - ein Gewinn für beide Seiten. Die Älteren bringen viel Berufs- und Lebenserfahrung mit, die Jüngeren viel neues Know-how, zum Beispiel in Bezug auf neue Technologien", ergänzte Bode.

Auch zwei ehemalige Studierende haben Anfang Juni den Weg zurück an ihre Alma Mater gefunden. Joachim Funk, Werksleiter bei der 3A Composites GmbH und Christian Pohl, Verkaufsleiter bei der Dachser GmbH&Co KG erklärten, dass das Weiterbildungsstudium nicht nur ein wichtiger Anschub für ihre Karriereleiter gewesen sei. "Die vielen Kontakte, die man durch das Studium bekommt, sind von unschätzbarem Wert", meinte Funk. Pohl sind vor allem die vielen Blicke hinter die Kulissen großer Firmen in Erinnerung geblieben. "Sei es der Besuch des riesigen Schuhregallagers bei Zalando oder ein Einblick in die Produktionshallen des Nutzfahrzeughersteller Scania - ohne die Kontakte im Studium wäre so eine Erfahrung unmöglich." Gerade dieser Praxisbezug sei für den deutsch-niederländischen Masterstudiengang ein wichtiges Aushängeschild. "Für mich war die Logistikbranche zudem Neuland. Deshalb habe ich auch sehr von dem Wissen meiner Kommilitonen profitiert, die bereits Berufserfahrung in diesem Bereich gesammelt haben", berichtete Pohl.

Bis zum 15. Juli 2013 können sich Studieninteressierte für den berufsbegleitenden Masterstudiengang bewerben. Zulassungsvoraussetzungen sind ein erster Hochschulabschluss sowie ein Jahr Berufserfahrung sowie gute Deutsch- und Englisch-Kenntnisse.

Weitere Informationen: www.scm-master.de.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
Albrechtstraße. 30
D-49076 Osnabrück
Maria Kiebert
Geschäftsstelle des Studienganges

Bilder

Social Media