Was die Agrarreform für extensive Weidebetriebe bedeutet

Aktuelles jetzt im DVL-Weideblog
(lifePR) (Ansbach, ) Was bedeutet das Greening für den Grünlanderhalt? Wie fördern die Länder extensive Beweidung in den nächsten Jahren? Und welche neuen Kenntnisse gibt es zu Wirkungen von Extensivweiden für den Naturschutz? Fragen wie diesen widmet der Deutsche Verband für Landschaftspflege (DVL) ab sofort im Internet einen "Weideblog" unter http://weideblog.lpv.de.

Auf europäischer, Bundes- und Länderebene arbeitet der DVL damit an der Schnittstelle von Förderpolitik und Praxis von Landwirtschaft und Naturschutz. Mit dem Blog wollen die Landschaftspfleger aktuelle Informationen insbesondere zur Förderung extensiver Beweidung und die Zusammenhänge mit dem Naturschutz verbreiten. Er gliedert sich in die Rubriken Europa, Deutschland, die einzelnen Bundesländer, Termine und Hintergrund. Interessenten können die Meldungen zusätzlich entweder jeweils aktuell über einen RSS-Newsfeed oder einen E-Mail-Newsletter beziehen, der mindestens einmal monatlich versandt werden soll. Die einzelnen Meldungen können mittels eines Klicks über SocialMedia weiterempfohlen werden (Facebook und Twitter).

Der DVL als Dachverband der 145 Landschaftspflegeverbände und Biologischen Stationen in Deutschland setzt sich dafür ein, die Rahmenbedingungen für den Erhalt und die Förderung extensiver Weidenutzung in Deutschland zu verbessern. Das entscheidende Instrument dafür bildet die Gemeinsame Agrarpolitik (GAP) der EU und deren Umsetzung in Bund und Ländern. Vor allem hierzu versammelt dieser Blog aktuelle Informationen und Hintergründe - auch ganz aktuell zum Stand der Trilogverhandlungen zwischen Kommission, Parlament und Rat in Brüssel. Die irische Ratspräsidentschaft strebt eine Einigung über den Rahmen der GAP bis Ende Juni an.

Viele Kulturlandschaften in Europa werden durch extensiv beweidetes Grünland geprägt, erklärte der DVL zur Begründung seines Engagements. Regionen, die seit historischer Zeit beweidet wurden, beherbergen noch heute eine überaus reiche Biodiversität. Zudem trägt Beweidung zum Einkommen der ansässigen Bevölkerung bei. Viele gute Gründe sprechen dafür, extensive Beweidung als Schlüssel zur Lösung mehrerer aktueller Probleme in Agrarlandschaften und zur Erfüllung europäischer Herausforderungen zu nutzen: für Erhalt und Entwicklung der biologischen Vielfalt, für den Schutz und die Entwicklung von Gewässern, für den Rückhalt von Hochwasser, zur Reduktion von Klimagasen und als Gestalter wertvoller Erholungslandschaften für den Menschen.

Kontakt

Deutscher Verband für Landschaftspflege e.V. (DVL)
Feuchtwanger Str. 38
D-91522 Ansbach
Liselotte Unseld
German Association for Landcare
Dr. Jürgen Metzner
Geschäftsführer DVL
Prof. Dr. Eckhard Jedicke
Projektleiter „Extensive Beweidung als zukunftsfähiges Naturschutzinstrument“ und Betreuer des Weide
Social Media