Auch kurzfristig noch gute Chancen für Schulabgänger bei der Lehrstellensuche

Mehr als 400 freie Ausbildungsplätze im Handwerk
(lifePR) (Dresden, ) Die Schulferien sind nicht mehr weit. Die Zeit, um sich als Schulabgänger noch um einen Ausbildungsplatz für das kommende Lehrjahr zu kümmern, wird immer knapper. Die Chancen, dabei fündig zu werden, stehen indes gut. Am heutigen bundesweiten Tag der Ausbildungschance konnten den Bewerbern rund 2.000 freie Ausbildungsplätze im Kammerbezirk Dresden angeboten werden. Davon entfallen allein 400 auf die handwerklichen Berufe. "Wer noch immer nicht weiß, was er werden will oder wohin er sich wenden kann, kann sich auch in den nächsten Wochen bei der Handwerkskammer Dresden melden. Wir versuchen, einen passenden Ausbildungsplatz zu vermitteln", sagt Dr. Jörg Dittrich, Präsident der Handwerkskammer Dresden.

Gesucht wird Fachkräftenachwuchs in nahezu allen handwerklichen Berufen. Besonders viele Ausbildungsplätze werden für Anlagenmechaniker Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik, Bäcker, Bürokaufmann/-frau, Elektroniker, Fachverkäufer/-in im Lebensmittelhandwerk, Friseur, Kfz-Mechatroniker und Tischler angeboten. Es gibt aber auch Angebote für Nischen-Berufe wie z. B. Feuerungs- und Schornsteinbauer, Fahrzeuginnenausstatter oder Seiler. "Wer nicht weiß, was sich hinter einer Berufsbezeichnung versteckt, wird sich auch nicht bewerben. Deshalb ist es auch unsere Aufgabe, gerade die Berufsbilder zu erklären, die eher selten sind", so Dittrich.

Im Kammerbezirk Dresden gibt es zurzeit 2.400 aktive Ausbildungsbetriebe. Einen Überblick über die freien Lehrstellen gibt es in der Online-Lehrstellenbörse der Handwerkskammer Dresden unter www.hwk-dresden.de/.... Intensiv genutzt wird inzwischen die kostenlose Lehr-stellen-App "Lehrstellenradar" für Smartphones (www.hwk-dresden.de/...).
Social Media