Dentaltechnologie: Studium mit guten Karrierechancen

Das diesjährige Dental Forum an der Hochschule Osnabrück brachte rund 70 Vertreter der Wirtschaft und Wissenschaft sowie Studierende und Absolventen des Studiums der Dentaltechnologie zusammen. Zu Beginn der Veranstaltung begrüßte Prof. Dr. Isabella-Maria Zylla(rechts) die Referenten PD Dr. Roland Strietzel (Mitte) und Dipl.-Ing. (FH) Armin Kirsten (lifePR) (Osnabrück, ) Es war wissenschaftliche Tagung und Absolvententreffen in einem: Auf dem diesjährigen Dental Forum an der Hochschule Osnabrück trafen sich im Juni Wirtschaftsexperten, Forscher, Studierende und Ehemalige des Studiengangs Dentaltechnologie. Vorträge der Referenten machten deutlich, welch vielfältige Perspektiven diese Branche bietet. Bis zum 15. Juli können sich Interessierte um einen Studienplatz im Bachelor-Programm "Dentaltechnologie" bewerben.

Rund 70 Gäste aus dem gesamten Bundesgebiet und dem deutschsprachigen Ausland kamen im Juni zum traditionellen Dental Forum nach Osnabrück:

Darunter viele Absolventen des bundesweit einmaligen Studiengangs Dentaltechnologie, den die Hochschule Osnabrück seit zwölf Jahren anbietet. Viele Ehemalige sind heute in führenden Positionen großer und kleiner Dentalunternehmen tätig. Andere wählen eine wissenschaftliche Karriere, absolvieren nach dem Erststudium einen Master-Studiengang oder streben eine Promotion an.

So wie Armin Kirsten: Der Diplom-Ingenieur promoviert gerade am Universitätsklinikum der RWTH Aachen. Sein Schwerpunkt sind zahnärztliche Werkstoffkunde und Biomaterialforschung. - "Ein Forschungsgebiet, das sowohl angesichts der demografischen Entwicklung als auch wegen seiner Interdisziplinarität immer mehr an Bedeutung gewinnt", weiß Prof. Dr. Isabella-Maria Zylla. Die Professorin für Materialkunde und Dentaltechnologie ist Initiatorin des Osnabrücker Dental Forums. Sie hat seinerzeit die Abschlussarbeit von Armin Kirsten betreut und ist stolz auf den Werdegang ihres Absolventen. Ihrem Vorschlag, Teile seiner Forschungsarbeit auf dem Dental Forum zu präsentieren, stimmte er gerne zu. Und dies kam bei den Tagungsteilnehmern sehr gut an. "Thematisch war der Vortrag von Herrn Kirsten sehr interessant. Und durch seine Arbeit zeigt er eine tolle Perspektive für unsere Studierenden auf", freut sich Nadine Heilemann.

Auch sie ist eine Absolventin der Dentaltechnologie. Nach dem Bachelor-Abschluss hat sie noch einen Master in Angewandten Werkstoffwissenschaften an der HS Osnabrück abgeschlossen und arbeitet dort heute im Labor für Metallkunde und Werkstoffanalytik. Auf dem Forum referierte sie darüber, wie die Veränderung der Oberflächen von keramischen Werkstoffen deren Eigenschaften beeinflusst.

Zwei Vorträge hielten die Vertreter der Firmengruppe BEGO: PD Dr. Roland Strietzel, Leitung Forschung und Entwicklung, und die Personalreferentin Dipl.- Ök. Ariane Drapa. Das Unternehmen hat sich unter anderem auf moderne Fertigungstechnologien im Dental-Bereich spezialisiert und war der Kooperationspartner des diesjährigen Dental Forums. "Es ist immer wieder spannend, neue Firmen aus unserer Branche kennenzulernen und zu sehen, wie breit das Arbeitsspektrum im späteren Beruf sein kann", sagt Dina Haberland. Die gelernte Zahntechnikerin studiert heute im 4. Semester und war bislang bei jedem Dental Forum dabei. "Jetzt, nach zwei Studienjahren, habe ich viele unterschiedliche Fächer belegt und kann nun Vorträge aus verschiedenen Forschungsbereichen besser nachvollziehen. Außerdem finde ich es hilfreich zu hören, über welche Themen unsere Kommilitonen ihre Bachelor- und Master-Arbeiten schreiben - so kann ich mich besser bei der Auswahl meiner Studienfächer orientieren."

So wie Dina Haberland haben die meisten Studierenden des 6-semestrigen Bachelor-Studienganges Dentaltechnologie eine Ausbildung als Zahntechniker/-in abgeschlossen. Im Studium qualifizieren sie sich weiter - in Theorie und Praxis. "Die Kooperation mit dem zahntechnischen Handwerk, der Zahnmedizin und der Industrie verläuft sehr erfolgreich. Sie liefert immer neue Impulse für innovative Themen, an denen unsere Studierenden und Absolventen in verschiedenen wissenschaftlichen Projekten beteiligt sind", betont Prof. Zylla.

Noch bis zum 15. Juli können sich Interessierte um ei nen Studienplatz im Bachelor-Programm Dentaltechnologie bewerben. Online-Bewerbung und weitere Informationen gibt es im Internet: www.ecs.hs-osnabrueck.de -Studium.

Kontakt

Hochschule Osnabrück
Albrechtstraße. 30
D-49076 Osnabrück

Bilder

Social Media