Eisenbeiß Solar im Dialog mit Bundesumweltminister

Peter Altmaier informiert sich über Thermicom Hybridheiztechnik
Bundesumweltminister Peter Altmaier (2.vl), KUMAS-Geschäftsführer Thomas Nieborowsky (l) und Handwerkskammerpräsident Jürgen Schmid (r) informieren sich bei Bernhard Hintersberger (2.vr) über intelligente Thermicom Hybridheizungstechnologie (lifePR) (Augsburg, ) Energiewende, Energie sparen, Energieeffizienz - das waren die Themenschwerpunkte des vierten Augsburger Energietages, zu dem die Handwerkskammer Schwaben am 16. Juni in den Botanischen Garten eingeladen hatte. Zum Auftakt der Veranstaltung referierte Bundesumweltminister Peter Altmaier über den aktuellen Stand der Energiewende, die notwendigen Visionen und die Rolle des Handwerks. Im anschließenden Besuch der Handwerker-Ausstellung informierte er sich über die Möglichkeiten intelligenter Thermicom Hybridheiztechnik bei der Eisenbeiß Solar AG.

In seinem Vortrag hob Peter Altmaier die Chance für Deutschland hervor, die sich durch die Energiewende ergibt: "Innovationen sind dringend notwendig!" Vor allem Ingenieure und das Handwerk seien gefragt, kreative Lösungen zu entwickeln und umzusetzen, um zu einem Gelingen der Energiewende beizutragen. Auf diese Weise etabliere sich Deutschland zum umweltfreundlichsten Land und könne eine Vorreiterrolle einnehmen.

Vom aktuellen Entwicklungsstand im Bereich intelligenter Hybridheiztechnik konnte sich der Bundesumweltminister anschließend bei der Eisenbeiß Solar AG informieren. Er zeigte sich sehr beeindruckt von der Möglichkeit, regenerative Energiequellen maximal in die Wärme- und Warmwasserversorgung von Gebäuden zu integrieren und bis zu 60 Prozent an fossilen Brennstoffen einzusparen.

Kontakt

Eisenbeiß Solar AG
Am Mittleren Moos 48
D-86167 Augsburg
Kirsten Müller
Eisenbeiß SOLAR AG
Assistenz
Cornelia Heindl
Eisenbeiß Solar AG
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Bilder

Social Media