Matschie gratuliert Thüringer Schüler zum 2. Platz im Bundesfinale "Jugend debattiert"

(lifePR) (Erfurt, ) Aaron Wild (14) vom Friedrich-Schiller-Gymnasium Weimar hat den 2. Platz im Bundesfinale "Jugend debattiert" in Berlin belegt. In der Finaldebatte der Klassenstufen 8 bis 10 zum Thema "Sollen bei allgemeinen Wahlen Jugendliche ab 16 Jahren wählen dürfen?" trat Aaron Wild in einer Gruppe von 32 Diskutanten aus ganz Deutschland an. Als Preis für ihren Erfolg erhalten alle Teilnehmer des Bundesfinales eine siebentägige Akademiewoche mit weiterer rhetorischer Fortbildung.

Thüringens Minister für Bildung, Wissenschaft und Kultur, Christoph Matschie, gratuliert Wild zu seiner Platzierung: "Argumentationsstärke, Ausdrucksfähigkeit und eine sichere Rhetorik sind wichtige Grundlagen für das zukünftige Berufsleben. Mit seinem Erfolg hat Aaron Wild bewiesen, dass er diese Kompetenzen hervorragend einzusetzen weiß. Ich gratuliere ihm zu diesem guten Ergebnis." Ein Dankeschön richtet Minister Matschie zudem an die Lehrerin Kerstin Schläger, die am Friedrich-Schiller-Gymnasium Weimar eine "Jugend debattiert"-Gruppe aufgebaut hat und diese betreut und trainiert.

Über 155.000 Schüler und ca. 6.200 Lehrkräfte an 870 Schulen haben sich im laufenden Schuljahr an Jugend debattiert beteiligt. Eine fachkundige Jury hat die Debatten öffentlich nach Sachkenntnis, Ausdrucksvermögen, Gesprächsfähigkeit und Überzeugungskraft bewertet und die Sieger bestimmt.

Kontakt

Thüringer Ministerium für Bildung, Jugend und Sport
Werner-Seelenbinder-Straße 7
D-99096 Erfurt
Gerd Schwinger
Thüringer Ministerium für Bildung, Wissenschaft un
Pressesprecher
Social Media