Mercedes-Benz entwickelt China-Vertrieb konsequent weiter

Bernhard Auer, Leiter (lifePR) (Stuttgart/Peking, ) .
  • Aktuelle Maßnahmen:

    o Stärkung des Stuttgarter Zentralvertriebs durch eigenen Bereich "Vertriebssteuerung China"
    o Ausbau des Händlernetzes mit Hochdruck, 75 neue Händler in 2013
    o After-Sales Initiative zur Sicherung von nachhaltigem Wachstum

  • Hubertus Troska: "Wir haben im letzten halben Jahr bereits zahlreiche Maßnahmen für unser China-Geschäft eingeleitet. Und wir bleiben weiter auf dem Gas. Beim Händlernetzausbau erschließen wir Städte und Regionen, in denen Mercedes-Benz bislang nicht ausreichend vertreten war."
  • Chinesische Händler setzen Zeichen des Vertrauens: Hubertus Troska einstimmig zum Vorsitzenden der Carl Benz Academy (China) gewählt
Dank der Bündelung aller Vertriebsaktivitäten für importierte und lokal produzierte Pkw unter dem Dach der Beijing Mercedes-Benz Sales Service Co. Ltd. (BMBS) hat Daimler die strukturellen Vorraussetzungen für die Vertriebsoptimierung in China geschaffen und so die Weichen für nachhaltiges Wachstum gestellt. Auf dieser Basis entwickelt das Unternehmen seinen Vertrieb für den zukünftig wichtigsten Pkw-Markt von Mercedes-Benz konsequent und kontinuierlich weiter - wie zahlreiche aktuelle Beispiele zeigen: im Stuttgarter Zentralvertrieb entsteht ein eigener Bereich für China, das chinesische Händlernetz wird unter Hochdruck weiter ausgebaut, eine mehrstufige After-Sales Initiative ist angelaufen, Schulungs-, Aus- und Fortbildungskapazitäten und Angebote für Vertriebs- und Händlermitarbeiter werden beständig erweitert.

"Wir haben im letzten halben Jahr bereits zahlreiche Maßnahmen für unser China-Geschäft eingeleitet und kommen Schritt für Schritt voran. Im Mai setzte Mercedes-Benz den positiven Absatztrend aus den vorigen Monaten fort. Und wir bleiben gemeinsam mit dem Vertrieb in Deutschland natürlich weiter auf dem Gas", sagt Hubertus Troska, Daimlers Vorstand für China. "Entscheidend für unseren nachhaltigen Erfolg ist, neben der Erweiterung und Verjüngung unserer Modellpalette, unter anderem der konsequente Ausbau unseres Händlernetzes. So erschließen wir stetig Städte und Regionen, in denen Mercedes-Benz bislang nicht ausreichend vertreten war."

Neue Struktur: Eigener Vertriebsbereich für China in Stuttgart

Um der Bedeutung des chinesischen Automobilmarkts - auch vor dem Hintergrund der Wachstumsstrategie Mercedes-Benz 2020 - noch besser gerecht zu werden, koordiniert und bündelt im Stuttgarter Zentralvertrieb künftig ein eigener Bereich "Vertriebssteuerung China" alle Pkw-Vertriebsfunktionen mit Bezug zum chinesischen Markt. Ziel ist es, die Herausforderungen, Marktanforderungen und spezifischen Bedarfe des Geschäfts in China noch besser zu adressieren und die Kollegen in China aus der Zentrale heraus ideal zu unterstützen. Ein wesentlicher Vorteil dieses noch engeren Schulterschlusses ist die künftig noch stärkere Berücksichtigung der chinesischen Marktbedürfnisse bei wichtigen Vertriebs- und Produktentscheidungen und damit wichtige Voraussetzung für nachhaltiges Wachstum in China.

Die Leitung des neuen Bereichs wird mit Bernhard Auer (47) ein erfahrener Chinaexperte und Vertriebsspezialist übernehmen und direkt an den Vice President Sales Mercedes-Benz Cars, Matthias Lührs, berichten. Nach verschiedenen Positionen im Technologieunternehmen STW in Deutschland und den USA hat Bernhard Auer zuletzt bei der Audi AG den für China und Hong Kong verantwortlichen Vertriebsbereich geführt.

Ausbau Händlernetz in 2013

Der Händlernetzausbau in China ist von zentraler Bedeutung für weiteres Wachstum. Das Händlernetz von Mercedes-Benz in China soll jährlich um durchschnittlich 50 neue Händlerbetriebe wachsen - insbesondere abseits der bekannten Megastädte. In diesem Jahr wird die Zahl noch übertroffen: 75 neue Betriebe werden ans Netz gehen, davon 36 in Städten, in denen die Marke bislang garnicht vertreten war. Damit verfügt Mercedes-Benz dann über deutlich mehr als 300 Händler in China.

Das Wachstum des Mercedes-Benz Händlernetzes geht einher mit dem massiven Ausbau der Schulungskapazitäten. Auf diese Weise stellt das Unternehmen sicher, dass die Qualität des Services stets auf höchstem Niveau liegt. Mit der jüngst erfolgten Eröffnung eines neuen Schulungszentrums in Chengdu (Provinz Sichuan), dem größten ausserhalb Deutschlands, und einem bereits geplanten weiteren Trainingscenter in Shanghai verfügt Mercedes-Benz über insgesamt sieben solcher Einrichtungen in China. Die Ausbildungskapazität für Mercedes-Benz Vertriebsmitarbeiter wird sich im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent auf 140.000 Schulmanntage erhöhen. Alle Trainingscenter sind der neu gegründeten Vertriebsgesellschaft BMBS angegliedert.

Um das Verkaufswachstum nachhaltig abzusichern, liegt ein weiterer Fokus klar auf dem Ausbau der bestehenden After-Sales Aktivitäten. Eine entsprechende, mehrstufige Initiative der neuen Vertriebsgesellschaft BMBS in China ist bereits angelaufen und umfasst unter anderem attraktive, wettbewerbsfähige Wartungs-, Service- und Garantiepakete.

Weitere Maßnahmen für China im Überblick:
  • Markteinführung von rund 20 neuen und modellgepflegten Fahrzeugen bis 2015; Highlights für 2013 sind die neue E-Klasse als Langversion, die A-Klasse und die S-Klasse
  • Ausbau der lokalen Produktion:
    o Kapazitätsausbau für bestehende Baureihen (C- und E-Klasse sowie GLK)
    o Lokalisierung des GLA, dem zukünftigen kompakten SUV von Mercedes-Benz
    o Start der Produktion von Motoren, die in lokal gefertigten Mercedes-Benz Pkw und Vans eingesetzt werden
  • Kontinuierlicher Ausbau der Finanzdienstleistungen um attraktive Finanzierungs- und Leasingprodukte
Mercedes-Benz Händler setzen Zeichen des Vertrauens

Vertreter der fünf für Mercedes-Benz in China wichtigsten Händlergruppen (Boshi Group, China Grand Automobile, Lei Shing Hong, Pangda, Zhongsheng) haben Daimlers China-Vorstand Hubertus Troska einstimmig zum Vorsitzenden der Carl Benz Academy China (卡尔·奔驰学院) gewählt. Die Berufung Troskas ist ein Vertrauensvotum für das China-Management von Daimler und Mercedes-Benz.

Die Carl Benz Academy ist eine gemeinsame Institution von Mercedes-Benz in China und seinen wichtigsten lokalen Händlergruppen und bietet in Zusammenarbeit mit renommierten internationalen Universitäten eine weiterführende Berufsausbildung (MBA Business Administration) für Führungskräfte aus dem Automobilsektor an - bislang kam das Angebot der Academy rund 80 Mitarbeitern von Mercedes-Benz und seinen Händlern in China zugute. Die Händler haben sich verpflichtet, die Carl Benz Academy mit RMB 100 Mio (gut 12 Mio Euro) zu unterstützen.

Um langfristiges und nachhaltiges Wachstum in China zu sichern, fokussiert sich das Unternehmen nicht nur auf die Aus- und Weiterbildung von Führungskräften aus Vertrieb und Händlernetz. Ein weiterer Fokus liegt bereits seit 2006 auf der Ausbildung junger Talente in Berufen wie Mechatroniker, Fertigungsmechaniker und Zerspanungsmechaniker. Die Ausbildung basiert auf dem deutschen Standard des dualen Systems und wurde bereits von über 1500 Auszubildenden absolviert; auch die lokalen Lehrkräfte werden entsprechend aus- und weitergebildet.

Weitere Informationen von Daimler sind im Internet verfügbar: www.media.daimler.com und www.daimler.com

Vorausschauende Aussagen:

Dieses Dokument enthält vorausschauende Aussagen zu unserer aktuellen Einschätzung künftiger Vorgänge. Wörter wie »antizipieren«, »annehmen«, »glauben«, »einschätzen«, »erwarten«, »beabsichtigen«, »können/könnten«, »planen«, »projizieren«, »sollten« und ähnliche Begriffe kennzeichnen solche vorausschauenden Aussagen. Diese Aussagen sind einer Reihe von Risiken und Unsicherheiten unterworfen. Einige Beispiele hierfür sind eine ungünstige Entwicklung der weltwirtschaftlichen Situation, insbesondere ein Rückgang der Nachfrage in unseren wichtigsten Absatzmärkten, eine Verschärfung der Staatsschuldenkrise in der Eurozone, eine Verschlechterung unserer Refinanzierungsmöglichkeiten an den Kredit- und Finanzmärkten, unabwendbare Ereignisse höherer Gewalt wie beispielsweise Naturkatastrophen, Terrorakte, politische Unruhen, Industrieunfälle und deren Folgewirkungen auf unsere Verkaufs-, Einkaufs-, Produktions- oder Finanzierungsaktivitäten, Veränderungen der Wechselkurse, eine Veränderung des Konsumverhaltens in Richtung kleinerer und weniger gewinnbringender Fahrzeuge oder ein möglicher Akzeptanzverlust unserer Produkte und Dienstleistungen mit der Folge einer Beeinträchtigung bei der Durchsetzung von Preisen und bei der Auslastung von Produktionskapazitäten, Preiserhöhungen bei Kraftstoffen und Rohstoffen, Unterbrechungen der Produktion aufgrund von Materialengpässen, Belegschaftsstreiks oder Lieferanteninsolvenzen, ein Rückgang der Wiederverkaufspreise von Gebrauchtfahrzeugen, die erfolgreiche Umsetzung von Kostenreduzierungs- und Effizienzsteigerungsmaßnahmen, die Geschäftsaussichten der Gesellschaften, an denen wir bedeutende Beteiligungen halten, die erfolgreiche Umsetzung strategischer Kooperationen und Joint Ventures, die Änderungen von Gesetzen, Bestimmungen und behördlichen Richtlinien, insbesondere soweit sie Fahrzeugemissionen, Kraftstoffverbrauch und Sicherheit betreffen, sowie der Abschluss laufender behördlicher Untersuchungen und der Ausgang anhängiger oder drohender künftiger rechtlicher Verfahren und weitere Risiken und Unwägbarkeiten, von denen einige im aktuellen Geschäftsbericht unter der Überschrift »Risikobericht« beschrieben sind. Sollte einer dieser Unsicherheitsfaktoren oder eine dieser Unwägbarkeiten eintreten oder sollten sich die den vorausschauenden Aussagen zugrunde liegenden Annahmen als unrichtig erweisen, könnten die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den in diesen Aussagen genannten oder implizit zum Ausdruck gebrachten Ergebnissen abweichen. Wir haben weder die Absicht noch übernehmen wir eine Verpflichtung, vorausschauende Aussagen laufend zu aktualisieren, da diese ausschließlich auf den Umständen am Tag der Veröffentlichung basieren.

Kontakt

Daimler AG
Mercedesstraße 137
D-70327 Stuttgart
Bettina Singhartinger
Mercedes Car Group global business communications
Ansprechpartnerin
Mareike Jahnle

Bilder

Social Media