Deutsche Welle Global Media Forum: Auftakt am 17. Juni

Am kommenden Montag, 17. Juni, beginnt in Bonn das Global Media Forum der Deutschen Welle. Teilnehmer aus mehr als 100 Ländern diskutieren über "Die Zukunft des Wachstums - Wirtschaft, Werte und die Medien"
(lifePR) (Bonn, ) Auftakt zur sechsten Auflage der internationalen Medienkonferenz ist ein Festakt aus Anlass des 60-jährigen Bestehens der Deutschen Welle. Der deutsche Auslandssender hatte am 3. Mai 1953 den Sendebetrieb aufgenommen. Staatsminister Bernd Neumann, Beauftragter der Bundesregierung für Kultur und Medien, hält die Festrede "60 Jahre Deutsche Welle - Die Zukunft des Auslandsrundfunks: Werte für eine globalisierte Welt". Für die ARD spricht der Vorsitzende Lutz Marmor, Intendant des Norddeutschen Rundfunks.

Bundesaußenminister Guido Westerwelle hält am Dienstag, 18. Juni, eine Keynote zu "Wachstum und Werte" und diskutiert anschließend mit den Gästen aus aller Welt.

Weitere prominente Redner:
Professor Avram Noam Chomsky, US-amerikanischer Globalisierungskritiker, der als "geistiger Vater" der Occupy-Bewegung gilt.
Vandana Shiva, indische Physikerin, Menschenrechtlerin und Umweltaktivistin, erhielt 1993 den Alternativen Nobelpreis, den Right Livelihood Award.
Aart De Geus, Vorstandsvorsitzender der Bertelsmann Stiftung, ehemaliger niederländischer Minister für Arbeit und Soziales.
Valli Moosa, früherer südafrikanischer Umweltminister.
Professor Klaus Töpfer, Exekutivdirektor des Institute for Advanced Sustainability Studies (IASS) in Potsdam und langjähriger Bundesumweltminister.
Professorin Claudia Kemfert, Hertie School of Governance in Berlin.
Jakob von Uexküll, Gründer des World Future Council.

Preisverleihung "The Bobs - Best of Online Activism"

Während der Konferenz ehrt die Deutsche Welle am Dienstag, 18. Juni, die Preisträger des Wettbewerbs "The Bobs - Best of Online Activism 2013". Der deutsche Auslandssender will mit dem Preis den offenen Diskurs im Sinne der Meinungsfreiheit über digitale Medien vorantreiben und bereichern. Unter anderem wird in Bonn der Chinese Li Chengpeng den "Best Blog Award" entgegennehmen. Li Chengpeng ist einer der bekanntesten Blogger, Autoren und Gesellschaftskritiker Chinas. Auf der Microblogging-Plattform SinaWeibo hat er mehr als sieben Millionen Anhänger. Sein Blog Lichengpeng - www.blog.sina.com.cn/lichengpeng - zählt über 300 Millionen Visits.

Aus Bangladesch kommt Mahfuza Akter nach Bonn. Sie vertritt "Infoladies", die den "Global Media Forum Award" erhalten. Die "Infoladies" - www.pallitathya.org.bd - sind junge Frauen, die mit dem Fahrrad entlegene und vom Internet abgeschnittene Dörfer besuchen. Ausgerüstet mit Solar-Laptops und Smartphones, helfen sie den Bewohnern, Antworten auf Fragen rund um Gesundheit, Landwirtschaft und Entwicklung zu finden.
Die Jury des internationalen Awards der DW vergibt zudem Preise an Gewinner aus Marokko, Togo und an ein internationales Kollektiv.

Zentrale Veranstaltungen als Livestream

Unter http://www.techcast.com/... bietet die Deutsche Welle einen Livestream von zentralen Veranstaltungen des Global Media Forum. Am Montag, 17. Juni, werden der Festakt "60 Jahre Deutsche Welle" (11 bis 12.45 Uhr) und die Keynote des Globalisierungskritikers Professor Avram Noam Chomsky (17.30 bis 18.15 Uhr) übertragen, am Dienstag, 18. Juni, unter anderem die Keynote von Bundesaußenminister Guido Westerwelle mit anschließender Diskussion (10.30 bis 11.15 Uhr) und die Preisverleihung von "The Bobs - Best of Online Activism" (17.30 bis 18.30 Uhr). Am Mittwoch, 19. Juni, ist unter anderem die Keynote der indischen Menschenrechtlerin Vandana Shiva im Livestream zu sehen (13 bis 13.45 Uhr).

Partner und Unterstützer

Zum dreitägigen Global Media Forum der Deutschen Welle im World Conference Center Bonn haben sich bisher rund 2.500 Gäste aus aller Welt angemeldet. An den mehr als 50 Workshops und Plenumsveranstaltungen beteiligen sich zahlreiche Partner. Dazu zählen unter anderem die UN-Organisationen UN Water, UNEVOC und UNCTAD, außerdem Amnesty International, Germanwatch und Misereor, die Konrad-Adenauer-Stiftung, die Friedrich-Ebert-Stiftung und die Friedrich-Naumann-Stiftung für die Freiheit, der World Future Council, das Grimme-Institut, das Goethe-Institut und das Bundesministerium für Bildung und Forschung.

Mitveranstalter der Medienkonferenz ist die Stiftung Internationale Begegnung der Sparkasse in Bonn. Unterstützt wird die Konferenz zudem vom Auswärtigen Amt, dem Bundesministerium für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung, dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung, der Ministerin für Bundesangelegenheiten, Europa und Medien des Landes Nordrhein-Westfalen und der Stadt Bonn. Kooperationspartner ist die Stiftung Umwelt und Entwicklung Nordrhein-Westfalen.

Pressevertreter können sich auch noch an den Konferenztagen vor Ort im WCCB akkreditieren.
Das vollständige Programm des Medienkongresses finden Sie unter www.dw-gmf.de. <p>
Konferenzsprache ist Englisch. Informationen rund um das Global Media Forum in deutscher Sprachefinden Sie unter www.dw.de/presse und auf facebook.com/deutschewelle.

Kontakt

Deutsche Welle
Kurt-Schumacher-Str. 3
D-53113 Bonn
Berthold Stevens
Unternehmenskommunikation
Social Media