Projektgruppe Reformationsforschung wird mit 211.000 Euro unterstützt / Matschie: "Reformation lieferte wichtige Impulse in der Bildung"

(lifePR) (Erfurt, ) Die aus Thüringer Wissenschaftlern bestehende Projektgruppe Reformationsforschung wird für ihre weitere Forschungsarbeit mit 211.000 Euro zusätzlich unterstützt. "Mit dem Reformationsjubiläum im Jahr 2017 rückt Thüringen als Stammland der Reformation noch stärker in das Interesse der Wissenschaft. Die Reformationsforschung trägt mit ihrer Arbeit dazu bei, dass Bild Thüringens als Lutherland überregional weiter zu schärfen", unterstreicht Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie. Im Rahmen der Reformationsdekade widmet sich die Forschungsgruppe aus Wissenschaftlern der Universitäten Erfurt und Jena sowie der Stiftung Schloss Friedenstein seit 2012 der Erforschung der Reformation und ihren Wirkungen. Minister Matschie wird die Fördermittel anlässlich der morgigen Eröffnung der internationalen Konferenz über die Impulse und Folgewirkungen der Reformation, übergeben.

Eine der tiefgreifendsten Folgen waren die Modernisierungen in der Bildungslandschaft, die durch die Reformation und ihre Vertreter von Thüringen aus Einzug in Europa hielten. "Die Reformation war eine Bildungsbewegung. Dank der Ideen von Philipp Melanchthon und Martin Luther, die in der Schulbildung die Grundlage für eine starke Zivilgesellschaft sahen, wurde in Thüringen Bildungsgeschichte geschrieben", so Matschie. Im Herzogtum Sachsen-Gotha wurde 1642 die allgemeine Schulpflicht für alle Jungen und Mädchen eingeführt. Christian Gotthilf Salzmann verwirklichte in Schnepfenthal sein Konzept einer ganzheitlichen Erziehung. In Bad Blankenburg erfand Friedrich Fröbel den Kindergarten und begründete damit die frühkindliche Bildung.

"Thüringen setzt auf Bildung. Das zieht sich wie ein roter Faden durch unsere Geschichte. Die reformatorischen Impulse haben nichts an Aktualität eingebüßt. Sie wirken bis heute fort", so Matschie.

Terminhinweis: Am morgigen Donnerstag, dem 13. Juni 2013, wird um 19:30 Uhr die Internationale Konferenz zu Impulsen und Folgewirkungen der Reformation auf der Eisenacher Wartburg eröffnet.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gerd Schwinger
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft un
Pressesprecher
Social Media