Klimaschutztour des Umweltdezernenten der Region Hannover

Wennigsen beeindruckt mit Vielfalt an Klimaschutzprojekten
Umweltdezernent Prof. Dr. Axel Priebs besichtigte die Holzhackschnitzel-Heizung in der KGS Wennigsen. Aufn.: Mirko Bartels (lifePR) (Hannover/Wennigsen, ) Zukunftsweisende Klimaschutz-Projekte und die Fortschritte bei der Umsetzung des Klimaschutz-Aktionsprogramms sind Thema der "Regionalen Klimaschutz-Tour 2013" des Umweltdezernenten der Region Hannover. Am Freitag, 14.6., besuchte Prof. Dr. Axel Priebs Wennigsen und ließ sich von Bürgermeister Christoph Meineke über das Engagement der Gemeinde bei der Umsetzung des Klimaschutzprogramms informieren. Anschließend wurde die Holzhackschnitzelanlage in der KGS Wennigsen besichtigt.

Bürgermeister Meineke konnte zahlreiche Projekte und Ziele aus dem Klimaschutzkonzept nennen, die in der Gemeinde bereits umgesetzt wurden, darunter der Neubau der Kita Vogelnest, die Bürgersolaranlagen auf dem Rathaus und dem Gebäude der Feuerwehr, die Holzhackschnitzelanlage in der KGS sowie das vorbildliche Radverkehrskonzept nebst Umsetzung. "Uns ist es wichtig die Bürgerinnen und Bürger mitzunehmen", sagte Meineke und nannte in diesem Zusammenhang als Beispiel das Forschungsprojekt "Das Klimaversprechen - Wennigsen und das Calenberger Land packen's an", an dem sich rund 40 Engagierte beteiligt hatten. "Außerdem bieten wir in Zusammenarbeit mit der Klimaschutzagentur seit Jahren regelmäßig kostenfreie Beratungen zum Stromsparen und zur energetischen Modernisierung an", so Meineke.

Umweltdezernent Prof. Dr. Axel Priebs lobte die Gemeinde, Bürgerinnen und Bürger sowie die zahlreichen ehrenamtlich tätigen Klimaschützer für ihr Engagement: "In Wennigsen wird Klimaschutz seit vielen Jahren konkret umgesetzt. Wir brauchen möglichst viele solcher beispielhaften Aktivitäten und Vorhaben in den Städten und Gemeinden, um gemeinsam die Energiewende voranzubringen", so Priebs, der von sich aus noch die vorbildliche innerstädtische Einzelhandelsentwicklung nannte. Diese werde viel dazu beitragen, dass unnötiger Verkehr in Wennigsen vermieden werde und der Stadtkern vital bleibe.

Bürgermeister Meineke nutzte die Gelegenheit und wies auf die modernisierungsbedürftige Ein-Feld-Sporthalle der Grundschule Wennigsen hin. Dort müsste die Fassade dringend gedämmt und die veraltete Haustechnik auf den neuesten Stand gebracht werden, um die hohen Energiekosten in den Griff zu bekommen. "Hier könnten wir immens sparen, da es quasi bis auf die in 1990er Jahren erneuerten Fenster keinerlei Energieeinspartechnik gibt", so Meineke. Der Regionsdezernent nahm dieses Anliegen auf und versprach, prüfen zu lassen, ob das Projekt von der Region finanziell unterstützt werden kann. "Denn jede Effizienzmaßnahme bringt uns den im Klimaschutzrahmenprogramm gesteckten Zielen wieder ein Stück näher", so Priebs.

Auch Udo Sahling, Geschäftsführer der Klimaschutzagentur Region Hannover, freute sich über die vielfältigen Aktivitäten in Wennigsen. "Darüber hinaus enthält das Klimaschutzkonzept von Wennigsen weitere Ideen bzw. Maßnahmenvorschläge, die darauf warten, in konkrete Projekte überführt zu werden", so Sahling. Die Klimaschutzagentur hat der Gemeinde als weitere Maßnahme Stromsparberatungen für ihre Kitas angeboten. "Nach unseren Erfahrungen können pro Kita im Schnitt rund 7.000 kWh Strom eingespart werden", berichtete Sahling.

Wie steht es um den Klimaschutz in den Kommunen der Region Hannover? Wie kann dieser weiter vorangebracht werden und wie kann die Region diesen Prozess befördern? Diese und andere Fragen diskutiert der Umweltdezernent der Region Hannover, Prof. Dr. Axel Priebs, regelmäßig vor Ort mit Bürgermeistern und Experten im Rahmen seiner Regionalen Klimaschutztour 2013.

Fünfzehn Städte und Gemeinden in der Region haben bereits mit großer Unterstützung ihrer Einwohnerinnen und Einwohner Klimaschutzprogramme fertiggestellt. "Jetzt geht es darum, die Konzepte umzusetzen und die wichtigsten Projekte schnell zu verwirklichen. Dabei möchte die Region Hannover die Kommunen unterstützen", erläuterte Prof. Priebs die Zielsetzung seiner Klimaschutztour.

Die gemeinnützige Klimaschutzagentur Region Hannover organisiert die Klimaschutztour im Auftrag der Region Hannover.

Kontakt

Region Hannover
Hildesheimer Str. 20
D-30169 Hannover
Klaus Abelmann
Region Hannover
Kommunikation

Bilder

Social Media